KunstNet nutzt Cookies. Details.
Gold, Fliegen, Goldbilder, Malerei, Schweiz, Zürich

goldenArtArtistBilder

  • Avatar
    Von thomas sarbach hochgeladen

    wasser, unser wichtigstes gut auf erden.

    schaut euch mal einen sonnenuntergang am meer an...
    :-) dann wisst ihr wie ichs meine...

Titelgolden waters
Material, Techniköl mixmedia 24k blattgold auf leinwand
Format 100cm x 100cm x 4 cm
Jahr, Ort2008 zürich switzerland
Tags
Kategorien
Info968 8 2 4 von 6 - 10 Stimmen
  • 8 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • reniek
    *****

    erinnert an Joachim Hiller. Fein abstrakt :)
  • _em_ton_sti_
    @ vaga
    vielen dank für dein kompliment !

    Es war durchaus auch so gemeint :-)
  • thomas sarbach
    thomas sarbach
    @ vaga
    danke schön. gern lasse ich mir über die schultern schaun :-)

    @ _its_not_me
    vielen dank für dein kompliment ! lg tom
  • _em_ton_sti_
    schön
  • Vaga
    Vaga
    Hallo, Thomas, ich war ein "bisschen" krank ;-) - deshalb erst jetzt die Antwort. Ich hab' dir nun (durch den Film) über die Schulter schauen können. Das Gold flirrt und glänzt und flimmert unter deinen Händen. Hat Spaß gemacht, auf diese Weise partiell Einblick in den Arbeitsprozess zu bekommen. Herzliche Grüße - Vaga.
  • eeF_K
    interessante Arbeiten
    ich mag Deine Inspirationen
    ich glaube am besten gefallen hat mir das erste, wie Fische im Meer :)
    schön
  • thomas sarbach
    thomas sarbach
    @ Vaga
    vielen dank für dein kompliment. ja in der tat ist es speziel bei dieser arbeit fast eine unmöglichkeit das zu fotografieren da das ganze noch durch eine grobe aber gleichmässige strucktur durchzogen ist. ich hab 2jahre gebraucht bis ichs so hinkriegte hier geh mal auf youtube hab da was für dich! :-) eben solche bilder sollte man live sehen..

    goldpainting 2

    ..dort kannst du den letzten arbeitschritt sehen.. gib mir ein fedback dazu vielen dank tom
  • Vaga
    Vaga
    Wunderbar! Auch wenn sich das Gold (hier wohl durch technische (Un-)Möglichkeit bedingt) nur erahnen, bzw. sich erst durch längeres Betrachten "erarbeiten" lässt, ist mein blicksinnliches Vergnügen immens. Ich mag den Effekt des Goldes sehr, und gerade hier ist diese Glanzfarbe ein Bindeglied zwischen dem augenblicklichen und dem erinnerlichen Sehen. Die Weiß- und Blautöne buhlen gleichzeitig geradezu um die Aufmerksamkeit des betrachtenden Auges. Das ist ein zusätzlicher Reiz, der von diesem Bild ausgeht. Wie gesagt: Wunderbar! LG - Vaga.