KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 11 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 11
    omg.. es lebt... wurde wohl zu selten ausgemisstet ...
    neee mal im ernst tolle arbeit!
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    Oder eine ganz andere Sichtweise, die Handtasche gebiert ihn und der Kopf ist schon draußen. LG Ursula
  • simulacra
    simulacra
    Taschenmann und Hausfrau (von asphaltgeher)- eine tragische Liebe
    Irgendwie leise surreal, das Ganze :)
  • Gast , 8
    was will man/n mehr! er darf sich zu den wichtigsten utensilien von frau zählen. oder möchte sie sich etwa nur zu jeder zeit an seinem intellekt schadlos halten?
    skurrile idee – gut umgesetzt :D
  • Maria Rohrbach
    Maria Rohrbach
    Vielen Dank für die Kommentare... es ist immer wieder gut die Sichtweise von anderen zu hören, um sich selbst zu überprüfen....
  • Udo Schnaars
    Udo Schnaars
    ein skurriles bild...der mann scheint auf jeden fall keine labertasche zu sein...eher dem duft von leder und parfüm erlegen zu sein ;-)

    lg
    udo
  • Vera Boldt
    Vera Boldt
    hab das Gefühl, der interessiert sich nur für das Innenleben der Taschen und hat eine Vorliebe für das Entleeren
    mlgv
  • Valeri Lanski-Waldt
    Valeri Lanski-Waldt
    prima!
  • Dominique
    Dominique
    Hm...was hattest du für Gedanken dabei? Dass Handtaschen ein Eigenleben haben? Oder dass wir Mädels doch nichts verbergen oder für uns behalten können? Oder dass einem als Mann aus lauter Verzweiflung und Unkenntnis über das andere Geschlecht nichts anderes übrig bleibt als in Handtaschen nach Antworten zu suchen? Auf jeden Fall ein Bild über das man nachdenken muss bzw will und deine Motivation dazu würde mich wirklich interessieren. Toll!
    LG Dominique
  • Elvipe
    Elvipe
    gelungen - deine Umsetzung - dennoch stimmt er mich traurig - erinnert mich an den Mann ohne Unterleib aus den USA - den ich neulich im Fernseher gesehen hatte

    lG elvi
  • Gast , 1
    Gruuselig. Er kennt das Geheimnis der Damenhandtasche... ;)