KunstNet nutzt Cookies. Details.
Haarpracht, Lächeln, Verzaubenden, Malerei, Real, Figural

HaarprachtLächelnverzaubenden

TitelMadam
Material, TechnikAquarellstifte
Format A4
Jahr, Ort2010
Tags
Kategorien
Info655 6 1.7 von 6 - 3 Stimmen
  • 6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Grischa
    Grischa
    hört sich sehr spannend an was du da mir mitteilst...ich versuch das auf jedenfall..Danke schön für die müh und erklärung..das hilft mir sehr viel weiter und ich freue mich danach euch was neues zu zeigen^^

    Lg Grischa
  • esorwolley
    Hallo Grischa,
    ich habe auch einmal bei Dir hereingeschaut. Vielleicht solltest Du etwas spielerischer an die Zeichnerei herangehen. Es nicht so genau nehmen, die Linien aufbrechen und die Portraitmalerei einmal eine Weile ruhen lassen und andere Motive zeichnen. Um lockerer zu werden eignet sich zum Beispiel die Zeichenkohle, Pastellkreide oder Ölpastellkreide (wenn Du am liebsten mit Schwarz, Weiß und Grautönen arbeitest, dann kannst Du ja ruhig dabeibleiben). Hier kannst Du gar nicht so exakt zeichnen, probiere es doch einmal aus. Male eher Flächen als Linien und setze nur dezent gelegentlich eine unbedingt notwendige Linie. Und wenn Du das eine Weile gemacht hast, dann male wieder ein Portrait.
    Auch ich wechsele die Themen, nehme Abstand, nehme mir eine Pause und danach kann ich das mich beschäftigende Thema viel lockerer angehen und habe in der Zwischenzeit viel dazu gelernt, was ich nun automatisch anwenden kann und in der Regel trägt es dazu bei, dass die Bilder einfach besser werden.
    Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren.
    Gruß ute
  • Grischa
    Grischa
    danke für deine ausfürliche Kritik und ich muss sagen das du warscheinlich recht hast...mal guken was ich da unternehme;)

    Lg Grischa
  • Kleeblatt
    Kleeblatt
    Ich würde mal sagen du drehst dich im Moment im Kreis (keine Bange - das passiert jedem mal). In dem Fall gibt es zwei Möglichkeiten:

    1. Schnapp dir weiße Acrylfarbe (möglicherweise geht auch Deckweiß), überpinsle die fehlerhaften Partien und male sie einfach nochmal neu.

    2. Mache etwas ganz anderes. Du malst seit etwa einem Jahr immer ähnliche Motive. Dadurch stellt sich bei jedem Menschen irgendwann eine Art Betriebsblindheit ein. Das erkennst du daran, wenn du merkst, dass irgendetwas nicht gut ist, du aber nicht genau benennen kannst, was es ist. Generell ist ein gewisser Abstand zu den eigenen Arbeiten immer wichtig. Bist du zu sehr darin verwachsen, fehlt dir irgendwann das objektive Urteilsvermögen.
    Also experimentiere mit der Technik, versuchs mal in Farbe, wechsle in die Fotografie oder mache einfach Urlaub. Keine Bange - du wirst dabei nichts verlernen. Das Auge lernt immer mit - und ein guter Blick für die Dinge kann niemals verloren gehen, solange du ständig hinterfragst kann der nur besser werden.
  • Grischa
    Grischa
    hi überarbeiten geht leider nicht mehr( das ist wohl der Nachteil wen man aus dem Stift ein Aquarellbild macht...da muss man warscheinlich gezielt striche anmalen um gutes Bild zu bekommen naja Übung macht den Meister^^

    Lg Grischa
  • Maria Rohrbach
    Maria Rohrbach
    Die Haare sind Dir ja toll gelungen... an der Nase würde ich noch etwas arbeiten, falls es mit Aquarellstiften geht.... ansonsten gut gelungen...