KunstNet nutzt Cookies. Details.
Zeichnungen, Surreal, Fratze, Mensch

TitelFratze von Mensch
Material, TechnikAcryl + Holzstifte
Format ca. A3
Jahr, Ort2010 / Künzelsau
Preis Anfrage stellen
Tags
    Kategorien
    Info695 12 1 2.7 von 6 - 3 Stimmen
    • 12 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • Kim Helbig
      Kim Helbig
      oha!, danke - deine arbeiten sprechen mich sehr an. werde ich mir bei zeit noch mal mal länger anschauen :)
    • Wolfgang Baumgartner
      Wolfgang Baumgartner
      klasse!
    • Kim Helbig
      Kim Helbig
      Dann löst der Makel bei dir eben einen positiven Reiz aus ;)
    • reuarbnevs
      @ svenbrauer: Mein vorschlag für die Definition von "schön": Etwas mit positiven Reizen behaftetes ist schön.
      Daraus folgt, dass auch etwas Nicht-Schönes reizvoll sein kann, nämlich dann, wenn die Reize eher negativer Natur sind, die man beim Betrachten von etwas empfindet. Ich bin mir übrigens bewusst, dass die absolute Zweiteilung in "positiv" und "negativ" schwierig ist, aber für eine einfache Definition des Wortes "schön" war dies, denke ich, notwendig.

      @ Korn: Was du sagst ist, wie ich glaube, sehr wertvoll für mich. Du hast mit Sicherheit recht, so wie du es jetzt schreibst.
      Ich hoffe, das auf lange Sicht realisieren zu können, doch kann ich mir nicht vorstellen, dass ich vom Reiz des Destruktiven so schnell wegkommen werde. Es ist aber sicherlich ein erstrebenswertes Ziel Schönes oder gar "das Schöne" darzustellen.

      Danke dir jedenfalls und auch allen anderen für die interessanten Kommentare. :)


      Mein Kommentar war eher ironischer Natur.
      Denn- eine klare Definition für "schön" gibt`s nicht.
      Ich finde Schönheit nur im Makel.
    • Kim Helbig
      Kim Helbig
      @ svenbrauer: Mein vorschlag für die Definition von "schön": Etwas mit positiven Reizen behaftetes ist schön.
      Daraus folgt, dass auch etwas Nicht-Schönes reizvoll sein kann, nämlich dann, wenn die Reize eher negativer Natur sind, die man beim Betrachten von etwas empfindet. Ich bin mir übrigens bewusst, dass die absolute Zweiteilung in "positiv" und "negativ" schwierig ist, aber für eine einfache Definition des Wortes "schön" war dies, denke ich, notwendig.

      @ Korn: Was du sagst ist, wie ich glaube, sehr wertvoll für mich. Du hast mit Sicherheit recht, so wie du es jetzt schreibst.
      Ich hoffe, das auf lange Sicht realisieren zu können, doch kann ich mir nicht vorstellen, dass ich vom Reiz des Destruktiven so schnell wegkommen werde. Es ist aber sicherlich ein erstrebenswertes Ziel Schönes oder gar "das Schöne" darzustellen.

      Danke dir jedenfalls und auch allen anderen für die interessanten Kommentare. :)
    • nroK
      Ich dachte zu sagen, daß wir uns um das bemühen sollten, was uns weniger leicht fällt. Daran lernen wir am meisten. Deine Bilder erscheinen sehr destruktiv, darum solltest Du Dich mehr um Konstruktives bemühen. Und ich bin überzeugt, daß das Ergebnis ein wunderbares sein wird. Schönheit ist sehr relativ, das Bemühen darum ist jedoch spürbar.
    • sabine bergmann
      sabine bergmann
      ich finde es ausdruckstark und nicht alles muss schön sein
    • reuarbnevs
      Difiniere "schön".
    • Kim Helbig
      Kim Helbig
      Das is interessant. Da hast du mich, glaube ich, ganz treffend analysiert. Ich tue mich tatsächlich schwer damit, schöne Dinge darzustellen. Aber ich habe auch kein Problem damit, es nicht zu tun. Ich habe ein Bedürfnis IRGENDETWAS darzustellen. Wenn mal etwas Schönes dabei rauskommt, auch gut. Aber ich muss sagen, auch wenn dieses Bild und vieles andere von mir sicherlich nicht schön sind, sie haben für mich einen großen Reiz. So sehr ich dir also zunächst zustimmen würde, muss ich dir hier widersprechen. Es liegt doch nicht nur Reiz darin, das Schöne darzustellen. Das kann reizvoll sein, aber ich sehe in anderem gerade mehr Reiz. "Aussprudeln können wir uns alle" ... wenn wir uns aussprudeln (lassen) kommt also das dabei raus, was ich mache? Aber auf keinen Fall kann dabei etwas Schönes herauskommen, habe ich das richtig verstanden? Wir müssen gegen uns arbeiten, so dass etwas Schönes dabei herauskommt und dann - und nur dann - können wir das "die Kunst" nennen? Ganz ehrlich, das hast du nicht so gemeint oder?
      Versteh mich nicht falsch und sag mir, ob ich dich richtig verstehe ... denn ich mag deine Bilder, aber dein Kommentar ist diskussionsbedürftig ;)
      (findest du übrigens alle deine Bilder "schön"?)
    • nroK
      Warum versuchst Du Dich nicht auch mal an was Schönem? Scheinbar fällt es Dir schwer, aber gerade darin liegt doch der Reiz. Aussprudeln können wir uns alle, aber gegen uns zu arbeiten, das ist die Kunst.
    • reuarbnevs
      Dito.
    • Christiane
      Christiane
      es gibt fratzen, die find ich gut. diese auch...