KunstNet nutzt Cookies. Details.
Surreal, Zeichnung, Zeichnungen, 2005

surrealZeichnungZeichnungen

TitelROBOT X [2005]
Material, Technikverschiedene tinten auf aquarellpapier 300g/m²
Format 25 x 35 cm
Jahr, Ort2005 Neapel
Preis sehr viel !! Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info525 5 1 1 von 6 - 1 Stimme
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • elezzuw
    Bitte nicht böse sein, MASCH, aber was du da in Hinblick auf Damien vorbringst, könntest du mit vollem Recht auch gegen Yves Tanguy, George Grosz, Francis Bacon, Paul Klee, Miró, van Gogh oder gerade auch Paul Cézanne vorbringen - allesamt alles andere als "anatomische" Meister, aber doch bedeutende Künstler. Übrigens haben, wie bekannt, die Zeitgenossen El Grecos ganz ähnliche Vorwürfe gegen diesen Meister und seine "Manirismen" vorgebracht.
    Genaugenommen basieren die größten Unglücke in der Kunstgeschichte auf solchen Fehleinschätzungen.
    Deine Kritik an der liegenden Figur oben ist übrigens auch noch in einer anderen Hinsicht nicht gerechtfertigt. Wie man sieht, handelt es sich um ein Bild im Bild (hier Galeriebild), und es ist deutlich zu sehen, dass es sich um eine bereits abstrahierte (und sehr meisterlich abstrahierte) Figur handelt.
    Ferner: Arbeit, es zu etwas bringen, usw. sind meines Erachtens sicherlich wichtige Begriffe, und hier hast du vollkommen recht - solange es um Kunsthandwerk geht. Kunst selbst jedoch wird man aber nie durch Schuften erreichen. Auch nicht unbedingt durch Talent. Sondern einzig durch Inspiration. Und die hat Damien deutlich sichtbar in reichem Maß!
  • odnaliW_ocsicnarF
    Hi damian, wenn man all deine Bilder ansieht, dann stallt man fest dass du sehrwohl malen kannst und mir gefällt deine Robot X serie sehr gut. Weiter so.LG.Wilando;o))
  • HCSAM
    @wuzzele: Jeder Künstler hat das Bedürfnis, immer besser zu werden. Von allein geht nichts. Ergo: Er muß an seiner Technik arbeiten - im wahrsten Sinne des Wortes. Alle Künstler der Erde, die es zu etwas gebracht haben, waren Schwerarbeiter in Sachen Kunst. Der Begriff "Arbeit" steht führ Fleiß, Vehemenz und Disziplin.
    Ich bin so frei zu erkennen, daß damien malerisch/zeichnerisch noch ganz am Anfang steht. Die bloße Reduktion auf ein paar farbige Tuschelinien läßt für mein dafürhalten noch kein wirkliches Talent erkennen - dafür ist es einfach zu wenig. Best MASCH
  • elezzuw
    Diesen Künstler zum "arbeiten" aufzufordern hieße, ihn in die Tretmühlen dessen zu schicken, was seine Kunst höchswahrscheinlich kaputt machte (was hätte der angeschissene Hartz-4-Begriff "arbeiten" denn auch mit Kunst zu tun?)

    Anderes gibt es dem Künstler mitzuteilen (wahrscheinlich weiß er es selber), nämlich Renoirs Wort, kleine Fehler (z.B. bei körperlichen Proportionen) machen ein Bild erst liebenswert.
    Zudem kann man bei derart stilisierten Figuren überhaupt schwerlich von Fehlern (in der anatomischen Darstellung) reden.
  • HCSAM
    damien, laß`Dir von "wuzzele" keine Flausen in den Kopf setzen. Mit 30 Euro hast Du selbst Deine Arbeit schon ganz realistisch eingeschätzt! Dein zeichnerisches Vermögen läßt noch einiges zu wünschen übrig. Diese Männchen sind wohl Dein Ding, aber an der Anatomie des menschlichen Körpers, mußt Du noch heftig arbeiten! LG MASCH