KunstNet nutzt Cookies. Details.
Memento, Mori, Kunsthandwerk, Holz

mementomori

Titelmemento mori
Material, TechnikHaar auf Holz, Knochensplitter / Assemblage
Format 50 x 30
Jahr, Ort2010 / Wien
Tags
Kategorien
Info785 6 6 von 6 - 1 Stimme
  • 6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • sorod
    Hm, sieht eher aus wie eine Art Fetisch. Aber ist ja auch egal. :-)
  • Wolfgang Baumgartner
    Wolfgang Baumgartner
    Hallo doros, das Haar, welches ich mir vor Jahren abgeschnitten habe, sollte das Leben symbolisieren, da es noch längere Zeit organisch erhalten bleibt. Der geformte, kleine Totenkopf und der Knochensplitter links unten den Tod, das morsche Holz die Vergänglichkeit. Ist mir klar, daß diese Aussage nicht gleich erkennbar ist, aber ich hab das Bild eigentlich für mich gemacht, da es mein Bekannten- und Freundeskreis sowieso als eher abstoßend empfindet. Ist mir aber ziemlich egal.
    LG
    Wolfgang
  • Apollon
    Danke Wolfgang für den Rat - aber ich gehöre zu denjenigen, die sich immer - und das schon sehr lange - dessen bewußt ist. Tod ist ein Teil unseres Lebens - nicht?
  • sorod
    Ohne den Titel wäre ich jetzt nicht zwangsläufig auf die Bildaussage gekommen.
  • Wolfgang Baumgartner
    Wolfgang Baumgartner
    Genau ao ist es, Apollon. Vergiß nie, daß du sterblich bist. So siehsr du das Leben aus einem wunderbaren Blickwinkel und bewahrst dir die Ehrfurcht vor der Schöpfung.
  • Apollon
    Memento mori - sich seiner eigenen Sterblichkeit bewußt sein - das bedeutet dies, oder?