KunstNet nutzt Cookies. Details.
Zeichnungen, Portrait

TitelPortrait: Richard Tuttle
Material, TechnikAcryl (und sonstiges) auf Holz
Format ca. 30 x 40 cm
Jahr, Ort05 | 2010
Tags
    Kategorien
    Info754 14 2 3.6 von 6 - 11 Stimmen
    • 14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • Mo Häusler
      Mo Häusler
      Osmose-Munition. Doppelschuss... :)
    • reniek
      na ihr seid ja zwei ganz besondere Mäuschen :)

      Hochbeuger und Tiefstapler
    • JoernBudesheim
      JoernBudesheim


      Sollte so eine Art Scherz sein :-)
    • reuarbnevs
      Joern stapelt doch nur tief....
    • reniek
      warum nicht???
    • JoernBudesheim
      JoernBudesheim
      Okay, aber eigentlich: ich will doch nicht anstößig sein :-))
    • reniek


      Freut mich natürlich, wenn es doch ein paar Leute gibt, die es mögen :-) thx!

      .
      ..

      Mit Denkanstößen kriegst Du uns immer :)
    • JoernBudesheim
      JoernBudesheim


      Okay ... ich glaub, ich hab davon schon gehört, gesehen hab ich das - vermutlich: leider - noch nie.
    • reuarbnevs
      Brazil ist ein dystopischer Spielfilm aus dem Jahr 1985 von Terry Gilliam, welcher Regie führte und gemeinsam mit Tom Stoppard und Charles McKeown das Drehbuch schrieb.

      "....Durch einen Druckfehler kommt es zu einer folgenschweren Verwechslung, indem anstatt eines als „Terrorist“ gesuchten freischaffenden Heizungsingenieurs namens Tuttle, der sich dem alles beherrschenden Bürokratieapparat dieser Gesellschaft entzieht, ein unbescholtener Familienvater namens Buttle verhaftet und zu Tode gefoltert wird. ...."


      „Kaum zu glauben, dass die brillant-bizarre Groteske seit über elf Jahren zu keiner vernünftigen Sendezeit mehr ausgestrahlt wurde. Dabei zählt der bild­gewaltige Geniestreich von Terry Gilliam ("Time Bandits") zu den großen Kultwerken der Filmgeschichte - an­gesiedelt zwischen Franz Kafka, George Orwell und durchgeknallter Monty-Python-Anarchie. Fazit: Worte reichen nicht - man muss es sehen!“

      – Cinema
    • JoernBudesheim
      JoernBudesheim


      Freut mich natürlich, wenn es doch ein paar Leute gibt, die es mögen :-) thx!

      Gesichter habe ich keine eingearbeitet, zumindest nicht absichtlich. Dennoch hat der Hintergrund einen Hintergrund: ist nämlich eine unfertige Arbeit einer Künstlerin, welche ich beenden durfte! (Ein ganz klein wenig davon scheint noch durch :-)

      Warum ist das ein Portrait Tuttles? Nun ich hab mir vor drei Tagen bei 2001 einen tollen Bildband von ihm gekauft, der liegt aufgeschlagen bei mir rum und ich lasse mich davon inspirieren ...

      Das mit Brazil und dem verhängnisvollen Druckfehler verstehe ich nun wieder nicht :-)
    • reuarbnevs
      Tja- meine selige Lehrerin sagte zu solch Einfältigen:
      VHS-Niveauler. Liebe Grüsse an Herbert47 und bolle.
    • reniek
      der hier NULL punktet, hat von Tuten und "Blasen" einen DUNST! laienhafte Bewertungen von Hobbypseudokünstlern !
    • reuarbnevs
      Und weil mir doch der theoretische Unterbau fehlt, dachte ich an Brazil und den verhängnisvollen Druckfehler.
      Und tatsächlich sind Joerns Arbeiten hier ein Highlight.
      Oute mich als Fan.
    • reniek
      dieses portrait fasst für mein verständnis informationen ??? des minimal-künstlers richard tuttle zusammen und lässt in dieser form ein portrait von ihm, besser, seinem werk entstehen? es ist schwierig, deine kunst zu verstehen joern, aber zumindets bemühe ich mich :o zudem sehe ich noch 2 gesichter welche als hintergrund eingearbeitet sind? viell. muss man die einzelnen bildteile zusammenfügen? weiß nicht, ist nur ein versuch. eine person - bzw. deren charakter besteht ja auch aus diversen einzelnen bruchstücken.