KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Nacht, Spuren, Frau, Platz, Stalin, Liebe

ArmDramaLiebe

  • Avatar
    Von die Seiltänzerin hochgeladen

    Ich sah nur sie....
    Dieses Lied von Udo Jürgens hat mich dazu animiert, eine Szenerie im Moskau der 60er Jahre zu malen. "Ich sah nur sie" - die Frau, die ich liebe, Katjuschka zu der ich nicht finden kann weil mir Moskau noch deutlich zeigt, dass Stalin auch nach seinem Tod noch in vielen Seelen weiterlebt..."Wie schön könnte ein Leben mit Paul sein!"...Sehnsüchte,Ängste,der verstohlene Blick in den Westen - ein Drama mit offenem Ausgang...
    Text:
    Sie sagte: Was weißt du von meiner Stadt?
    Du hast dein Hotel und den Roten Platz gesehen,
    dass man Metro fährt, dass man Wodka trinkt.
    Das reicht doch nicht aus, um die Menschen zu verstehen.

    Ich nahm das, was sie sagte, kaum noch wahr,
    denn das Morgenrot fiel zärtlich auf ihr Haar.

    Ich sah' nur sie.
    Ich sah' nur sie,
    sonst hab' ich nichts in dieser fremden Stadt gesehen.
    Ich sah' die Sonne auf- und wieder untergehen,
    in ihren Armen.

    Sie sagte: Du weißt, dass es mich hier gibt,
    vielleicht kannst Du dann auch die Stadt ein wenig lieben.
    Sie hielt sich an jeder Sekunde fest,
    in den Stunden, die uns in dieser Nacht noch blieben.

    Verloren sah' ich sie am Fenster stehn'.
    Sie sagte: do-swidanja heißt Auf Wiedersehen.

    Ich sah' nur sie...

    Ich hätte dieser kalten Stadt
    so gern die Hand gereicht,
    doch ich fand keine off'ne Tür,
    nicht einmal ein Vielleicht.

    Ich sah' nur sie...


TitelDoswidanja heißt auf Wiedersehn
Material, TechnikAcryl auf Leinwand
Format 120 x 120 cm
Jahr, Ort2009
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info1478 2 2 1 von 6 - 1 Stimme