KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • lisa
    lisa
    ...schmelz...
  • tuhsediwhtuom
    Ich würde das nicht Ruhe nennen, sondern eher Tiefgang was da für mich rüberkommt.
  • elezzuw
    Ja, ich möchte aber dringend hinzufügen: eine seltsame Ruhe - also ich meine: Ruhe ist doch der Moment zwischen zwei Bewegungen - was also Interesse erweckt, ist die Frage: was tun deine Bildgestalten als nächstes, was denken sie, in welchem Leben sind sie?
    Ganz ungewöhnlich finde ich übrigens deine verbale Dreierkombination: Einsamkeit, Überlegenheit, Traurigkeit!
    Ich finde dich erstaunlich!
  • Bruno Zaid
    Bruno Zaid
    Merci Wuzzele, dass du das gemerkt hast.
    Ich bin 1 sehr fröhlicher Mensch der aber ab und an sehr tief in sich sinken muss um seine alten Dämonen die, mittlerweile angekettet und ruhig geworden sind, seit ich meine Kids habe mal wieder zu besuchen (wie Millionen anderen Menschen eigentlich auch).
    Diese Dämonen werden nicht mehr erlebt, sondern auf die Leinwand projiziert. So entpupen sie sich als Gefühle: Gefühle der Einsamkeit, Überlegenheit, teilweise Traurigkeit. Meine Männer strahlen aber auch einer gewissen Ruhe finde ich. Siehst du es auch so?
  • elezzuw
    Das Tolle ist, und es ist ganz schwer zu ergründen, wie du das machst, dass du nicht nur Personen abbildest, sondern gleichzeitig ihre Geheimnisse! Das Unsichtbare mit ins Bild zu kriegen, ist eine ganz große Leistung (Leistung im Sinne von Schöpfung)!