KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Düster, Gelb, Rot, Mystik, Nebel, Grün

NebelMontageschaumdüstermystisch

  • Avatar
    Von Anneliese Di Vora hochgeladen

    Gebäude im Nebel Acryl - Mischtechnik auf
    Keilrahmen, Seiten bemalt - fertig zum aufhängen

TitelNebel
Material, TechnikAcryl - Mischtechnik
Format 80 x 40 x 2 cm
Jahr, Ort2010 Annaberg
Tags
Kategorien
Info1153 9 3.3 von 6 - 4 Stimmen
  • 9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Anneliese Di Vora
    Anneliese Di Vora
    Danke schön, jeder empfindet ein Bild eben anders. Das hängt wahrscheinlich auch mit der Gemütsverfassung des Betrachters zusammen. Dem einen gefällts, dem anderen nicht - so ist das eben mit der Kunst. Bin aber immer für Kritik und Anregungen offen und dankbar.
  • Gast , 4
    Mir gefällt Dein Bild auch gut !! :-)) Ich sehe es nur nicht als düster an, sondern vielmehr hat Nebel ja auch was geheimissvolles, mytisches und gibt eben nicht den Blick auf das was dahinter ist sofort frei. Das macht die ganze Sache spannend und man kann in seinen Gedanken versinken was sich wohl dahinter alles verbirgt....
    LG Tasa
  • Anneliese Di Vora
    Anneliese Di Vora
    Da bist du aber einer der wenigen, denen das Bild am canale grande gefällt
  • morzi
    morzi
    Wie ich jetzt deinen Zeilen entnehme, ist deine Vorstellung von meinem Ratschlag vielleicht (auch) der, dass ich Düsterkeit für weniger frisch als Buntheit halte.

    In der echt empfundenen Düsterkeit ist oftmals frischeres Atmen möglich als in der unecht aufgesetzten Buntheit.

    Diese Arbeit zb. gefällt mir von deinen Arbeiten am besten

    Am Canale Grande

  • Anneliese Di Vora
    Anneliese Di Vora
    Natürlich bin ich für Kritik und Anregungen offen und ich weiß daß meine Bilder im Moment etwas düster werden, das spiegelt wahrscheinlich meine
    momentane Stimmung wieder (bin normalerweise ein sehr bunter Mensch)
    Welche meiner (nicht Arcyl) Arbeiten meinst du denn?
  • morzi
    morzi
    Deine Reaktion auf meinen Kommentar beantwortet deine an mich gestellte Frage zu einem Großteil.
    Sofern diese nämlich eine echte neugierige Frage ist und die Ohren und das Spüren dem Gegenüber tatsächlich offen sind und nicht nur eine Vor-Stellung, eine Kritikverteidigung und Abwehr und Festhalten an einem geschönten Bild (im Sinne von zb: wenn du es besser weisst, dann bitteschon erklär mir..), bist du meinem Empfinden nach auf dem Weg dahin, wo das Atmen nicht nur notwendig und möglich, sondern auch wirklich erfrischend und nahrhaft ist.

    Mir gefallen einige deiner (nicht Acryl)Arbeiten, wie ich jetzt gesehen habe, weil ich im Strich eine gewisse Leichtigkeit, Eigenwilligkeit durchdringen spüre.
    Ich schlage dir zudem vor, die Sinne weiter offen zu halten, den Kopf nicht mit etwaigen von dir weg zu dir zurück vorgefassten Vorstellungen zuzupflastern. Und zu spielen
  • Anneliese Di Vora
    Anneliese Di Vora
    Hallo Morzi, was schlägst du vor?
  • Gast , 2
    merkwürdiger kommentar
  • morzi
    morzi
    Hier und auch bei einigen deiner anderen Bilder empfinde ich wenig bis keinen Raum zum Atmen