KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Malerei, Hand

  • Avatar
    Von medhat wilsson hochgeladen

    Der Name geht auf Fatima, die jüngste Tochter des Propheten Mohammed mit seiner ersten Frau Chadidscha, zurück. Sie wird verehrt als sündenfreie Jungfrau und, da ihre Kinder als einzige bis ins Erwachsenenalter am Leben blieben, ist sie zugleich Mutter der Aliden und damit Mutter aller Nachkommen des Propheten und Vorbild für die heutigen Mütter. Es gibt in beidem Parallelen zur christlichen Verehrung der Maria, die als Maryam auch im Islam als Mutter Jesu (aber nicht als Mutter Gottes) geehrt wird. Fatima wird unter anderem als al-Batul („die Jungfrau“) und als „Königin der Frauen des Paradieses“ bezeichnet.
    Im nordafrikanischen Volksislam haben sich vorislamische Traditionen und Glaubensinhalte des Sufismus vermischt. Sufi-Anhänger haben eine engere gefühlsmäßige Beziehung zur Familie des Propheten (Ahl al-Bait) und den Nachkommen Fatimas (Sayyid), allerdings ohne in der Frage der Rechtsnachfolge Mohammeds die Position der Schiiten zu übernehmen. Der Name und die Abstammung von Fatima wurde von der Dynastie der Fatimiden beansprucht.

TitelHand der Fatima
Material, Technikacrylic/gold/blstik farben+glasperlen
Format 40/30
Preis Anfrage stellen
Tags
    Kategorien
    Info1783 5 2.5 von 6 - 4 Stimmen