KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Plastik, Gegenständlich, Augen

  • Avatar
    Von 21cagg hochgeladen

    Erst wenn man stirbt, lebt man Das Projekt von Zwei Augen Erscheinen: Ginttuk seom Photografieren, herausgeben: dunun
    Visualisierte Musik: Jung Bong Won, Lee Hong jin, HaeGum Hwang Ji hwan ●
    Der Fingernagel hütet die Spitze der Hand und wird als nützliches Werkzeug im Leben benutzt. Kürzlich wird es auch bei der Abrechnung mit der Karte als ein Werkzeug bei der elektronischen Unterschrift benutzt. Der Fingernagel wächst, arbeitet und wird dreckig. Und schließlich wird es abgeschnitten und geht wieder zur Natur zurück. Es ist auch ähnlich im Leben des Mensches, aber der Fingernagel wird unbedeutend betrachtet. Der Fingernagel, der auch eine Spur des Lebens ist, leidet den Schmerz des Abschneidens. Ich finde den solchen Fingernagel armselig.
    Das Leben wird durch die Harmonie der Menschen erfüllt. “Zwei Augen” Projekt ist dasselbe. Wir befestigen die Spuren des Lebens, die die guten Leute beigetragen haben, eins nach dem andern. Durch solche Beziehungsverbindung wird das Werk vollendet. ●
    Um <Erst wenn man stirbt, lebt man> wie beim Trauerfeier mit schwarzen Streifen geformten Armabzeichen auszudrücken, brauchten wir schwarze Fingernägel. Wir erlebten Misserfolge während der Arbeit, weil wir nicht genügend schwarze Nägel bis zum geplanten Termin beigetragt bekommen hatten. Wir konnten zwar die beigetragten Nägel schwarz anstreichen, aber weil wir die Spuren der Spender vollständig in das Werk einsetzen wollten, stellten wir uns ein Prinzip das wir die beigetragten Nägel nicht schwarz bestreichen. ●
    Wir teilten den Leuten der jetziger Zeit mit, schwarze Maniküre an der Fingernagel zu streichen und es beim beitragen mondsichelartig abzuschneiden. Wenn man will, kann jeder seine Fingernagel beitragen, aber das Erkenntnis daß Nägel schmutzig sind und es ein Teil des Körpers ist, machte den Beitrag schwierig. Um die Nägel beizutragen, braucht man unbedingt künstliche Empfindlichkeit. Aber zum Glück zeigten sich Leute die beitragen wollten, und sogar manche sagten daß Sie zwar keine schwarze Maniküre haben, aber sich extra einen kaufen wollten. Ich wünschte mir schon daß die Nägel dieser Leute schnell sterben würden. Ich hatte zwar Beileid zu den Nägel, aber der Wille des Menschen wandelt sich je nach Situation. ●

    Fingernagel, erst wenn du stirbst lebe ich! ●
    Ich werde dein aufopferndes Leben, daß auch den Schmerz des Abschneidens mitnimmt, niemals vergessen. ●
    Dieses Werk wurde aus 629 Nägel, von Größe 1-3mm angefertigt. Der Fingernagel wächst 0,1mm pro Tag. Wenn man nur mit den Nägel von "Zwei Augen" gearbeitet hätte, würde man etwa 4 Jahre brauchen. Dank den Spender konnte man die Arbeitszeit verkürzen und das Werk mit den Spuren und Zeit des Lebens, namens <Erst wenn man stirbt, lebt man>, konnte zu Welt kommen. ●●
    < Erst wenn man stirbt, lebt man > ● Die Geburt beinhaltet das Sterben.
    Was lebt wird eines Tages den Tod empfangen. ●
    Die Spitze des Körpers wächst ohne Stille während man lebt, und wird periodisch abgeschnitten.
    Auch in diesem Moment wiederholt der Körper die Schöpfung und Erlöschung. ●
    Das Sterben schenkt den Lebewesen der Welt die Lebenskraft und bringt Ihnen das Recht der Natur bei.
    Das Sterben nach der Logik der Natur ist keine Hoffnungslosigkeit, sondern Hoffnung. ●
    Der Mensch lebt unvermeidlich um seine Begierde durch die Beziehungen zu erreichen.
    Was könnte man mit der Energie des Sterbens machen, und was wird man davon erschaffen? ●
    Wenn man als vollständiges Selbst das Sterben empfangen würde, könnte man den lebenden Leuten eine andere Hoffnung schenken. ● Meine Gedanken über die zwei Augen ist, seitdem ich vor 33 Jahren auf die Erde gekommen bin ●
    http://21cagg.org/gnuboard4/bbs/board.php?bo_table=Deutsch&wr_id=28

TitelErst wenn man stirbt, lebt man - Das Projekt von Zwei Augen
Material, TechnikFingernage
Format 20x13x95cm
Jahr, Ort2010
Preis Anfrage stellen
Tags
    Kategorien
    Info1399 6 1 5 von 6 - 1 Stimme
    • 6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • 21cagg
      21cagg
      Hallo Kris, ich danke dir deine ehrlicher Aussage und ,
      fuer eine kritischer Meinung ueber meine Kunst bin ich immer dankbar!
      Ich wuensche dir einen guten Rutsch in das Jahr 2011 !!
    • Kris
      Kris
      Ehrlich gesagt, ich hab mich gar nicht so intensiv auseinandergesetzt. Fingernaegel und Menschenleben?
      Na dann...
      trotzdem lustige Idee ^^
    • 21cagg
      21cagg
      Hallo Kris!, ich danke dir, dass du mit meinem Projekt intensiv auseinandergesetzt hast.
      heisst auf Koreanisch uebersetzt,
      "Die Kunst lebt, obwohl man stirbt"
      Ich als Kuenstler, wollte mit den abgeschnittenen Fingernaegel zum Ausdruck bringen,
      dass alle Lebewesen eines Tages sterben bedeuten, auch vor sie sterben fuer den
      Menschen als nuetzlichen Werkzeug dienen. Daher wollte ich sie als Kunstobjekt
      erschaffen, obwohl es"schraeg" aussieht, dass es mit Dankbarkeit weiter zu erinnern bleibt.
      Ich denke, die Fingernaegel haben gewissermassen Aehnlichkeit wie das Menschensleben, erst sie nuetzlichen Werkzeug arbeiten lassen, dann abgeschnitten und weggeworfen. Ich werde mich freuen, wenn du nicht nur schuettelst von meinen Kunstobjekt sondern einweig mehr Verstaendnis
      haben wuerdest.
      Herzlichen Gruessen und frohe Weihnachten!!
    • 21cagg
      21cagg
      Hallo, Izaax!, ich hab mich sehr gefreut, dein Interesse ueber meinen Projekt.
      Du nanntest mein Projekt "ja schraeg", auch darueber freue ich mich sehr!
      Wenn eine Kunst, nur glatt und wohlgefeilt ist, wird es nicht eintoenig und langweilig?
      Herzlichen Gruessen und wuensche ich dir frohe Weihnachten!!
      ps:
      Erst wenn man stirbt, lebt man Das Projekt von Zwei Augen
    • Gast , 2
      Ja schräg! Aber gute Idee, die Fingernagelehrung.
    • Kris
      Kris
      das mit der Energie des Sterbens hab ich nicht verstanden.
      und beim genaueren Hinsehen schuettelt`s mich. brr brr brrr.

      Schon irgendwie schraeg..so viele Fingernaegel...