KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Malerei

  • Avatar
    Von medhat wilsson hochgeladen

    Ganesha (Gana: 'Gefolge', 'Schar', Isha: 'Herr' , also "Herr der Scharen")[1] ist eine der beliebtesten Formen des Göttlichen im Hinduismus. Weitere verbreitete Namen sind unter anderem Ganapati ("Gebieter der Scharen"), Vinayaka ("Entferner [der Hindernisse]") und Vighnesha ("Herr der Hindernisse"). Jede Puja (hinduistischer Gottesdienst) beginnt mit einem Gebet an ihn. Er wird angebetet, wenn man Glück für den Weg oder eine Unternehmung braucht, er steht für jeden Neuanfang und verkörpert Weisheit und Intelligenz. Zu seinen Angelegenheiten gehören die Poesie, Musik und Tanz und er ist der Herr über die Wissenschaften. Die meisten Kaufleute betrachten ihn als ihren Schutzherrn. Für viele fromme Hindus ist das erste, was in ein neues Haus kommt, eine Statue des Ganesha. Diese segnet das Haus und verheißt Glück. Für viele hinduistische Strömungen bedeutet Ganesha eine untergeordnete Manifestation des Göttlichen, der Herr allen Anfangs. Andere dagegen, besonders im indischen Bundesstaat Maharashtra oder in einigen Gegenden Südindiens, sehen in ihm die wichtigste Verkörperung des formlosen Höchsten, des Brahman[2]

TitelGanesh
Material, Technikacrylic/sand/glasperlen
Format 100/100
Preis 850 EUR Anfrage stellen
Tags
    Kategorien
    Info1072 5 2 3.4 von 6 - 8 Stimmen