KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Arm, Welle, Ölmalerei, Junge, Reich, Gefahr

StegJungeJungenMeer

TitelWhose swimming pool is it?
Material, TechnikÖl und Tusche auf Leinwand
Format 90 x 90 cm
Jahr, Ort2011
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info2167 30 11 2 4.6 von 6 - 17 Stimmen
  • 30 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • djembe
    djembe
    Fantastisches Bild ... aber leider traurige Realität. LGdjembe
  • Gast , 16
    schieb ich - obwohl ein wenig zu viel plakative Symbolik -
  • Frank Czieczor
    Frank Czieczor
    brot für die welt
    die wust bleibt hier
  • Jadranka Keilwerth
    Jadranka Keilwerth
    Die Wahrheit ist es auf jeden Fall!
  • Andreas Oeldemann
    Andreas Oeldemann
    Immer noch eines meiner Lieblinge!
  • Hartmut Schwenger
    Hartmut Schwenger
    Tolles und trauriges Werk von Dir!
  • Renate Prause
    Renate Prause
    Total Aussagekräftig!!!
  • Günter
    Günter
    Es brennt und brennt und keiner löscht, nur Gaffer überall. Überbevölkerung, ungerechte Verteilung, das kann auf Dauer nicht gut gehen. Je später mit dem Löschen begonnen wird, desto größer wird der Wasserschaden. Sehr gutes Bild!
  • Gast , 9
    Ich denke in Gefahr sind beide!!!
  • Gast , 9
    Tolle Erklärung... Danke!!! Kinder find ich auch menshlicher als Katzen...
  • Valerij Pabst
    Valerij Pabst
    Ein tolles Bild, sehr aussagekräftig.
    Wenn man so in die Nachrichten schaut, wie manche Dinge ( eigentlich ALLE ) aufgepuscht werden,
    müßte sowas jeden Tag kommen.
    Vorher kam was von Affen, die sie gerettet haben, sehr herzergreifend,
    ich gönn das den Affen auch, aber .........
    Ich sags ja immer, die Welt ist ver - rückt!

    Wem gehört das hier eigentlich alles? Wer hat den Anspruch und aus welchem
    Grund, etwas zu bekommen? In der Realität können solche oder ähnliche Kriterien
    wieder relevant werden, wie Rasse, Geschlecht, Zugehörigkeit zu einer bestimmten
    Schicht, Nationalität usw.)
    Im Gemälde von Mary Cassatt „Kinder am Strand“ sieht man spielende
    Kinder. In der Epoche der Romantik wurden Kinderdarstellungen wieder zum
    häufigen Bildmotiv, wegen ihrer eigenen scheinbar sorglosen und märchenreichen
    Welt. Ich möchte Kinder malen, die wie in dem Gemälde von Philipp Otto Runge
    „Die Hülsenbeckschen Kinder“ zum Spiegelbild der Erwachsenen werden
    können.
    Im Vergleich zu diesen Kinderdarstellungen sind in “Whose swimming pool is
    it?” aber keine Spielzeuge zu sehen, und die Kinder selbst haben Gesichtsausdrücke,
    die eher für Erwachsene typisch sind. Das Gesicht des nackten schwarzen Jungen ist
    nicht deutlich zu erkennen, klar ist aber, dass sein Blick nach unten gerichtet ist. Er
    scheint traurig zu sein oder sogar zu weinen. Der Blick des zweiten Jungen ist dabei
    nach oben, knapp über den Zuschauer hinweg gerichtet, fast sogar etwas überheblich
    oder stolz auf etwas, könnte man denken. Seinen Gesichtsausdruck wollte ich extra
    etwas detaillierter ausarbeiten, so dass dies schließlich mehrere Stunden in Anspruch
    nahm. Im Vergleich zu dem anderen Kind ist dieses nicht völlig nackt und nascht an
    einer Süßigkeit. Beide Kinder sind, wie Kontinente, mit Wasser umgeben. Ihre
    Bäuche sind auf den ersten Augenblick ähnlich, können aber ganz unterschiedliche
    Geschichten erzählen.

    Der Stier wird häufig mit Aggression oder Gefahr assoziiert. So scheint dieser auch, wie in einem der Gemälde
    von Mark Tensey, „Pleasure of the Text“ gleich den schwarzen Jungen mit
    den Hörnern zu treffen. Aber selbst das andere Kind ist nicht hundertprozentig auf der
    sicheren Seite – die Hufen des Tiers fliegen völlig wild und unkontrolliert durch die
    Gegend, wodurch die trügerische Idylle des Bildes zerstört wird.
  • Gast , 9
    Na ja bei Affen hab ich Hoffnung!.. Das Bild taugt, modern, plakativ, provokant...
  • Gast , 10
    Ein tolles Bild, sehr aussagekräftig.
    Wenn man so in die Nachrichten schaut, wie manche Dinge ( eigentlich ALLE ) aufgepuscht werden,
    müßte sowas jeden Tag kommen.
    Vorher kam was von Affen, die sie gerettet haben, sehr herzergreifend,
    ich gönn das den Affen auch, aber .........
    Ich sags ja immer, die Welt ist ver - rückt!
  • Gast , 9
    Geht auch unter "angleichbare Formen", verdammt ernsthaft und sarkastisch...
  • reichklein
    reichklein
    egal ob einfach dargestellt, aussagekräftig genug, naja und um ehrlich zu sein, ich muss kurt recht geben, von uns kommt bestimmt keiner wegen der hungersnot in afrika nicht mehr in den schlaf....draufgucken, kurz traurig innehalten, wegschieben, ist nunmal so, und...ich bekam sofort lust dem weißen dicken windelpupser den lutscher zu klauen...schuldigung
  • Zavira
    Zavira
    Sehr wirkungsvoll, aber doch eine stark vereinfachende Botschaft!
  • Gretel
    Gretel
    stimmt
  • Gast , 6
    ich denke man weiß das die globalisierung das ganze verschärft. alles tendiert in richtung dienstleistung und heimarbeit. da sieht´s in armutländern dann doch ziehnmlich düster aus. die können einfach nicht mithalten.
  • Gast , 1
    denke es wird wegen der überbevölkerung einen sehr großen krieg geben
  • Gretel
    Gretel
    bekommen sie Krach, so wie jetzt
  • Gast , 1
    ich weis die frage ist unmenschlich ...aber trotzdem...was passiert wen man allen menschen helfen kann ?????
  • Gretel
    Gretel
    kommt drauf an, aber man fühlt sich schon sicher, wenn man weit weg ist.
  • Gast , 6
    glaub ich dir nich... wenn man ehrlich ist geht´s einen doch gepflegt am arsch vorbei, solange man nich selber betroffen ist. man sieht sowas kurz und dann vergisst man es wieder
  • Gretel
    Gretel
    stimmt bei mir aber nicht so ganz Kurt
  • Gast , 6
    wunderbar, aber macht traurig

    ja aber leider auch nur kurz.
  • Gretel
    Gretel
    wunderbar, aber macht traurig
  • TammiRudolph
    TammiRudolph
    Toll, der Unterschied zwischen "arm und reich"!
  • Andreas Oeldemann
    Andreas Oeldemann
    Das ist ja mal ein Bild!
  • Valerij Pabst
    Valerij Pabst
    sehr gut

    danke :-)
  • Gast , 1
    sehr gut