KunstNet nutzt Cookies. Details.
Fotografie, Konkret, Leben

Fotografiekonkret

  • Von sekundenschlaf hochgeladen

    In den Grundzügen des Shopping ging es darum Grundbedürfnisse wie Wohnen,
    Nahrung und Kleidung abzudecken. Mitte des 20. Jahrhunderts ging es bereits darum neue Bedürfnisse zu schaffen, und Produkte zu produzieren, von denen der Konsument nicht einmal ahnte, daß er sie benötigt.

TitelBACK TO REALITY_ein leben nach dem shoppen
Jahr, Ort1971 und 2005
Tags
Kategorien
Info656 14 2
  • 14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • siku
    Na, da kann sich die Shoppinglady aber freuen, dass sie einen „Sklaven“ zur Hand hat, der den Einkauf ins Haus schleppen darf.
    Die männliche Figur ist echt - ein lebender Mensch, die Haare auf dem Arm, die Hautfarbe (bei Hanson haben die Figuren braunere Haut) und die Hand des "Gatten", wie sie an den Einkaufswagen fasst, weisen auf „reallife“. Aber ich höre Hanson murmeln: der Mann dort – leider nicht von mir.
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    so isses mit der kunst. :-)
  • Kleckser
    Kleckser
    ist doch wahr !
    statt hier klar zu sagen, was sache ist wird von sekundenschlaf ein bild ins netz gestellt und die diskussion muss erst mal darüber geführt werden, ob das nun ein schnappschuss, ein eigenes werk oder das werk eines anderen ist oder beides zusammen. wenns als fake gedacht war, dann hut ab. das hat nichts mit 'über Kunst sprechen' zu tun sondern ist erst mal nur klarstellung eines objektiven sachverhalts. und da haben wir nun fast einen ganzen tag dafür gebraucht. eigentlich kann die diskussion über das werk und die intention dieser installation jetzt erst losgehen.
  • sekundenschlaf
    sekundenschlaf
    Als Hommage an die restaurierte Shoppinglady, schenkten wir Ihr einen Gatten.
    Das es ein deutscher ist (woran habt Ihr das ekannt?) lag wohl am Budget.
    Das es hierzu nur Fotos gibt, liegt am Medium.
    Die Fotosession entstand spontan, daß eigentliche Werk ist eine satirische Mischung aus Fotografie, Performance, Installation und Video.
    Alles im Ramen der Ausstellung "Zur Kasse bitte"
  • _em_ton_sti_
    @ Kleckser: "leute, statt hier so rumzulabern ..."

    Verrückt gell, dass sich Leute Kunstforum einloggen, um über Kunst zu sprechen, nicht wahr Kleckser. Das darf man natürlich nicht dulden. Da muss man gleich was gegen unternehmen. Könnte ja passieren, dass sich das verbreitet, wie ein Virus. Wirklich ätzend.
  • Kleckser
    Kleckser
    leute, statt hier so rumzulabern, nehmt eure kamera, geht in den nächsten lidl oder aldi und knippst mal ein paar bilder!
    das bringt wesentlich mehr als nur eine olle amitante und ihren deutschen macker anzustieren.
  • _em_ton_sti_
    ah!
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    wobei der mann wohl eine echte person ist. die skulptur(ich nen sie jetzt mal so) von hanson ist nur die frau meines wissens nach. deshalb halt bei dem anderem bild meine frage, ob das foto eigentlich als prozessdoku einer temporären ergänzung der skulptur von hason gedacht ist? oder eher im sinne von inszenierter fotografie zu verstehen ist? ev. ist das ganze aber auch als "fake" gedacht- wobei der begriff hier für mich nicht negativ besetzt ist. ich verweis mal auf römer im dem zusammenhang.
  • odnaliW_ocsicnarF
    Ich finde du solltest dich in "weißnichtwasichaussagenmöcheundichhabkeineahnungwieichdiebedürfnissedes20.jahrhundertsausdrückensoll" umtaufen lassen.


    Alles Liebe, Wilando.
  • _em_ton_sti_
    Das sind keine Personen, PikAs. Das ist eine abfotografierte Skulptur. Allerdings möchte der Fotograph darüber nicht so gerne sprechen, wie es scheint.
  • sekundenschlaf
    sekundenschlaf
    Es soll noch mehr stinken...aber was heisst hier extrs angestellt?
    Alles ist ja Teil des Gesamtwerks! Aber natürlich haben wir die Person erfunden, gefunden und umgesetzt.
    Das Fieberglasmenschen gestellt wirken, ist nicht verwunderlich. Die Schwierigkeit liegt also darin, Nichtfieberglasmenschen gestellt wirken zu lassen
  • sAkip
    wirkt etwas gestellt, das erste bild ist in der hinsicht besser. obwohl ich nicht glaube, dass du extra jemanden dafür angestellt hast, frage ich mich: was haben die personen dabei gedacht? Trotzdem bringst du was rüber, und irgendwie is mir der appetit vergangen, es "mieft" nach spießertum und amerikanischem fastfood.
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    kunst zum beispiel. :-)
  • Mausopardia
    Mausopardia
    oh ich sehe schon - wird ne lange warteschlange ;-)))