KunstNet nutzt Cookies. Details.
Figur, Haus, Stadt, Besitzer, Skurril, Bleistiftzeichnung

FigurHausStadtBesitzer

TitelNoch kein Titel? Vorschläge erwünscht
Material, TechnikBleistift
Format Motiv 26,5 x 19 cm
Jahr, OrtBerlin August 2004
Tags
Kategorien
Info2648 12 5.3 von 6 - 9 Stimmen
  • 12 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • kaui
    kaui
    Mein Vorschlag zum Titel...

    "Besitzträger"

    klasse Bild
  • Rene
    Rene
    *sowasvonschieb*
    große klasse!!!!
    hut ab!
  • NIWREW
    da staun ich glatt!*****
  • rep
    eigentüm.l.er´s an.wand.l.ung
  • alagetra
    Hogarth's Spaziergang.Jedenfalls erinnert mich das Bild an Hogarths "Falsche Perspektive". gleichzeitig aber auch an Kubin und Hieronymos Bosch.
  • Thomas Bühler (Künstlergruppe Melpomene)
    Thomas Bühler (Künstlergruppe Melpomene)
    Vielen Dank für Eure Anregungen. Wie immer ist ja mein Thema nicht so ganz klar eingegrenzt, aber das es hier neben anderem auch um Wandel oder andere Welten geht ist glaube ich klar. Das uns das neue oft nicht zu unrecht unheimlich erscheint, dafür steht wohl diese kleine Träumerin hier. Vorläufiger Arbeitstitel also: „Weltenwandler“
  • uaetcoc
    an einer ausstellung von horst janssen in tokyo erzählten alle "er ist der letzte nachkommen von rembrandt, dem zeichner..." überlege mir seit langem, was sie bei deinen werken gesagt hätten ? na gut, etwas wäre ihnen schon in den sinn gekommen, sie sind ziemlich gut im verteilen von superlativen.....
  • imihsas
    "Der Schalk im Nacken" sagt doch alles... oder? super meistro
  • paulgauguin
    paulgauguin
    Könnte doch auch sein, dass das Mädchen, das noch geborgen in seiner Traumwelt (Pegasus) lebt, aus einer absurden Laune heraus (Schalk) der harten Realität der Straße (Hund) ausgesetzt wird, während das vormals schützende Haus schneckenmäßig auf den Rücken geschnallt wird und dem Mädchen damit die wichtige Geborgenheit entzogen wird. Wie auch immer.... 5P
  • Thomas Bühler (Künstlergruppe Melpomene)
    Thomas Bühler (Künstlergruppe Melpomene)
    Hallo Peter, gar nicht schlecht, auch Deine Sicht ist interessant, war mir noch gar nicht so bewußt, hatte während der Arbeit so viel im Kopf. Muß noch ein wenig drüber nachdenken.
  • reteP
    Mir fiel spontan "Ende der Kindheit" ein. Das Kind, unschuldig, mit einem Pegasus an der Leine, und dagegen die beiden "Wesen", die ich auch als bedrohlich empfinde. Technisch hervorragend, wie immer. Und wie immer: 5 Punkte.
  • Ilona
    Ilona
    sie können fantastisch malen...sehr viel Aussage. Aber auch etwas Bedrohlich. Es greift nach diesem Kind, welchen ganz offen ist, zutraulich . Dabei schauen Beide der "Mann" und auch der "Schalk einem hintergründig ins Gesicht. Der einzigste der sich dem Kind zeigt, ist der Hund. Gebeugt von der Haltung drohend. Danke für diese Zeichnung