KunstNet nutzt Cookies. Details.
Krieg, Worpswede, Ostfront, Dragoner, Skizze, Tod

KriegWorpswedeVogelerHeinrich

  • Avatar
    Von Frank-M. Stahlberg hochgeladen

    Beitrag zu der z.Zt. in der "Galerie Altes Rathaus" in Worpswede laufenden Ausstellung 'vogelerfrei'
    Nach dem Scheitern seiner Barkenhoff-Träume und seiner Ehe mit Martha meldet sich Heinrich Vogeler freiwillig zu den Oldenburger Dragonern als Kriegsberichterstatter. In den meisten Bildern, die er in den Kriegstagen an der Ostfront malt/zeichnet, findet man nichts von den Gräueln des Krieges.
    “Heinrich als freiwilliger Kriegsberichterstatter“ Ausgeblendetes doch stets präsentes Grauen – der erste Schritt zum Pazifismus

TitelKrieg
Material, TechnikAcryl/Aquarell
Format 45 x 33 cm
Jahr, Ort2012 Worpswede
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info1771 11 5 1 5.8 von 6 - 6 Stimmen
  • 11 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • resieR
    hm...
    andere brachten das grauen
    der schützengraben selber aufs papier
    mancher expresssionist....

    warum muss hier gefeiert werden
    dass das hier nicht geschah??

    keep cool
  • Frank-M. Stahlberg
    Frank-M. Stahlberg
    Anekdote? Muß ich es noch genauer erklären? Es ist doch nicht schwer zu verstehen! Vogeler erlebte den Krieg mit tiefer Abscheu gegenüber der Gewalt, die allgegenwärtig zu sehen war und ihn psychisch stark belastete (nachzulesen in seiner Autobiographie "Werden") Er mochte diese Gewalt (meist) nicht bildlich festhalten und 'flüchtete' quasi in die Darstellung verharmlosender Landschafts- oder Dorfszenen in den umkämpften Gebieten. In anderen Bildern setze er sich aber dann doch noch mit den Auswirkungen auseinander und zeigte das Leiden besonders auch der Frauen/Kriegswitwen etc. ....
    Ich denke, das Thema ist aber zu umfangreich, um es hier bis ins Letze darzulegen.
  • resieR
    der sinn dieser anekdote will sich mir nicht entschlüssseln
  • Frank-M. Stahlberg
    Frank-M. Stahlberg
    nicht das Verdrängen hat zu Vogelers Pazifismus geführt, sondern die stete Präsenz des Grauens, die sich zwar in den gemalten Bildern, nicht aber in der Psyche verdrängen ließ....
  • resieR
    sorry
    wenn kriegsgrauen verdrängt wird
    soll das zum pazifismus führen?
  • timber
    timber
    ...im westen nichts neues.....bewegendes bild....
  • Manuela Riemer
    Manuela Riemer
    schreckliches Thema - gut umgesetzt!! LG
  • Frank-M. Stahlberg
    Frank-M. Stahlberg
    Danke für eure Kommentare!

    LG

    Frank
  • amtU
    Waaahnsinn....Krieg so unnötig und sooooo grausam... toll umgesetzt
  • Reg Hain
    Reg Hain
    grauenhaft gut- man denkt nicht so oft an dieses grauen welches unsere vorfahren durchlitten, doch es steckt noch in uns-- wir kramen es nur ungern hervor!! l gr. reg-- dementsprechen ist diese bild hervorragend!
  • reichklein
    reichklein
    interessante geschichte und gute umsetzung...