Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
Dauerschutzlasur, Aurikeln, Philippina, Möglin, Thaer, Plastik

PhilippinaThaerCelle1786

  • Avatar
    Von Peter Oelker hochgeladen im Album meine Hölzer am 12.07.2013

    Die fast 2,50 m hohe Figur ist Catharina Philippina Ernestina Thaer, geborene von Willich gewidmet und stellt sie hier im 26. Lebensjahr dar. Sie hatte gerade am 19. April 1786 ihren Albrecht geheiratet. Mit ihm verbrachte sie im April/Mai 1786 die Flitterwochen in ihrem16 Morgen großen Garten vor dem Hehletor von Celle. Ihre Haltung und Gesichtsausdruck sollen den Stolz einer verheirateten Frau adliger Herkunft mit einem bereits sehr erfolgreichen Mediziner und das tief empfundene Liebesglück der frisch Vermählten in dem Moment zum Ausdruck bringen, als sie mit einer botanischen Zeichnung von den gerade blühenden Aurikeln für ihren Mann fertig ist und in Gedanken an das Erlebte der vergangen Nacht versinkt. Das weiße Kleid symbolisiert daher sowohl ihre adlige Herkunft als auch den Beginn eines glücklichen Lebens mit ihrem Albrecht, dem sie im Verlauf von 15 Jahren elf Kinder gebar. Selbstbewusst träg sie auch die weiße Haube der verheirateten Frau. Ihre moderne Modeauffassung demonstriert sie nicht nur in der weißen Farbe ihres Kleides, sondern auch durch den Verzicht auf den Cul de Paris.
    Wären IHM auch ohne diese Frau seine großartigen wissenschaftlichen Leistungen gelungen?
    Der weiße Farbanstrich hat auch einen praktischen Sinn. Die Figur wurde ganzheitlich mit einer weißen Dauerschutzlasur behandelt, die sie vor schädlichen Witterungseinflüssen, Verfärbungen durch die ultraviolette Sonneneinstrahlung sowie vor Schimmelpilzbefall schützen soll.
    Die nebenstehende Abbildungen zeigen den ca. 1 t schweren Rohling, Philippinas Kopf auf einem Sockelrelief am Denkmal für Albrecht Daniel Thaer auf dem Schinkelplatz in Berlin von 1860 und meine Variante des Kopfes.

Titel Philippina beim Aurikeln zeichnen
Material, Technik Pappel, mit Dauerschutzlasur
Format 2, 44 m
Jahr, Ort Möglin auf dem Barnim, 2013
Tags
  • Philippina
  • Thaer
  • Celle
  • 1786
  • Möglin
  • Plastik
  • Schinkelplatz
  • Aurikeln
  • dauerschutzlasur
Kategorien
Info 1992 27 15 2 6 von 6 - 4 Stimmen
  • 27 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Sie ist auch gut in den Sommer gekommen, liebe Elvira. Vielen Dank fürs Schieben, auch für die weiteren "Schiebereien" von Dir. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Philippina ist bisher gut durch den Winter gekommen. Vielen Dank fürs Schieben, Elvira. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Du machst mich ja zu einem glücklichen alten Mann mit diesem eindrucksvollen Kommentar, seebaa. Werde ganz rot. Lieben Dank dafür. Auf dem Sockelrelief ist sie es wirklich. Oder so:
    https://cdn.pbrd.co/images/8q79Dj3Fr.jpg
    Da hatte sie SEIN 50-jähriges Promotionsjubiläum mitzufeiern gehabt.
    https://cdn.pbrd.co/images/8pZZlUOkq.jpg
    So sah IHR Holzklumpen mal aus. Eine Pappel mit 1m Durchmesser, ca 1t Gewicht. 400 kg mußten mit der Kettersäge weg. Ich habe sie eben so gesehen, ca. 200 Jahre danach.
    https://cdn.pbrd.co/images/8qc9tzlbP.png
    LG Peter
  • seebaa
    seebaa
    Toll, diese arbeit Peter!
    Ich versuch mir vorzustellen, wie es wohl sein mag, die gedachte figur aus solch einem rohling heraus-zuarbeiten... - vermag es aber nicht wirklich.
    Sie wirkt anmutig, bescheiden, anständig und seelig auf mich. Die frage, ob ihr liebster auch ohne sie seine berufliche karriere hätte so erfolgreich meistern können - wer weiß soetwas schon? Unglaublich, aber nicht selten zur damaligen zeit ist allerdings die zahl ihrer kinder - meine güte! Wenn das nicht eine stramme leistung ist, für ein solch anständiges frauenzimmer :)
    Im gegensatz zum sockelrelief, bei dem philoppinas mimik für mich sehr sachlich-nüchtern wirkt, hast du ihr eine eindeutige emotion und weiblichkeit ins gesicht gezaubert. Den glücklichen und auch gutmütigen moment hast du sehr schön herausgearbeitet! lg
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke herzlich für wiederholtes Schieben, Martin. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe Romy, vielen Dank für den Stern und Dein Interesse an dieser Figur. Aber Etwas zu "hübscher" Geschichte (nicht böse gemeint): "Frau Philippina war die bescheidene Frau von ihrem sehr berührten Mann Albrecht Daniel Thaer. Ich konnte ihn in meinem Arbeitsleben bis zur Wende täglich auf seinem 6 m hohen Sockel in der Landwirtschaft-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt Uni grüßen. Sie hat auf dieser Statue nur am tiefer liegenden Fries einen Platz abbekommen. Dafür hat sie ihm in 15 Jahre 11 Kinder gebären müssen. Davon sind nur 5 am Leben geblieben. Von denen wurden nur zwei Söhne mit auf dem Fries berücksichtigt. Die beiden Töchter nicht. Ich habe größte Hochachtung vor dieser Frau.
    Sie steht vor "seiner" Gedenkstätte in ihrem Wohnort Möglin am Rand des Oderbruchs, wo vom 16. bis 19.4.1945 50.000 Menschen umgekommen sind, von denen bisher ein nur geringer Teil beerdigt werden konnten. ... Tolle Geschichte" in einem Zeitraum von ca. 200 Jahren, hatte ich vorhin A.Rifle mitgeteilt. LG Peter

  • dimmalin
    dimmalin
    Das eine hübsche Geschichte zu deiner wirklich beeindruckenden Skulptur! LG Romy
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Philippina und ihr Albrecht sowie die älteste Tochter haben in Möglin eine bemerkte Grabstätte bekommen. Bin ich richtig "neidisch" ;-() LG Peter
  • Urli
    Urli
    Hallo Peter, spannend die Geschichten die Du zu Deinen Skulpturen zu erzählen weisst. Ich lerne immer noch was dazu.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe Elvira, danke sehr für Dein fortgesetztes Schieben. Die Frau Philippina war die bescheidene Frau vom sehr berührten Mann Albrecht Daniel Thaer. Ich konnte ihn in meinem Arbeitsleben bis zur Wende täglich auf seinem 6 m hohen Sockel in der Landwirtschaft-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt Uni grüßen. Sie hat auf dieser Statue nur am tiefer liegenden Fries einen Platz abbekommen. Dafür hat sie ihm in 15 Jahre 11 Kinder gebären müssen. Davon sind nur 5 am Leben geblieben. Von denen wurden nur zwei Söhne mit auf dem Fries berücksichtigt. Die beiden Töchter nicht. Ich habe größte Hochachtung vor dieser Frau.
    Sie steht vor "seiner" Gedenkstätte in ihrem Wohnort Möglin am Rand des Oderbruchs, wo vom 16. bis 19.4.1945 50.000 Menschen umgekommen sind, von denen bisher ein nur geringer Teil beerdigt werden konnten. ... Tolle Geschichte... LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @martin-kuenne, an so großen Figuren bin ca. 80 Stunden beschäftigt. Schneller kann ich nicht, weil ich bei jeder dieser Figuren den gesamten Bearbeitungsvorgang neu "erfinden muß". LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Herzliches Danke fürs Schieben, A. Rivle. LG Peter
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    Meine Güte, Peter, 2,50, darf ich mal fragen, wie lange du daran gearbeitet hast? Ist auch jeden Fall ein erhebendes Gefühl, wenn das Projekt, so darf man das ja nennen, dann fertig ist, oder?
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Romy. Vorgestern hatte ihr Mann Albrecht Geburtstag (geb. am 14.5.1752). Ihm zu Ehren gab es im Gut Möglin ein Benefiz-Essen, um die Finanzierung einer Arbeitsstelle in seiner Gedenkstätte zu sicher.
    LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Philippina hat gerade ein neues Kleid bekommen. Das voran gegangene war partiell schimmlig geworden.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Herzlichen Dank für das Favorisieren der Philippina.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Herzlichen Dank, Gisela.
  • Gast , 6
    eine beeindruckende Arbeit.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Feedre ich danke dir sehr herzlich
  • Gast , 5
    einfach super deine Sachen....
    LgF
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Etliche Betrachter der Philippina-Figur in Möglin fragten, warum ich sie weiß gestrichen hätte. Der Text zur Figur wurde daher geändert.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke sehr liebe Ira. Warst Du schon mal auf dem Schinkelplatz und hast ihren Mann gesehen? Das Sockelrelief in seinem Rücken zeigt SIE, meines Wissens ihre einzige öffentliche Ehrung.
    LG Peter
  • Irina Usova
    Irina Usova
    Kompliment zum Deinem SUPERTALENT !!!Super Arbeit !!!!!LG.Ira
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Der Text war ursprünglich länger, liebe elvi, weil ich von dem Wenigen über Philippina Bekanntes alles berichten wollte. Aber ich freue mich, dass Dir der Text genug war, mir einen freundlichen Kommentar zu senden. Herzlichen Dank. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Lieber reichkein, ein Besuch würde sich wirklich lohnen, zumal die beiden anderen Großfiguren nur wenige Kilometer auseinander stehen. Herzlich Dank für deinen Kommentar zum 3. Versuch, die Philippina realistischer darzustellen.
    LG Peter
  • Elvipe
    Elvipe
    Gelungen, auch die Geschichte dazu

    *** ***

    LG elvi
  • reichklein
    reichklein
    gut, dass du es beschrieben hast. anhand der fotos kann man sich das gewicht und die größen der plastiken nur schwer vorstellen, jedenfalls macht es lust auf einen besuch :-))

Bisher: 526.044 Kunstwerke,  1.971.863 Kommentare,  327.797.543 Bilder-Aufrufe
Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚Philippina beim Aurikeln zeichnen‘‘! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.