KunstNet nutzt Cookies. Details.
Herbstschnupfen, Kopfschmerz, Grippe, Männchen, Kopf, Mann

herbstschnupfenKopfschmerzGrippeMännchen

  • Avatar
    Von Elke Harders hochgeladen

    Das ist nun aus meinem "Beitrag zum RODERICH Festival " geworden. Die sinnreich gedachte Anordnung von Löchern durch die ganze Arbeit hindurch - da sollten Messingstäbe hindurch gezogen werden- ist leider im Prozess des Trocknen und Brennens unbrauchbar geworden. Aber die Löcher mussten ja irgendwie gestopft werden....

TitelHerbstschnupfen
Material, TechnikPaperclay, gebrannt
Format ca. 20 cm hoch
Jahr, Ort2013
Tags
Kategorien
Info1243 14 40 2 5.2 von 6 - 13 Stimmen
  • 14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • jaccolo
    jaccolo
    deine plastiken sind der hammer!
  • Tagedieb
    Tagedieb
    Klasse! :-))
  • Jadranka Keilwerth
    Jadranka Keilwerth
    Tolle Arbeit was du immer machst Elke!
    Lg.Jadranka
  • PictureWorld
    PictureWorld
    Hallo Elke,
    Deine Arbeiten sind sehr ausdrucksstark, wunderschön.
    Zu meinem Bild "Bewegung": Du hast Recht, vom linken Rand fehlt auf dem Foto ein Stück.
    Vielen Dank für Deinen Kommentar.
    LG Petra
  • Elke Harders
    Elke Harders
    Jetzt steht das Teil bei einem Apotheker im Fenster....
  • Elke Harders
    Elke Harders
    Danke, xylo, für die guten Empfehlungen, Lilla, dir geht es hoffentlich wieder frühlingshaft gut!
  • LillaVarhelyi
    LillaVarhelyi
    momentan fühle ich mich leider genauso....sehr gut getroffen!
    lg lilla
  • kazctiW-alesiG
    toll geworden. Die Kleinen leiden richtig mit. Tolle Idee.
  • Elke Harders
    Elke Harders
    Danke für den Tipp, xylo, die Bilder machen neugierig. Und du hast Recht: ist genau mein Fall!
  • xylo
    xylo
    Elke, Du solltest es schaffen, bis Februar nach Basel (Riehen) zu kommen, dort gibt es eine Ausstellung die Dich bestimmt interessieren würde.
    Thomas Schütte

    https://www.fondationbeyeler.ch/ausstellungen/thomas-sch-tte/einleitung
  • xylo
    xylo
    @Elke, also die Röhrchen schon in den feuchten Ton reinarbeiten... dann zusammen mit dem Ton trocknen lassen und dann brennen ;-)
    Ich hatte mich da vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt
  • grebrepS_itaK
    Die sechs kleinen Viren sind auch arg verschnupft und leiden mit ihm ... Ein tolles Werk! LG
  • Elke Harders
    Elke Harders
    Danke für den Tipp, xylo. Ist den Versuch wert!
  • xylo
    xylo
    Wow, toll geworden. Wenn ich mal Keramik mache und Löcher erhalten bleiben sollen, arbeite ich immer kleine Pappröhrchen mit ein, stinkt zwar beim Brennvorgang anfänglich, aber nur ca. 10 Minuten.
    Tolle Idee und es erinnert mich sehr an einen Arbeitskollegen, der hat auch mindestens 4 Gesichert (und 3,5 davon sind weniger schön)