KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Kirche, Skulptur, Friedrich ii, Oderbruch, Kunersdorf, Plastik

KunersdorfKirchefriedrich iiPlastik

Titel Le Roi de la pomme de terre
Material, TechnikPappel und andere Hölzer, Kettensäge und Winkelschleifer
Format H. 3,57 m
Jahr, OrtKunersdorf, 2013
Tags
Kategorien
Info1186 47 25 4 5.3 von 6 - 6 Stimmen
  • 47 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Elvira. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe seebaa, heute haben wir eine Runde um meine Großfiguren im Oderbruch gefahren, die erste in 2018. Alle hat haben den Jahreswechsel gut überstanden, so auch der große Friedlich mit seiner Flöte und Kartoffel. LG Peter
    https://pasteboard.co/H4TDXel.jpg
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @seebaa, ich freue mich sehr, dass Dir mein Zweiter Friedrich so gut gefällt. Gefallen müssen Dir tatsächlich seine Alterungserscheinungen. So gut sieht sieht er leider nicht mehr aus. Aber er steht noch vor der imposanten Kirche in Kunersdorf, an Rand des Oderbruchs. Habe sehr herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Liebe Grüße Peter
  • seebaa
    seebaa
    @Peter Oelker
    Ich bin eine verehrerin deiner schönen statue peter....sie macht mich jeck :) Spricht mich einfach total an. Langgliederig, groß und auf seine weise humorvoll. Kann ihn fast hören, wie er spielt...und dabei die ganze zeit darauf achtet, daß die kartoffel nicht herunterfällt. (Ich weiß ja, warum du sie dort platziert hast). Abgesehen davon war der alte fritz ein vertreter der aufklärung...-was ich sehr begrüße - ...wie bei allen menschen, gibt es auch bei ihm helle und dunkle seiten.....- an deiner statue mag ich die alterungsbedingte veränderung :) lg
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @seebaa entschuldige, hierauf habe ich noch nicht geantwortet. Bist Du denn eine Verehrerin vom Großen Friedrich? Der Anstrich der Figur läßt schon wieder nach. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Herzlichen Dank fürs Schieben, Werner. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, seebaa.
    LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke fürs Schieben, WERWIN. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Er balanciert auch heute wieder. Vielen Dank fürs Schieben, Elvira. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank für den Stern und fürs Schieben, Elvira. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @huekki, hoffentlich hält ER solange durch ;-). Ich danke Dir sehr herzlich für Deinen Kommentar und das Schieben. LG Peter
  • seebaa
    seebaa
    Komisch...er zieht mich magisch an - werde hier wohl auf ewig zurückkommen....lg
  • Gast , 9
    Nachgeschrieben: 'Rat der Götter', LG B.
  • Gast , 9
    Nicht nur manchmal sind StudentInnen recht pfiffig und weitschauend: Ja, die Benachteiligung Lise Meitners bei der Nobelpreis Verleihung ist legendär aber nicht sehr im Bewusstsein der Menschen. Man kann Otto Hahn allerdings zugute halten, dass er zumindest die Gefahr einer Wahnsinnsbombe befürchtete und dies offen geäußert hat. Dies Menetekel hängt über wissenschaftlicher Forschung, besonders bei Chemikern und Physikern. Heute aber auch besonders bei Informatik. Ganz liebe Grüße ins Berliner Umland
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Du meinst den Abwurf der Atombombe auf Hiroschima vor 72 Jahren.
    Otto Hahn und Lise Meitner haben die wissenschaftlichen Grundlagen dazu gelegt. Er hat den Nobelpreis dazu bekommen und sie mußte über Institutszaun in der Hessischen Straße flüchten, um nicht von den Nazis gefangen genommen zu werden.... Wenn ER einen Aushang im Chemischen Institut der HUB unterschrieben hatte, haben Studenten ergänzt:"li(e)s Meitner, beschreibt eine Anekdote ihr überragendes Können zur Kernspaltung. Lise Meitner beobachtete die Verwendung der Kernenergie für Waffensysteme äußerst kritisch An eine Atombombe haben beide nicht gedacht aber befürchtet. LG Peter
  • Gast , 9
    ja...die ist ja auch bisserl gespalten....so mit seinen Kriegen, Friedensliebe, Lieben...und so ;). Es macht Spaß, deine Kommentare zu lesen..hier lerne ich auch was, weil ich mich mit den Blaublütigen doch nicht so auskenne...;)) Dir auch liebe Grüße zum Sonntag, an dem sich nun ein trauriges Ereignis der Menschheitsgeschichte jährt, Bärbel
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @Gast, 9 ...aber erst 200 Jahre nach seinem Tod wurde er in der Gruft begesetzt. Davor was Friedrich der Große in der Garnisionskirche und nach dem 2. Weltkrieg auf der Burg der Hohenzollern in Hechin bestattet. Bei meinem Fritzen dominieren die "Glupsch"-Augen deshalb so, dass sie eines Tages womöglich raus fallen ;-)))
    Inzwischen ist meiner sehr in die farblichen Jahre gekommen und aufgespalten, dass man fast durch gucken kann. Vielleicht wird uns dann seine Seele erkennbar.
    Liebe Sonntagsgrüße Peter
  • Gast , 9
    Er floetet und floetet und das Pommerle fällt nicht runter....ein wahres Kunststück! Besonders weil er doch schon lang neben seinen geliebten Hunden in Sans Soucis begraben liegt.
  • Gast , 9
    O, moin, habe grad deinen Kommentar entdeckt, sehr anregend! Bin gestern sehr spät nach Hause gekommen und konnte noch nicht schlafen. ;). Hier in Teltow begegnet man dem 'Alten Fritz' gemeinsam mit dem 'Hauptmann v. Köp.' bei fast jedem Fest! Gewandelt von Hermann Lamprecht, der übrigens auch den 'Teltower Kunstsonntag' mitorganisiert hat.
    Katharina Thalbach ist für mich eine umwerfend authentische, tolle Schauspielerin, ja, und hat diese Rolle hervorragend interpretiert. Außerdem ist sie sehr mutig und aufrichtig, wenn man sie in Interviews hört und sieht.
    Aber hier geht's um deine Kunstfigur, die auch eine feine Komik (besonders in den rollenden Augen) rüberbringt, gefällt mir sehr. Fällt mir noch viel ein, mache aber mal nen Punkt und schieb nochmal, schönes WE, Bärbel
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @Gast, 9 Liebe Bärbel, da hast Du ja mit IHM und dem entstandenen Drumherum die Nacht verbracht. Vielen Dank für dieses Interesse. Hat er nicht etwas Ähnlichkeit mit Frau Thalbach? ;-))
    "Für die Schauspielerin Katharina Thalbach ist die Rolle als König Friedrich der Große "etwas sehr, sehr Besonderes". Zum ersten Mal habe sie mit ihrer Tochter Anna Thalbach, die den jungen König in dem ARD-Film "Friedrich - Ein deutscher König" spielt, "wirklich gleichberechtigt eine Figur" geteilt." Das, finde ich, ist das bisher Tollste von seinem Drumherum. Dazu gehört aber auch noch das Drumherum um die Kirche neben ihm. Wir sind eben Ossies. Besuch seine Majestät doch mal, oder das andere Foto im KN. Das Oderbruch ist eine sehr traditionsreiche Landschaft. Liebe frühe Grüße Pierre
  • Gast , 9
    die figur und alles drumherdran ist sehr originell, lieber Pierre
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Hast Du die neuen Kartoffeln gelegt? Vielen Dank dafür, liebe huekki, dass es Dir wieder mal Deine Zeit war, ihn zu besuchen.
    Dir eine schöne neue Woche LG Peter
  • seebaa
    seebaa
    So...es ist mal wieder so weit :) lg und schönen sonntag dir!
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe Feedre, vielen Dank fürs Schieben. Die Kartoffel balanziert er immer noch unverdrossen. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Ich freue mich sehr über Deinen Besuch, huekki. Regelmäßig habe ich Nichts gegen solche Besuche ;-).
    LG Peter
  • seebaa
    seebaa
    In regelmäßigen abständen muß ich hier wieder hin - find ihn so schön! Wünsche angenehmes wochenende :-) lg
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe Elvira, vielen Dank fürs Schieben. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke, huekki für den Stern . LG Peter
  • seebaa
    seebaa
    @Peter Oelker
    Na das dachte ich mir und find ja deine inspiration so klasse.........bestimmt wär´s mit einer lebendig-fröhlichen melodie eingängiger gewesen...aber immerhin.....es ist getan - die kartoffel lebt - und ist beliebt. Dir noch einen schönen abend - lg
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke sehr fürs Kartoffelschieben, Romy. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe huekki, das mit dem Flöten habe ich mir doch ausgedacht. Vielleicht hätte sich dann die Einführung der Kartoffelknollen (unten die, nicht die grünen Dinger oben) bei der Soldatenernährung und Bevölkerung schneller durchgesetzt. Vielen Dank auch fürs Kartoffelschieben. LG Peter
  • seebaa
    seebaa
    Als erster diener des staates obliegt es wohl seiner pflicht für genügend nahrung zum erhalt der bevölkerung zu sorgen...daß er den kartoffelbefehl flötete ist mir neu, jedoch eine wunderbare interpretation....:) Tolles werk! lg
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke für's Schieben.
    LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke fürs Faforisieren. Er brauchte ein neues Grundnahrungsmittel für sein großes Heer. Was mir imponiert hat, ist, dass er selbst für die Kartoffel geworben hat, nicht nur befohlen. Im Oderbruch ist man Ihm bis heute dankbar.
    LG Peter
  • Gast , 7
    Ja, für das Preussenland war die Kartoffel sehr wichtig. Wenn man den Hintergrund dieser Aussage nicht kennen würde, müsste man schmunzeln über deinen Einfall des Balancierens der Kartoffel mit der Flöte. Friedrich 2, Kunstliebhaber, aber auch Kriegsherr, der mit Flötenklang seine Männer in die Schlacht schickt. Ein sehr authentisches Werk. Lg Phil
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Herzlichen Dank, Burgi.
  • Gast , 6
    super arbeit wieder..lgburgi
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Hast Du auch das andere Foto von Friedrich dem Zweiten gesehen. Da gibt es auch mehr Text. Vielen Dank.
  • LillaVarhelyi
    LillaVarhelyi
    schöne arbeit! und witzig mit dem kartoffel...
    lg lilla
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Pardon
  • simulacra
    simulacra
    Habe ich behauptet, er stört mich? Nein, ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass es nicht alleine die Kettensäge war, die das Ganze zustande brachte.
    :)
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Was stört dich der Winkelschleifer? Aber besten Dank für Deine Bewertung.
  • simulacra
    simulacra
    bin beeindruckt, was man mit einer Kettensäge für feine Arbeiten machen kann. Gefällt mir gut.

    Nicht zu vergessen: Der Winkelschleifer! Wirklich ein schönes Werk. Und die Kartoffel ist der Hit.
    :)
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke herzlich, Gisela. Hätten uns fast vergiftet beim aufbringen des fungizieden Anstrichs.
  • Gast , 3
    bin beeindruckt, was man mit einer Kettensäge für feine Arbeiten machen kann. Gefällt mir gut.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Darüber freue ich mich sehr, danke Valeri
  • Valeri Lanski-Waldt
    Valeri Lanski-Waldt
    sehr schön, peter!