KunstNet nutzt Cookies. Details.
Werkstattbilder

werkstattbilder

  • Von peter schnaak hochgeladen im Album werkstattbilder

    1. tonmodell wird nach abnahme der negativform wieder zerstört und wandert in die Tongrube...2. die gipsnegativform ist mit beton gefüllt. beton 7 tage ausgehärtet. die holzschienen dienen zum bewegen und drehen der vorderen formhälfte die die ganze höhe umfasst. die rückwärtige seite ist aus einzelnen ringen aufgebaut die stück für stück aufeinandergesetzt und mit beton verfüllt werden
    3. die form (ca 300kg ist vom kopf wieder auf die füße gestellt und der gipsmantel wird abgeschlagen(verlorene form)

Titelbetonguß
Material, Technikbetonguß
Format höhe180
Jahr, Ort1999
Tags
  • werkstattbilder
Info3634 16 1 6 von 6 - 1 Stimme
  • 16 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • efwe
    efwe
    interessant-
  • ilerb
    sehr interessant zu sehen und lesen
  • peter schnaak
    peter schnaak
    alle: die negativform zu dünn, bei der form ist genau das hüftteil zerbrochen die ja die winkelatur der beine definiert, habe lange schaben müssen damit alles wieder stimmte, teile laufen nicht aus, hohlräume
    gusshaut wird nicht richtig sieht aus wie ein streuselkuchen,statik ist ein heikles thema gerade bei solchen figuren, an den fesseln habe ich bis jetzt immer haarrisse gehabt.3punkte waeren statisch besser
    ,man kann das chaos nicht verbannen man muß es beherrschen, krisenmanagement is inklusive
    cocteau oh das hätte auch von mir sein können, mit pur kleber steh ich auch auf kriegsfuss,
    widerliches blähzeug...
  • aerdna
    Kann mich den Vorrednern nur anschließen! Sehr schön, mal durchs "Schlüsselloch" eines Künstlers zu sehen! Gruß, Andrea :o)
  • verena
    verena
    Danke Peter, ist super interessant und lehrreich... zeigt auch wie viel Arbeit in einer Skulptur steckt.... ist es Dir schon mal passiert das eine Figur gebrochen ist, oder irgendwie nichts geworden ist? Welche Fehler kann man machen?
  • uaetcoc
    ich meckere ja auch (ausnahmsweise) nicht, ich stelle fest ! mein atelier-kumpel hat vor einger zeit versucht mit einem schraubenzieher eine polyurethan-dose zu öffen (ist zeichnungslehrer, also pädagogisch wertvoll), lebten dann in einer tropfstein höhle, hatte aber irgendwie etwas an sich......
  • peter schnaak
    peter schnaak
    hey, an der ordnung gibt es nichts zu meckern, gibt echt schlimmere zustände bei mir, sieht doch fast wie neu aus der fußboden im ersten bild.
  • uaetcoc
    interessante "foto-strasse", ist spannend dies einmal bei einem profi zu sehen. beruhigend ist auch, dass doch das arbeitsumfeld mir irgendwie bekannt vorkommt. nicht in der "abteilung" gemälde, doch im zweiten raum kommt es etwa hin...... na, ja nicht immer, aber ab und zu......
  • reteP
    Ohja, das ist interessant, so etwas mal zu sehen...!!!
  • innah
    ... muß se auch sein.
  • lauren hegele
    lauren hegele
    viele arbeit! mit super results, the statue is marvellous Peter, weldone!
  • peter schnaak
    peter schnaak
    unsere putzfrau ist gut...
  • imihsas
    hoch interessant... sieht nach schwerer arbeit aus... toll, unbelievable.. bewunderbewunder
  • Ilona
    Ilona
    danke Peter
  • El-Meky
    El-Meky
    wow! Danke dir Peter fürs zeigen...! finde ich super spannend zu erfahren, bzw. spannender , zu sehen, wie eine Beton Skulptur entsteht. liebe Grüsse an eure Putzfrau *lol* :o)
  • innah
    danke. sehr interessant.
    Solche aufnahmen finde ich viel besser als immer die geleckten Sachen. geht so in richtung Skizzenbücher.