KunstNet nutzt Cookies. Details.
Digitale kunst, Portrait

TitelMona, durchleuchtet
Material, TechnikDigitale Collage
Tags
    Kategorien
    Info497 3 3
    • 3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • sebulon
      sebulon
      Danke für eure Kommentare! @Franis...tatsächlich ging es mir darum, daß sich alles ständig verändert. Und daß auch diese Mona in ihrer lebendigen körperlichen Erscheinung nicht mehr so existiert. Was diesen wundervollen Menschen einst beseelt hat, hat den Körper verlassen, der daraufhin zerfiel, die unsterbliche Seele.
    • Franis
      Franis
      Sehr geehrter sebulon,
      ich habe für mich selbst einen Interpretationsansatz für Ihr Bild gefunden, welchen ich gerne mit anderen Kunstliebhabern teilen möchte.
      In ihrem, von welchem ich sagen muss, dass es gut gelungen ist, sehe ich die Vergänglichkeit der Lebenden. Mona Lisa, welche zu DaVincis Glanzzeiten von ihm Portätiert wurde, kann man als Idealbild einer Frau zu der damaligen Zeit zählen. Jedoch zeigen auf sehr kreative Weise, dass auch die Schönheit vergänglich ist, so wie auch der Mensch. Der Vanitas-Gedanke in dem Bild ist also sehr stark, jedoch könnte man das Bild als Aufruf fassen, den Tag und das Leben zu genießen und das Beste aus allem zu machen so lange es möglich.
      Dies ist jedoch nur ein Ansatz für die Collage und ich möchte niemanden in seinem Gedankengang damit beeinflussen.

      Liebe Grüße und noch eine geruhsame Nacht

      F.
    • WERWIN
      WERWIN
      Augen scheu wie die Tore der Melancholy.
      Wieder eine sehr feine Umsetzung.gw