KunstNet nutzt Cookies. Details.
Zeichnungen, Portrait

TitelWortlosigkeit. zweisprachig.
Material, TechnikMischtechnik
Jahr, OrtApril 2014
Tags
    Kategorien
    Info463 10 7 5 von 6 - 5 Stimmen
    • 10 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • sebulon
      sebulon
      Je nachdem, wie unser Bewußtsein sich selbst erzeugt und fort vom universellen Eins positioniert hat, sind Worte eine große Macht, sie können ganz wunderbare Dinge vollbringen. Aber das wäre zu einfach, denn die unendlichen Möglichkeiten der Worte enthalten nicht immer nur Gutes (Beispiele aus der Geschichte gibt es zuhauf). Wo ein paar Vöglein ein Liedchen anstimmen, krächzt auch ein Rabe dazu...er findet es schön...nun, er bekommt seine "Stimme", wenn es auch nicht harmonisch klingen mag. Man kann seinen Beitrag nicht wegleugnen, aber man kann die Wortlosigkeit überwinden, mit jedem neuen Wort.
    • Vaga
      Vaga
      Die unendlichen Schwingungen aller gesagten Worte sind die Begleitmusik der Wortlosigkeit. Wo Wortlosigkeit herrscht ist für das Bewußtsein noch Brachland.

      Das Paradoxe ist, dass gerade oft die vielen (lieber nicht) gesagten Worte oft die Wegbereiter dieser - letztendlich tragischen - Wortlosigkeit sind.
    • sebulon
      sebulon
      Die unendlichen Schwingungen aller gesagten Worte sind die Begleitmusik der Wortlosigkeit. Wo Wortlosigkeit herrscht ist für das Bewußtsein noch Brachland.
    • Vaga
      Vaga
      Sehr ansprechender Titel ;)
      Das Bild ist interessant dargestellt - zwei Personen, die sich gezwungen wortlos ins Leere starren.

      Danke dir sehr, McFalcon, für deine Rückmeldung. Herzl. Gruß.
    • Vaga
      Vaga
      keine Schwarzmalerei und trotzdem irgendwie im Titel versteckt - Hilflosigkeit, Miteinander reden und nicht verstehen, Beziehungen und noch vieles mehr..............
      Das kriegst du immer wieder hin. :-)

      Manchmal glaube ich wirklich, zu "schwarz zu sehen", in meinen Grafiken zumindest scheint das fast immer durch. Ich trage mich ja mit dem Gedanken, endlich mal "farbig" zu werden, evtl. Acryl auf Leinwand zu versuchen. Mal schau'n, ob's wahr wird ;-). Danke dir, Seiltänzerin, für deinen Blick.
    • noclaFcM
      Sehr ansprechender Titel ;)
      Das Bild ist interessant dargestellt - zwei Personen, die sich gezwungen wortlos ins Leere starren.
    • seiltaenzer
      seiltaenzer
      keine Schwarzmalerei und trotzdem irgendwie im Titel versteckt - Hilflosigkeit, Miteinander reden und nicht verstehen, Beziehungen und noch vieles mehr..............
      Das kriegst du immer wieder hin. :-)
    • Vaga
      Vaga
      Danke euch beiden, Gertrud und A. Hatter.
    • A-Hatter
      A-Hatter
      Vor Allem dieser Blick rechts ... der könnt Bände schreiben.
      Klasse!
    • ehcSeG
      Titel und Bild sind eine Einheit gefällt mir sehr gut.