KunstNet nutzt Cookies. Details.
Strasze, Menschen, Bewegung, Acrylmalerei, Malerei, Gesellschaft

straszeMenschenBewegungAcryl

TitelLes passants
Material, Technikacryl / leinwand
Format ~ 60 x 80 cm
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info575 9 2 3.3 von 6 - 3 Stimmen
  • 9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • ratzekatze
    ratzekatze

    aufschreiben und skizzieren hilft mir auch. leider kommt mir manchmal die ersehnten idee kurz vorm einschlafen. und morgens kann ich mich dann nicht mehr daran erinnern... f.ck:)


    kommt mir bekannt vor :)) aehnlich aergerlich :wenn ich den zettel verlege, auf dem ich mir notiert habe, dass notizheft mit ans bett zu nehmen und mir der wisch in der kueche beim kaffeemachen am naechsten morgen uebern weg laeuft...
  • Phrae
    Phrae
    ^^ ich versuch jetzt immer, wenn ich mich beim bildzerdenken erwische, moeglichst spontan aufzuschreiben und zu skizzen,was mir zum pic grad in den sinn kommt - und das dann zusammen mit dem teil- wie du sagst- ins dunkle stellen ... - bleibt einiges an gedanken kleben , wie bei einem traumtagebuch- der detailreichtum in den beschreibungen steigt an :)

    aufschreiben und skizzieren hilft mir auch. leider kommt mir manchmal die ersehnten idee kurz vorm einschlafen. und morgens kann ich mich dann nicht mehr daran erinnern... f.ck:)
  • reteeks
    Großartige Arbeit! gefällt mir sehr! LG Sandra
  • ratzekatze
    ratzekatze
    ^^ ich versuch jetzt immer, wenn ich mich beim bildzerdenken erwische, moeglichst spontan aufzuschreiben und zu skizzen,was mir zum pic grad in den sinn kommt - und das dann zusammen mit dem teil- wie du sagst- ins dunkle stellen ... - bleibt einiges an gedanken kleben , wie bei einem traumtagebuch- der detailreichtum in den beschreibungen steigt an :)
  • dooW_ydeerF
    das darf man ja eigentlich nicht, dieses ständige glozen und darüber nachdenken. normalerweise muss man das ding gleich nehmen und ins dunkle stellen, weil das irgendwie hinderlich ist. aber ich weiß man kann schlecht was dem entgegen setzen. das sind ja auch eigentlich schnelle sachen alles. da denkt man manchmal schon warum man sich drüber aufregt wenn man es in 10 min hinpinselt und es dann manchmal scheisse (schrott !) aussieht. dann kommt aber auch mal ein richtig gutes, das aber auch wieder hoffnung gibt...danach kommt allerdings manchmal auch wieder die faust geflattert in form eines wieder hässlichen bildes. dann fängst alles wieder von vorne an. erzähl mir nichts!
  • ratzekatze
    ratzekatze
    machtlos, ja, gefuehlt schon :/ aber ohne das nerv-glotzen gehts garnicht - das laesst erst die hinwindungen rattern - manchmal muss man dann viele haessliche skizzen machen und sie trotz ihrer haesslichkeit aufheben , um drauf klarzukommen - hintenraus ergibt sich dadurch meist was neues - wenns nur nicht so lange dauern wuerde, bis man schnallt , worauf das ganze hinaus laufen wird ....
  • dooW_ydeerF
    das kenn ich ! ich glotz auch mehr auf meine bilder, dann bin ich demotiviert und dann werd ich wahnsinnig dabei. da ist man machtlos
  • ratzekatze
    ratzekatze
    :))wahrscheinlich um zu betonen, dass das deine meinung is *schulterzuck* ich fang auch gern so an. wenig los an flaechen ist richtig :) wollte ich so - eigentlich schon zuviel los. ist eh ein merkwuerdiges bild. hab fuer das bisschen hier ernsthaft 2 jahre gebraucht :)) hauptarbeit bestand aus draufglotzen und wahnsinnigwerden im wechsel *!~
    gruesz dich
  • dooW_ydeerF
    ich find da ist noch ein bisschen zu wenig los an flächen und so...warum fang ich eigentlich immer mit "ich find " an !!?