KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 12 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • sternenstaub
    sternenstaub
    spitze !!!
  • H.e.Urb
    H.e.Urb
    extraordinaerste drEIEIEInigkeit ...

    ... und auch das schneckenschleimkleben ;-p) genialgelöst ...
    G &&&
  • izcnomad
    cool
  • Rolf Puschnig
    Rolf Puschnig
    ... danke, danke ....
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Puschnig at his best!
    Klasse.
  • Elke Harders
    Elke Harders
    Das ist ja Hammer! Tolle Idee und mit interessanten Materialien/Objekten hergerichtet. Wenn deine Feinarbeit noch fotografisch rüberzubringen sind....zeig es doch noch mal.
    Gertrud guter Tipp, ich hab es auch notiert mit der Effektpaste.
  • ehcSeG
    Mit dieser Effektpaste kann man alles kleben Metall auf Holz oder Kunststoff oder oder einfach alles.
    Und "freie Tage hab ich täglich :-)) "Rentnerin" :-(
    LG Gertrud
  • Rolf Puschnig
    Rolf Puschnig
    Gertrud danke für den Tipp. Acryl-Effektpaste Kristall werde ich mir merken. Wobei ich den Übergang Schnecke/Ei nicht Ansatzlos gestallten wollte. Es soll schon aussehen, wie aufgepfropft. Beim betrachten des Fotos fällt mir auf, dass ich es mit Photoshop dann doch „überschärft“ habe. Ich fand die Verfremdung ganz interessant, dadurch wirken aber die Übergänge rauer. Das Objekt ist auch noch nicht vollendet, da fehlt noch der „Rahmen“ und ein bißchen feinarbeit.
    Euch noch einen schönen freien Tag, falls ihr den heute habt.

  • ehcSeG
    Super Idee ( mit Acryl-Effektpaste Kristall lassen sich fast unsichtbare und bombenfeste klebenähte erzeugen)
    Die Besonderheit ist, das die Klebenaht durchsichtig ist. LG Gertrude
  • Roderich
    Roderich
    betagte gewichte, mehrwegspritzen, zifferblätter, eierschalen, ein schneckenhaus und ein schlüsselloch...........wer hätte gedacht das man damit ein derart gelingenes arrangement zusammenstellen kann!? klasse!
  • xylo
    xylo
    Diese Assemblage ist wirklich gut. Da ich momentan zwei Weinbergschnecken zu Studienzwecken halte, weiss ich, dass es sich um eine Helix pomat. handelt. Die winzig feinen Querrillen, die das Wachstum am Schneckenhaus erzeugt, sind von einer bewunderswerten Struktur. Nun hast du die Helix pomat. ans Ei angesetzt. Der Übergang vom Ei zum Schneckenhaus ist wahrlich schwierig zu überbrücken, da Ei und Gehäuseeingang nicht den gleichen Winkel bilden um sich nahtlos aneinanderzuschmiegen.
    Aber ich finde, die Idee von Dir hätte es verdient, perfekt bis zum Ansatz zu sein. Ich weiss nicht, mit welchem Kitt Du das Ei mit dem Gehäuse verbunden hast, aber wäre es einen Versuch wert, die Anschlussstelle sanft anzuschleifen und den Übergang nahtlos zu glätten? Ich hoffe, Du kannst mit dieser kleinen Kritik leben, denn es schmälert nicht Deine Idee. 5 Sterne von mir
  • seiltaenzer
    seiltaenzer
    wie gewohnt richtig gut!