KunstNet nutzt Cookies. Details.
Geheimnis, Die eibläserin, Any lürens, Historischen roman, Mischtechnik, Fantasie

Geheimnisdie eibläserinany lürenshistorischen roman

  • Avatar
    Von A-Hatter hochgeladen im Album 2014

    Umschlagentwurf für den historischen Roman "Das Geheimnis der Eibläserin" von Any Lürens (die engagierte Fortsetzung ihres über alle Maßen gut verkauften Spiegel Bestsellers "Die Eibläserin").
    Unter Verwendung etlicher, für die freie Bearbeitung frei gegebener Werke anderer WerklerInnen.

    Ceterum censeo stupidum anonymikum astrum esse delendam, oder so.

TitelDas Geheimnis der Eibläserin
Material, TechnikFotomontage digitlal bearbeitet
Jahr, Ort2014 / Niederrhein
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info701 12 5 1.9 von 6 - 9 Stimmen
  • 12 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Auf alle Fälle leben Eibläserinnen durchschnittlich länger als Eisaugerinnen – wegen der Salmonellen. :D


    Das ist wohl wahr, lieber Günther!
    Die kluge oder erfahrene Eisaugerin spült vor dem Saugen. Die Augen mit Eis ...???? .... quatsch ... die Eier kurz mit kochendem oder zumindest 70° heißem Wasser ab. Davon gehen die Viecher kaputt und der Darmflora bleibt so einiges erspart.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Es gibt Fortsetzungen: "Lehrjahre einer Bläserin" und "Die Wanderblase"
    :)


    :)))))))))
    Sorry hatte deinen Kommie ganz übersehen.
  • simulacra
    simulacra
    Es gibt Fortsetzungen: "Lehrjahre einer Bläserin" und "Die Wanderblase"
    :)
  • Irina Usova
    Irina Usova
    schöne Collage !!!LG.Ira
  • Günther
    Günther
    Auf alle Fälle leben Eibläserinnen durchschnittlich länger als Eisaugerinnen – wegen der Salmonellen. :D
  • Heike Schramm
    Heike Schramm
    Nein, also von wegen " Menstruation", glaube nicht, dass ich da genügend Erfahrungswerte in meinem Leben gesammelt habe. Das überlasse ich mal lieber kompetenteren XX-Menschen.
    LieGrü hatter.


    Vielleicht ein blödes Thema.Aber:Am Anfang steht nicht die Kompetenz, sondern die Recherche, die zur Kompetenz führt. Egal ob XX oder XY dies betreibt.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Nein, also von wegen " Menstruation", glaube nicht, dass ich da genügend Erfahrungswerte in meinem Leben gesammelt habe. Das überlasse ich mal lieber kompetenteren XX-Menschen.
    LieGrü hatter.

  • Heike Schramm
    Heike Schramm


    "...bläst man die Eier?" Sach hör ens, du kannst Fragen stellen, aber du bist auf dem richtigen Weg.
    Nein, zur Umsetzung kam es leider nicht, da mein gleichermaßen betiteltes Konkurrenz -Manuskript vom Verlag auch abgelehnt wurde. Ich fand es Schade. Hatte ich mir doch so viel Mühe gegeben eine im Mittelalter lebende Frauen WG zu beschreiben, die ihr Geld einzig und allein in den Vor-Oster Monaten mit dem Ausblasen von Hühnereiern verdiente. Nein, sagten die vom Verlag, sie fänden das Manuskript von der Any Lürens besser und meinen Umschlagentwurf fänden sie total Scheiße, weil der ja nix mit Any Lürens Manuskript zu tun hätte. Logikstische Klugscheißer die.

    Aber egal, ich gebe nicht auf. Ich schreibe zur Zeit ein Werk das ich gerne "Die Spur der Bebamme" nennen würde. Es geht sich da um mittelalterliche Frauen mit dickem Busen, ihr Leid und ihr Freud und so. Glaube das kommt besser an. Mal sehen.

    Naja., sollte nicht so sein - so kann´s gehen.Es gibt aber auch noch viele Themen, wie auch eben Frauen mit großem Busen im Mittelalter, die noch nicht -meiner Kenntnis nach -beleuchtet wurden. Das hat ja nicht nur künstlerische sondern auch historische Dimensionen. Z.Bsp. würde mich interessieren, wie Frauen mit ihrer Menstruation umgegangen sind. Ich stelle mir das früher extrem schwierig vor. Aus Erzählungen meiner Oma habe ich da Unglaubliches erfahren - keine 70 Jahre her. In einem Roman das zu verpacken, ist schon eine Kunst und das Cover dazu....Brrr!
    Du packst das schon - mit dem Busen.
    LG Heike
  • A-Hatter
    A-Hatter
    ...bläst man die Eier?---????? Oder hab ich das falsche Thema. Dann: Psst.Tschuldigung!Nee, im Ernst: kam der Entwurf zur Realisation?


    "...bläst man die Eier?" Sach hör ens, du kannst Fragen stellen, aber du bist auf dem richtigen Weg.
    Nein, zur Umsetzung kam es leider nicht, da mein gleichermaßen betiteltes Konkurrenz -Manuskript vom Verlag auch abgelehnt wurde. Ich fand es Schade. Hatte ich mir doch so viel Mühe gegeben eine im Mittelalter lebende Frauen WG zu beschreiben, die ihr Geld einzig und allein in den Vor-Oster Monaten mit dem Ausblasen von Hühnereiern verdiente. Nein, sagten die vom Verlag, sie fänden das Manuskript von der Any Lürens besser und meinen Umschlagentwurf fänden sie total Scheiße, weil der ja nix mit Any Lürens Manuskript zu tun hätte. Logikstische Klugscheißer die.

    Aber egal, ich gebe nicht auf. Ich schreibe zur Zeit ein Werk das ich gerne "Die Spur der Bebamme" nennen würde. Es geht sich da um mittelalterliche Frauen mit dickem Busen, ihr Leid und ihr Freud und so. Glaube das kommt besser an. Mal sehen.
  • Heike Schramm
    Heike Schramm
    ...bläst man die Eier?---????? Oder hab ich das falsche Thema. Dann: Psst.Tschuldigung!Nee, im Ernst: kam der Entwurf zur Realisation?
  • A-Hatter
    A-Hatter
    MACH DAS WEG!

    Ey, Hallo??? Ich hab 5 Sterne für dieses Werk bekommen.
  • absurd-real
    absurd-real
    MACH DAS WEG!