KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Chaos, Wunderland, Zahnfee, Zirkus, Hutmacher, Peitsche

WunderlandzirkusPeitscheChaos

  • Avatar
    Von A-Hatter hochgeladen im Album 2014

    Im Wunderland herrschte freudige Aufregung. Zum Mittsommerfest wollten alle halbwegs begabten Schauspieler (und das waren, nach eigener Überzeugung, fast alle Bewohner des Wunderlandes) das Schauspiel "A Midsummer Night's Dream" von Willi Shakethebeer zur Aufführung bringen.
    Die Organisation des Spektakels war, wie nicht anders zu erwachten, vollkommen chaotisch. So wurden wichtige Entscheidung zum Beispiel nach dem Flügelschlag der Elfen entschieden. Tinkerbell musste zu diesem Zweck in einen Käfig gesperrt werden und der Hutmacher zählte die Schläge ihrer Flügel pro Minute. Am Ende galt ein Flügelschlag Tinkerbells Hatters rechtem Auge. Danach war die Sache entschieden.
    Wie auch immer, es ging zwar chaotisch aber sehr kreativ bei den Vorbereitungen zu. Selbst Puck, der Griesgram, hatte viel Spaß. Doch es kam wie es immer kommen muss, wenn etwas wirklich Spaß macht. Ein gar von sich selbst und seinem Weltbild eingenommener Mann verlangte, ab sofort der Zirkusdirektor von allem zu sein. Seine Schergen hielten mit dem ein oder anderen Messer oder anderen mutmaßlichen Gründen die Münder seiner Widersacher geschlossen.
    Der Zirkusdirektor waltete seines selbstsüchtigen Amtes und kontrollierte alles was ihm zu kontrollieren lohnend schien. Alle verloren auf kurz oder lang das Interesse am Projekt "Midsummer". Etliche desertierten. Der Zirkusdirektor wurde wild und fuchsteufels nochmal wilder.
    Schließlich griff er nach der Einpeitschpeitsche und schwang sie recht bedrohlich über seinen leibeigenen Schauspielsklaven.
    "Das hätte er lieber sein gelassen" murmelte der Hutmacher grinsend, als er die Szene des Direktors aus einem sicheren Versteck in Nähe der Bühne beobachtet. "Das sollte auch diesem Idioten klar sein."
    Und so kam es wie es kommen musste. Die Zahnfee erschien auf der Bühne und zog dem selbsternannten Zirkusdirektor die Löffel lang.
    Der Direktor trat ab und alle stürzten sich augenblicklich, chaotisch und kreativ in ihre Arbeit.
    Am Ende wurde es ein schönes Schauspiel und Spektakel. Alle waren glücklich und zufrieden, nur der Zirkusdirektor nicht.

Titel Schicksal eines Zirkusdirektoren
Material, TechnikHinterglaswasserell. Kllitzekleiner Ausschnit. Auflösung hchgepimmt. Digital bearbeitet.
Format jpg
Jahr, Ort2014 / Niederrhein
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info713 12 7 1.7 von 6 - 7 Stimmen
  • 12 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    ;) als Ausgleich

    *grins*
  • Gast , 6
    ;) als Ausgleich
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Ohha! 6 Einzelsternchen.
    Irgendwas muss ich richtig gemacht haben.
    Bin ganz stolz auf mich.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Guten Morgen, Hatter :D

    'nabend otto.
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Guten Morgen, Hatter :D
  • Wolkenfrosch
    Wolkenfrosch
    Wieder mal eine tolle Geschichte.
    Ich hoffe, Dein Auge hat nicht allzuviel abgekriegt.
  • Gast , 1
    @hatter, für otto mußt du dich ein bißchen mehr anstrengen, wegen dem nihwooh............
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Nett.
    Ein bißchen weitschweifig vielleicht und an den Haaren
    herbeigezogen, aber als Gutenachtgeschichte taugt es
    ;)
  • A-Hatter
    A-Hatter
    ... und ich danke natürlich den kn-Zirkusdirektoren/Innen für ihre obligatorischen Sternchen.
  • djembe
    djembe
    Die Zahnfee ist mir total sympathisch ... ,-)
    Klasse Geschichte zu ebenso tollem Bild!
    dD
  • A-Hatter
    A-Hatter
    kenn ich den ?
    den zirkusdirektor.....
    vielleicht ....ehm...hier...aus.....
    du weißt schon

    Nicht nur. Glaub, so Arschlöcher, die ihr eigenes Ich über das aller anderen stellen, ihr Licht also über den Scheffel stellen, gibt es überall.
  • Gast , 1
    kenn ich den ?
    den zirkusdirektor.....
    vielleicht ....ehm...hier...aus.....
    du weißt schon