KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Handeln, Zerbrechen, Dummheit, Hilflos, Agieren, Helfen

agierenHandelnhilflospseudo

TitelAct
Material, TechnikAcryl u. Heftpflaster auf Leinwand
Format 50 x 50 cm
Jahr, OrtWendthagen, August 2014
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info735 9 6 1 3.8 von 6 - 4 Stimmen
  • 9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 5
    ungewöhnliche idee :-)
  • Firefly
    Firefly
    Ein sehr interessantes Bild!
    Eigentlich würde ich am liebsten die Pflaster abreißen, weil das Bild darunter verdeckt wird und es wirklich stark aussieht. Aber andererseits ist man durch diese fast schmerzliche Störung im Bild gezwungen, sich mit dem Bild zu beschäftigen.
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    Dann wird es doch noch schlimmer!
    Aber vermutlich hast du Recht. Meine stümperhaften Versuche zu helfen; mein Versagen, das unerträgliche erträglicher zu machen ... Alkohol könnte meinem Schmerz vielleicht besser Abhilfe verschaffen. Oder freundlichere Farben ...
    " ... ich mache mir die Welt - widewide - wie sie mir gefällt" ... das Pipi Langstrumpflied als Untermalung (Constantin, kannst du das realisieren?) würde unsere Tränen eventuell auch trocknen. Das ist fröhlich ...
    Hier habe ich versagt aber ich will noch nicht aufgeben.
  • Roderich
    Roderich
    das pflaster sollte besudelt oder begangen werden.
  • simulacra
    simulacra
    Zen
    :)
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    ich vermute es liegt am "ich". Wenn man das ICH auf seinen Körper beschränkt, dann muss das Handeln immer abgewogen erfolgen. Falls "ICH" auch das Kind und der Soldat ist/sind und ich mein Mitgefühl nicht regional begrenze, dann bin ich auch der, dem geholfen wird und gleichzeitig der Erlöste und Erleichterte. Ergo fällt das abwägen fort und der Kreis schließt sich.
  • simulacra
    simulacra
    Ich bezog es auf das Individuum, nicht auf andere. Bei anderen zündet ja zumindest der Altruismus, der ja schon (langfristig) Belohnung durch Handeln beinhaltet. Warum ist es so schwer, für sich selbst mit dem Tun zu beginnen, totz der -fast konkreten- Ahnung um die Erlösung/ Erleichterung?
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    wenn man sich für das Leid öffnet kann man vermutlich nicht anders als zu helfen. Aber wie will man es dann noch ertragen?
  • simulacra
    simulacra
    Aber warum ist es oft so unsäglich schwer, trotz des Wissens um die Leichtigkeit danach...
    Sehr fein!