KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Malerei

Material, TechnikAcryl auf Leinwand.
Format 40x40cm
Jahr, OrtOkt. 2014
Tags
    Kategorien
    Info486 2 8 1 4.5 von 6 - 2 Stimmen
    • 2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • Vaga
      Vaga

      Ich waage es jetzt einfach einmal, zu behaupten, dass Du über ausserordentlich feine Antennen für Raum/Farbe/Kompostion verfügst ... in Deinen Abstakten zeigt sich mir die Gabe, Intuition und kreatives (Selbst-)Bewusstsein auf eindringliche Weise miteinander zu verbinden.
      Hier ist es Dir m.A.n. bestens gelungen, durch das Zusammenspiel räumlicher Tiefe, nahezu kalligraphisch-erzählender Strukturen und erstaunlich präziser, farblicher Akzentuierung, eine Atmoshäre zu erzeugen, die sowohl Geheimnisvolles als auch scheinbar Vertrautes in sich trägt.
      Ach, ich könnte jetzt noch lange so weiter schwärmen ... doch die Genuss-Sucht wortloser Betrachtung will ja auch gestillt sein ;-)
      Gerade zerbrach ich mir den Kopf, war auf der Suche nach einem Titel für das Bild. Hatte sowas Ähnliches wie: - Das Gedächtnis ist eine Landschaft - oder - Erinnerung. ein Archiv. -
      Aber nach deinem, für mich sehr spannenden, Kommentar, entschließe ich mich jetzt, es ohne Titel zu belassen. Ich denke, dem FreiRaum hinter jeder Stirn steht - in diesem Fall - dann definitiv Tür und Tor offen ;-).
      Tausend Dank, Alia, für das ausführliche Feedback.
    • Gast , 1

      Ich waage es jetzt einfach einmal, zu behaupten, dass Du über ausserordentlich feine Antennen für Raum/Farbe/Kompostion verfügst ... in Deinen Abstakten zeigt sich mir die Gabe, Intuition und kreatives (Selbst-)Bewusstsein auf eindringliche Weise miteinander zu verbinden.
      Hier ist es Dir m.A.n. bestens gelungen, durch das Zusammenspiel räumlicher Tiefe, nahezu kalligraphisch-erzählender Strukturen und erstaunlich präziser, farblicher Akzentuierung, eine Atmosphäre zu erzeugen, die sowohl Geheimnisvolles als auch scheinbar Vertrautes in sich trägt.
      Ach, ich könnte jetzt noch lange so weiter schwärmen ... doch die Genuss-Sucht wortloser Betrachtung will ja auch gestillt sein ;-)