KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Malerei

TitelDie aufgescheuchten Zoophyten.
Material, TechnikAcryl auf Papier 250 g/m²
Format A4
Jahr, OrtJan. 2015
Tags
    Kategorien
    Info796 17 34 2 4.4 von 6 - 9 Stimmen
    • 17 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • Vaga
      Vaga
      @Josef Leitner Vielen Dank, Josef! LG
    • Josef Leitner
      Josef Leitner
      Feine Arbeit! Gefällt!!! gj
    • Vaga
      Vaga
      @mjachkiznak Danke fürs 'Hintenschauen' und fürs 'Spekulieren' ;-).!
    • mjachkiznak
      mjachkiznak
      Jetzt hab ich mal weiter "hinten" geschaut und diesen Schatz entdeckt. Klasse Farbwelt. Titel und Motiv lassen Raum für Spekulationen. Gefällt mir richtig gut.
    • Vaga
      Vaga
      Mensch Vaga, Deine Bilder gefallen mir ausgesprochen gut!
      Das freut mich ;-).
    • Andreas Oeldemann
      Andreas Oeldemann
      Mensch Vaga, Deine Bilder gefallen mir ausgesprochen gut!
    • Vaga
      Vaga


      rundgerollt und ausgezogen...langhälse sozusagen....immer dünner werdend flüchten sie.........
      hab im urlaub leider keine gesichtet....schade, vielleicht war es zu kalt für sie :-))
      Aber danach geschaut hast du immerhin ;-). Danke!
    • Gast , 5
      Sie haben sich quasi bereits rundgerollt ;-).


      rundgerollt und ausgezogen...langhälse sozusagen....immer dünner werdend flüchten sie.........
      hab im urlaub leider keine gesichtet....schade, vielleicht war es zu kalt für sie :-))
    • WERWIN
      WERWIN
      Sie haben sich quasi bereits rundgerollt ;-).

      stimmt,und zwischenzeitlich hab ich festgestellt das die Würfel innen hohl waren, und sich durch den Abrieb ins "Nichts" aufgelöst haben,doch was ist das?auf dem Rolltisch tanzen lauter Worte,ineinander,übereinander,nebeneinander, durcheinander,sie formiern sich zu dunklen Säulen vom aussehn gar wie tierische Keulen? das Spektakel dauert bis tief in die Nacht,was bleibt ist ein großes Rätsel,
      ich trinke den letzten Schluck aus meinem Glas und entferne mich mit einem kitzeln hinter den Augen.
      gw

    • Vaga
      Vaga


      ...und sie rollen und rollen,hm?
      Sie haben sich quasi bereits rundgerollt ;-).
    • WERWIN
      WERWIN
      "Interpretation" erfordert eine in sich zusammengewürfelte Geschichte,es ist nur so das meine Würfel nicht aufhören zu rollen,sobald diese zum Stillstand kommen fragmentiere ich,filtere ich ,und das Extrakt schreibe ich,aber erst wenn es soweit ist,ja.
      gw


      ...und sie rollen und rollen,hm?
    • Vaga
      Vaga
      Bewegen sich im Rhytmus des Nanoplastiks....ein ewiger Kreissägenlauf...ja, klingt so endgültig kaputt. Sorry für meine Gedanken, die mir bei dem Titel kamen......erfreue mich jetzt lieber an deiner bemerkenswerten Kunst.
      Das freut mich wiederum ;-). Dein 'Kaputtklang' klingt auf jeden Fall nach!
    • sebulon
      sebulon
      Bewegen sich im Rhytmus des Nanoplastiks....ein ewiger Kreissägenlauf...ja, klingt so endgültig kaputt. Sorry für meine Gedanken, die mir bei dem Titel kamen......erfreue mich jetzt lieber an deiner bemerkenswerten Kunst.
    • Vaga
      Vaga
      "Interpretation" erfordert eine in sich zusammengewürfelte Geschichte,es ist nur so das meine Würfel nicht aufhören zu rollen,sobald diese zum Stillstand kommen fragmentiere ich,filtere ich ,und das Extrakt schreibe ich,aber erst wenn es soweit ist,ja.
      gw
      Es muss auch gewartet werden können auf den richtigen Zeitpunkt, das stimmt. Und wenn er nicht kommen sollte, dann besteht immer noch die Möglichkeit, dass man sich damit abfindet :-). Danke, dass du geschaut hast, Werner!
    • Vaga
      Vaga
      Die fangen schon an zu Leuchten.
      Ob die dann mehr sehen ?

      Aber abgesehen von Titel und versuchter Sinneszuschreibung, es ist sanft schön bewegend, und doch wieder beunruhigend. Ich möchte mit den "Wesen" kommunizieren, aber wollen die das mit mir ... die malen mich vielleicht schwarz an ...
      Das 'Sanfte', das du siehst, liegt vielleicht in der Farbwahl begründet. Die 'schwarzen Wesen' wirken m. E. nicht angriffslustig ;-). Danke fürs Kommentieren, Peter!
    • WERWIN
      WERWIN
      "Interpretation" erfordert eine in sich zusammengewürfelte Geschichte,es ist nur so das meine Würfel nicht aufhören zu rollen,sobald diese zum Stillstand kommen fragmentiere ich,filtere ich ,und das Extrakt schreibe ich,aber erst wenn es soweit ist,ja.
      gw
    • Peter Benkmann
      Peter Benkmann
      Die fangen schon an zu Leuchten.
      Ob die dann mehr sehen ?

      Aber abgesehen von Titel und versuchter Sinneszuschreibung, es ist sanft schön bewegend, und doch wieder beunruhigend. Ich möchte mit den "Wesen" kommunizieren, aber wollen die das mit mir ... die malen mich vielleicht schwarz an ...