KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Uferweg, Malerei, Norden

uferweg

  • Avatar
    Von Sven Janotta hochgeladen

    Ein Stück des Weges von Nonnevitz nach Arkona.

TitelUferweg im Norden
Material, TechnikÖlfarbe/ Leinwand
Format 80 x 60 cm
Jahr, Ort2015
Preis verkauft
Tags
Kategorien
Info510 5 8 2 6 von 6 - 4 Stimmen
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • annemohn
    annemohn
    Toll, L.G
  • api_arts
    api_arts
    kraftvoll !
  • Gast , 3
    Hervorragende Arbeit!
    LgF
  • Sven Janotta
    Sven Janotta
    Mann, nach diesem Kommentar ist das Bild unverkäuflich!
    Sven
  • Franc K.
    Franc K.
    Danke Sven Janotta! Danke, dass Sie ein sehr wichtiges aktuelles Thema, das nicht viel Aufmerksamkeit der Presse genießen darf, mit diesem Gemälde hier ansprechen und sehr anschaulich präsentieren.

    Versteckt hinter dem Titel "Uferweg im Norden" und der Information: "Ein Stück des Weges von Nonnevitz nach Arkona." verbirgt sich eine weit tiefer gehende Gesellschaftskritik. Das hier im Bild ein Teil der Ostsee zu sehen ist, ist nur eine Hyperbel, die die allgemeine Stimmung der Deutschen (Europäer) gegenüber Flüchtlingen veranschaulichen soll ("vom Mittelmeer bis zur Ostsee"). Die Blau / grünliche See scheint auf den ersten Blick einladend und harmlos zu sein, doch im Hintergrund wird die See düsterer und Stürme ziehen auf. Doch selbst wenn das "rettende" Ufer erreicht ist, ist man noch lange nicht angekommen. Der Starke Kontrast zwischen der bläulichen See und des braun-roten Landes ist immens. Die Bäume direkt am Ufer sehen gefährlich und furcht erregend aus, sind aber die Minderheit in dieser Baumgesellschaft. Der Großteil dieser Gesellschaft steht hinter den wüsten Bäumen und "schaut bloß zu". Eine perfekte Metapher der deutschen in der heutigen Zeit.

    Alles in allem ist dies ein fabelhaftes Bild, dem mehr Aufmerksamkeit gebührt! Die versteckte Botschaft hinter diesem idyllischen Gemälde trifft genau meinen Geschmack. Ich gebe die hierfür 6 von 6 Sternen. Bleiben sie am Ball und nochmals Danke!