KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Malerei

Material, TechnikAcryl auf Papier 250 g/m²
Format A3
Jahr, OrtApril 2015
Tags
    Kategorien
    Info499 11 20 2 3.9 von 6 - 8 Stimmen
    • 11 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • Vaga
      Vaga
      @H.e.Urb Schöne Interpreta - Harald. Könnte hinkommen - meine Reise nach Mexiko liegt vier Jahre zurück. Zurück bleiben aber auch immer Eindrücke, die sich 'ablagern' und irgendwann - bewusst oder unbewusst - 'sichtbar werden'.
    • H.e.Urb
      H.e.Urb
      Cenote der Maya ...
      das Schweigen der Sedimente ...

      G &&&
      Harald
    • Vaga
      Vaga
      @sebulon Das gefällt mir, sebulon ;-). Danke!
    • sebulon
      sebulon
      Mir ging es ähnlich wie S H ... beim ersten Betrachten meinte ich Don Quijote de la Mancha von Miguel de Cervantes in Begleitungvon Sancho Panza beim Durchstreifen der Lande erkannt zu haben. Jedenfalls hätte ich sie dann in einer kompositorisch und farblich ansprechenden Umgebung vorgefunden.
    • WERWIN
      WERWIN
      @Vaga
      Vaga mit deiner Aussage verschieben sich die Tektonischen Denkplatten Großflächig,jetzt ist es durch deine suggestive Bestätigung zum Zunami geworden.Vor Übermorgen geht gar nix mehr.
    • Vaga
      Vaga
      @WERWIN 'Überschuss an Definition' - Das hast du schön gesagt ;-).
    • WERWIN
      WERWIN
      Es löst eine Gedankenflut aus,die Worte überschlagen sich förmlich, und dulden es nicht ,einen
      Inhaltsreichen zusammenhängenden Satz zu konstruieren,ein klares Zeichen von Überschuss
      an Definition.*
      Wenn sich diese Welle x gelegt hat ,bin ich gerne bereit etwas darüber mitzuteilen.
      gw
    • Vaga
      Vaga
      Danke euch ganz herzlich für die Kommentare, S H, Renate und swiss!
    • swiss
      swiss
      da kann ich nur staunen. einfach toll
    • RenateHorn
      RenateHorn
      Toll, hat was Mystisches!
    • S-H
      S-H
      Komisch, irgendwie kommen mir beim betrachten Grimm´sche Märchen in den Sinn…";…übermorgen hol ich der Königin ihr Kind;…."...