KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Fluxus, Dooley, Kunstverein, Wiesbaden, Pinnwand, Matt

DooleyKunstvereinWiesbadenFluxus

  • Avatar
    Von Nassauischer Kunstverein hochgeladen

    19. Juni 2015 bis 02. August 2015
    In einer zunehmend digitalisierten Welt scheint das Körperliche immer künstlicher zu werden und an Wahrnehmbarkeit mehr und mehr zu verlieren. Besonders neueste technologische Entwicklungen im Bereich der 3D-Technik verschränken die digitale und reale Welt eindringlich miteinander. Indem Matt Dooley (*1991, Minneapolis) den digitalen Prozess des Scannens mit einfachen analogen Techniken der Collage verknüpft, entsteht ein „Trompe l’oeil-Effekt“, der jenen Graubereich umschreibt, in dem Wahrnehmung und Realität ununterscheidbar werden. So erzeugen seine Arbeiten ein Bedürfnis nach Verortung der eigenen multidimensionalen Existenz sowie ein Bewusstsein für die uns umgebende Umwelt.
    Der Künstler transferiert in seinen Scans zunächst dreidimensionale Objekte in die digitale Sphäre und dekonstruiert so ihre fassbare Materialität. Über Collageelemente extrahiert er die Objekte und Materialien aus der Zweidimensionalität heraus und erschafft so eine Art Pseudo-Dimensionalität. Der Prozess abwechselnder De- und Rekonstruktion von digitalem und analogem Material bildet ein spannungsreiches Wechselspiel, das Fragen über Wahrnehmung, Materialität und Realität im digitalen Zeitalter aufwirft.
    Matt Dooley ist der diesjährige Stipendiat des Programms "WorkART Kunstverein Fellowship", das vom Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine (ADKV) in Kooperation mit dem Center for German and European Studies (DAAD) der Twin Cities (Minneapolis / St. Paul) 2011 ins Leben gerufen wurde. Darin absolvieren ausgewählte amerikanische Studentinnen und Studenten ein mehrwöchiges Praktikum in einem deutschen Kunstverein. Die Studierenden sollen dabei Einblicke in die einzigartige Institution Kunstverein als mitgliederbasierte Non-Profit-Organisation erhalten und das kulturelle Leben in Deutschland kennen lernen.
    _______________
    Nassauischer Kunstverein Wiesbaden
    Wilhelmstraße 15, 65185 Wiesbaden
    Tel +49 (0)611 301136
    Di, 14–20 Uhr, Mi–Fr, 14–18 Uhr, Sa+So, 11–18 Uhr

TitelMatt Dooley / Matereality
Jahr, Ort2015
Tags
Kategorien
Info309