KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Malerei, Dunkel, Mond

  • Avatar
    Von Vaga hochgeladen

    ... Wände waren nur Kontur, als ein Schrecken blitzeschnelle, langsam in die Glieder fuhr.

TitelDunkel war's, der Mond schien helle ...
Material, TechnikAcryl auf Papier 250 g/m².
Format Ausschnitt aus A4
Jahr, OrtJuli 2015
Tags
    Kategorien
    Info823 14 23 1 4.9 von 6 - 10 Stimmen
    • 14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • A.Rivle
      A.Rivle
      Spannend
    • Vaga
      Vaga
      @Ulrike: Danke!!
    • umbra-gebrannt
      umbra-gebrannt
      Sehr gut! Ulrike
    • A.Rivle
      A.Rivle
      Liebe Vaga ich bedanke mich für Deine Erklärung ! Alles geklärt !!
    • Vaga
      Vaga
      @WERWIN Oh ja, Werner: Mach mir die 'Straßenlaterne'. Und wir werden so unauffällig wieder verschwinden, wie wir gekommen sind! ;-)
    • WERWIN
      WERWIN
      @Vaga

      ....darf ich dir wenigstens mit der taschenlampe leuchten,ich würd auch aufpassen das dich keine motten umkreisen.
      ...deine idee gefällt mir,ich kann mich gut reinfühlen,der kleistergeruch,mulmige gefühle erwischt zu werden.oder einer überfällt uns ;weil er an die plakate kommen möchte,romantisch kriminal getangot mit dir,und ich als dein leuchter,erleuchter,was meinst du?
    • Vaga
      Vaga
      @WERWIN Die 'Bewertung' bestärkt mich in meinem Vorhaben, das Bild als Plakat drucken zu lassen, um es heimlich, still und leise im nächtlichen Wien auf eine Litfaßsäule zu kleben. Einzig 'Harry Lime' würde ich gestatten, mir dabei zuzusehen ;-).
      The Third Man - Der dritte Mann - Soundtrack - Zither Karl Haas
    • WERWIN
      WERWIN
      ....raumaufteilung sehrgut,formgebung sehrgut,farbabstimmung sehrgut,gesamtgefühl beim betrachten sehrgut
      ^^*gw
    • Vaga
      Vaga
      @arivle Ich klebe das Papier während der Arbeit grundsätzlich auf eine Unterlage, sodass ein mehr oder weniger breiter (weißer) Rand entsteht, den ich sowieso nicht mit abfotografiere. Und manchmal 'greife' ich dann noch zu einem etwas kleineren Ausschnitt, bei dem ein 'Drumherum' - mich zumindest - eher stören würde. Dieser Ausschnitt ist so ca. 20 x 15 cm. Lb. Dank fürs Gucken und Gruß!
    • Vaga
      Vaga
      @H.e.Urb ;-)) Oder so, ja!
    • A.Rivle
      A.Rivle
      Hallo Vaga, Du schreibst bei diesem Bild, Ausschnitt aus DIN A 4. Mich würde nun interessieren wie gross der Ausschnitt in Wirklichkeit ist ?
      L.G. A. Rivle
    • H.e.Urb
      H.e.Urb
      Oxymoria heißt die Dame ... ?
      Heiß auf Jabberwocky ... ?
      Vaga hinter den Spiegeln ?
      mikrolithisch ... den schrecken mit der lupe suchend ...
      G &&&
      Harald
    • Vaga
      Vaga
      @sebulon Danke, für die tief- und feinsinnige Rückmeldung, sebulon!
    • sebulon
      sebulon
      Wände aus Licht und Farbe geben sich als Teiler eines Ganzen aus. Wohl dem, der weiß, daß Wände nur existieren, um Raum im Raum zu definieren und daß sie jederzeit eingerissen werden können. Auch der Raum in unserem Körper(bild) ist durch die Farben der einmalig darin wohnenden Seele gefüllt. Ist dieser Raum am Ende zerstört, geht diese Farbe wieder in das unendliche Bewußtsein ein. Wie ein Künstler, der frei ist in der Entscheidung, ob sein begrenzter Raum z.B. auf einer Leinwand neu aufgeteilt und anders strukturiert wird, um ihn zu beleben, so hat auch die freie Seele unendliche Möglichkeiten für seinen weiteren Weg. Der Künstler ist nicht der Raum, der Künstler ist das frei agierende Zeugnis des unendlichen Bewußtseins.