KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Archetypen, Grün, Ursprung, Malerei

GrünUrsprungArchetypen

  • Avatar
    Von Vaga hochgeladen

    Archetypisches Suchbild.

TitelUrsprünge.
Material, TechnikAcryl auf Papier 250 g/m².
Format 30 cm x 42 cm
Jahr, OrtJan. 2016.
Tags
Kategorien
Info867 22 50 2 5 von 6 - 9 Stimmen
  • 22 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 14
    ja, Vaga, ich fände die Welt -und KN- auch schöner, wenn andere Menschen sich so verhalten würden, so wären, so kommentieren würden, wie ich es bevorzuge.... (Nachtrag: zB Persönliches erstmal unter 4 Augen klären). Aber jeder Depp ist eben anders, die Welt und die Leut sind wie sie sind, und ich bin weit, weit entfernt von perfekt. Stets bemüht, doch es ist nie genug. Irgendwer ist stets genervt. Und dann denk ich wie Hermann: scheiß d'rauf.

    (Nachtrag: wenn leid tun nicht genügt, was bleibt mir auch sonst?)
  • Vaga
    Vaga
    @Gast, 14 Folgeerscheinungen solcher Folgekonflikte bleiben demzufolge auch 'gegenseitig' nicht aus, bspw. dahingehend, dass derartige Löschaktionen Frust bzw. mehr oder weniger lang andauerndem ('kommentativen') Lustverlust Vorschub leisten können.
  • Gast , 14
    @Vaga- das war doch alles diese eine Aktion vor ca. einem Jahr, als ich die Löschung meines Profils vorbereitete. Wenn ich gehe, geh ich ja möglichst ganz^^. Bin dann aber geblieben und seither von Reue bzgl dieser Löschungen erfüllt. Manchmal gelingt mir bei Gelegenheit eine Rekonstruktion. Aber nicht immer (damals gab ich mir ja noch Mühe mit Kommentaren und ließ mich viel tiefer auf die Bilder ein - was ich dann auch gründlich bereute anlässlich ausgedehnter Folgekonflikte :P). Es tut mir leid!!!!!
  • Vaga
    Vaga
    @U-did Kommentare, die eingebunden sind in Dialoge, im Nachhinein zu löschen, entzieht sich immer wieder meinem Verständnis. Erschienen sie nicht der 'Rede' wert? Und auch nicht der Bereitschaft, auf sie einzugehen?
    Zurzeit wird häufig 'stumm' geschoben. So meine Beobachtung. Auch ein "Mittel", den direkten, Bezug nehmenden, kommunikativen Austausch zu umgehen. Was möglicherweise sogar sinnvoller ist, als sich in ausufernden sachfremden, beziehungs- und sinnfernen Kommentarsträngen die Zeit zu vertreiben.
  • Gast , 13
  • Vaga
    Vaga
    @Gast, 13 Es scheint zu funktionieren - mit (mehr oder minder ungegenständlicher) Darstellungsweise das individuelle DrAufsehen zu erregen, bzw. hinter dem Auge des Betrachters Geschichten heraufzubeschwören, die aus persönlichem Erleben resultieren und die darauf warten, 'entpuppt' zu werden ;-). Danke fürs Mitteilen deiner 'Sicht'. LG dir.
  • Gast , 13
  • Vaga
    Vaga
    @Ulrike: Das hört sich sehr schön an! Danke - lb. Grüße - Vaga.
  • umbra-gebrannt
    umbra-gebrannt
    ....das Bild erinnert mich an einen schönen Sommertag an einem Waldrand, Picknick unter den Bäumen im Schatten, in der Nähe ein Bach.......
  • Vaga
    Vaga
    @WERWIN Danke!
  • WERWIN
    WERWIN
    ......ein hochgenuss,ein farb u.formrausch - hervorragende Arbeit......................
    ^^*gw
  • Vaga
    Vaga
    @Hatter und djembe: Tolle Beiträge! (Hatter übersprudelnd und voller Fantasie, djembe sogar mit musikalischer 'Untermalung') Ich danke euch wirklich sehr!
    Das Bild konnte ich unter optimalen Bedingungen fotografieren. Diesem Umstand verdanke ich u.a. die brillante Farbwiedergabe und, dass man fast jeden Spachtel- und Pinselstrich 'scharf' zu Gesicht bekommt und somit das Bild detailliert betrachten kann.
    Lb. Grüße euch beiden!
  • djembe
    djembe
    Ein überaus fesselndes Werk von dir!
    Habe mich mit Beethovens Sonata No. 8 Op. 13 auf dein Bild eingelassen ...... und mich dabei in deinem Bild verloren .....
    Daniel Barenboim plays Beethoven Sonata No. 8 Op. 13 (Pathetique)
    :)
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Faszinierend! Das Bild mutiert wenn man es länger anschaut.
    Zuerst sah ich rectts einen weißhaarigen strengen Mann, der sich über einen halb so großen Pilz (mitte) beugte, so als wolle er den Pilz beglückwünschen. ein erwachsener Pilz, weil doppelt so groß stand rechts im Bild und beobachtete das Geschehen. Dann schaute ich nochmal genauer hin und sah, dass der kleinere Pilz in Wirklichkeit der Kenny von South Park war. Er wehrte sich hob einen Arm in dessen Faust Thors Hammer schwing (schwung? schwungte?) "Oh mein Gott, er versucht Kenny zu töten!" Ich wand meinen Blick ab. Ich wollte es nicht sehen. Ich vergrößerte dein Bild und schaute auf Details und verlor mich in anderen sehr spannenden Geschichten.

    Das ist kein Bild. Das ist ein Film.
    Haste Klasse gemacht. So Bilder machen Spaß.

    ... und nein, ich hab keine psychoaktiven Substanzen vor oder während der Betrachtung deines Bildes zu mir genommen.
  • Vaga
    Vaga
    Danke euch allen! Ich freue mich sehr über die Beachtung!
  • Gast , 7
    vortreffliches resultat..klasse diese tiefe..!
    Lgb
  • alive
    alive
    Gewaltig schön..
    man verliert sich fast bei längerer Betrachtung in diesem grünen erquickenden sich drehenden Wirrwar..
    es wirkt wie die Ursuppe aus der die Pflanzennatur entstanden ist
  • Gast , 5
    dieses grün ist soooo wechselhaft und du hast jeden ton getroffen...
    starkes werk
  • Karsten Kayser
    Karsten Kayser
    In Sachen Tiefe und Wirkung macht dir so schnell keiner etwas vor! Tolles Bild!
    LG
  • Wolkenfrosch
    Wolkenfrosch
    Die grüne Hölle...und am Ende des nach dem Klimawandel gewachsenen Urwaldes, vor einer von Moos überwachsenen Felswand, stehen zwei Säulen - letzte Erinnerungen an eine untergegangene Zivilisation, die einst den ganzen Planeten umspannte...
    Das Bild regt echt die Phantasie an.
  • Winfried Ritter
    Winfried Ritter
    Da kann ich mich Markus nur anschließen.
    Liebe Grüße

    Winni
  • Markus Schon
    Markus Schon
    Gefällt mir ausgesprochen gut. Eine Wohltat für die Augen.