KunstNet nutzt Cookies. Details.
Hellgrün, Maserung, Mischtechnik, Abstrakt

hellgrünMaserung

  • Avatar
    Von martin-kuenne hochgeladen im Album Abstraktes

    Ein Ausflug ins Abstrakte! Es ist ein herrlich entspanntes Arbeiten, teilweise fast schon anstrengend, nichts darstellen zu müssen. Aber bei meiner etwas holprigen Beziehung zum Abstrakten weiß ich nicht, ob das noch ausgebaut wird.

TitelOhne Titel No 5
Material, TechnikAquarell und Tusche auf Aquarellpapier
Format 40 cm x 30 cm
Jahr, Ort2016
Tags
Kategorien
Info679 9 10 4.5 von 6 - 4 Stimmen
  • 9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    Ja genau, habe dazu auch meine Meinung etwas korrigieren müssen. Dabei kann ich mir abstrakte Bilder anderer ohne weiteres ansehen und auch Bezüge entwickeln. Aber je öfter ich mir meins/dieses ansehe, umso fremder wird es mir selbst. Schier unüberwindlich ist ein Klotz - die Frage nach dem Sinn. Und da komme ich über einen dekorativen Tapetenklatsch nicht hinaus. Womit ich jetzt noch nicht einmal die Arbeit eines Entwicklers/Graphikers eines Tapetenmusters schmälern will, das ist bestimmt harte Arbeit. Was mir fehlt ist der Ärger, die Unzufriedenheit, das Glück, wenn etwas gelingt, wie vorgestellt, die Auseinandersetzung mit dem eigenen Bild. Hier schaue ich drauf und ob ich jetzt die Kontur so setze oder noch mal um 20 Grad gedreht haben hätte sollen.... pffffffffffffft, ist doch Schnuppe. Man könnte ja noch über die Farbidee einen Zugang finden, nur ist das absolut nicht bei mir verankert. Auch ein mathematischer Zugang ist mir nicht möglich. Es ist ein Ausflug gewesen, alles klar, war nicht schlimm, aber ich fahr da nicht noch einmal entlang - sage ich jetzt :)
    Aber ich danke euch für den Besuch und die Teilnahme!
    Edit: Ich danke für die Begleitung bei meiner Suche, so ist es vielleicht besser umschrieben.
  • Firefly
    Firefly
    Finde ich sehr interessant.
    Wie gesagt, Abstrakt ist nicht so einfach wie viele glauben.
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @Gast, 3 Moni, das Papier ist teilweise etwas gewellt, aber das würde nicht so stark bemerkbar sein. Was aber wie unscharf wirkt, ist ein etwas zu früher Beginn auf noch nassem Papier. Es verschwamm mit dem Hintergrund. Liegt an der Technik, erst Wasser, dann die Farbe nach zu tupfen. In Steinen kommt das auch mal vor, teilweise harte, scharfe Konturen, und an einigen Stellen weiche Verläufe. Das wollte ich imitieren.
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @Gast, 2 Judith, wie heißt es doch so schön: "ein ergebnisoffener Test". Fremd war es mir auf jeden Fall, kann ich dir garantieren!
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @PJK Patrick, danke dir. Ich probiere gerade sehr viel aus...und dachte, eine ganz andere Richtung wäre mal angebracht. Aber so richtig warm werde ich damit wohl nicht. Mikroskopische Motive sehe ich darin auch, orientiert habe ich mich aber an Steinmaserung. Das war ein zusätzlicher Anreiz, um mich zu motivieren, denn, wie gesagt, es liegt mir nicht besonders! :)
  • WERWIN
    WERWIN
    .........ein freigang der in den verzweigten marmorstrukturen seine entspannung findet und am ziel genügend spannungsfelder in den adern aufweist kann sicher neue sichtweisen ermöglichen,ich finde deine idee sowie die umsetzung sehr interessant.............^^*gw
  • Gast , 3
    martin, du bist bildhauer im figürlichen bereich................................abstraktes ist wieder eine ganz andere
    schiene, da heißt es loslassen und mal dem zufall ne chance geben, ich weiß, das ist schwer :-)..............
    gefällt mir gut, dein abstraktes !
    dein "mosaikbild"ist ein wenig unscharf oder einfach nur blass ??
    gruß moni
  • Gast , 2
  • PJK
    PJK
    Hallo Martin, mit dem Gedanken spiele ich auch schon länger... die genauen und präzisen Bilder, die ich male, verbrauchen doch so viel Konzentration, dass ich mir einfach mal freies, ungezwungenes Verarbeiten der Farbe wünsche... ich kann Dich gut verstehen. Sich vom Figürlichen aber rein zu trennen, fällt, so denke ich, schwer. In Deinem Bild erkenne ich das Zellmuster einer mikroskopischen Probe, wie ich sie schon oft unter 100-facher Vergrößerung sehen durfte. Im Ganzen ein schönes Bild, es gefällt mir, für meinen Geschmack könnte noch mehr Farbe hinein :-)
    Ein schönes Wochenende, sry für den langen Komm. :-) Pat