KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
  • 10 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 5
    absolut fantastische ausführung
    für mich - ein spiegel der vergangenen zukunft
  • seebaa
    seebaa
    @JAM
    Menno....dat wollt ich doch jrad saren....und per click über facebook läßt sich die frohe kunde vom meuchelmord am unterdrücker und der befreiung von kopftüchern doch fix verbreiten........hatter war wohl im tarot unterwegs.....die art erinnert ein wenig daran......lg
    @Judith
    Eben, eben - heimhältig und hintertückisch.....das erstaunt, da die dame ja durchaus als "fromm, gottesfürchtig" -quasi gesegnet daherkommt....wundert dich das nicht? Dass "Schönheit" so offensichtlich eingesetzt als das mittel der wahl beschrieben wird.....lg
  • JAM
    JAM
    Es ist tatsächlich so, dass das Rechteck in der Mitte die Form eines Handy hat, und als solches gedacht. Nicht als Wagen.

    LG
  • Gast , 1
    obwohl - es könnte auch die Starttaste eines Müllschluckers oder Zerhackers sein :(
    (bleiben den Männern die Esel und Schafe...)
    Hexenjagd mit modernen Mitteln...
  • Gast , 1
    na ja, gewitzt... man nennt es auch Heimtücke und Hinterhältigkeit... aber selbst geprügelte Ehefrauen können dafür mit erweitertem Notwehrbegriff gerechtfertigt sein, wenn sie den Schänder im Schlaf erstechen...
    Im Bild juckt mich aber noch was anderes - Die Männer bei den Eseln und Schafen mit Rose und Waffen, während der "Wagen", in den die (unverschleierten) Frauen gefercht sind, eine "Pfeil nach rechts-Taste" und einen Anschluss für einen Akku zu haben scheint und die Bögen oben an Funkwellen denken lassen.....
    Weshalb mir die Hoffnung kommt, dass es gewitzte Frauen (und Mütter) -weltweit vernetzt- sein könnten (und wohl müssten - wer sonst?), die den verstaubten Patriarchengeist austreiben könnten aus den Abgestammten... (?)
  • seebaa
    seebaa
    Schon bemerkenswert, daß sich in der bibel die geschichte einer gewitzten frau, die um die einfache betörung der männer weiß und sie geschickt einsetzt, findet ...und mehr......- zudem interessant sich die gebiete näher anzuschauen, um die es sich zu jener zeit drehte.........ob nebukadnezar nicht doch einen gewissen "fluch" hinterlassen hat.....?
    Interessantes thema! lg
  • Gast , 1
    guuut - ich fürchtete schon, mir den Schiebefinger abschlagen zu müsse. Spannendes Bild. Ich bin noch nicht fertig damit.
  • JAM
    JAM
    Weshalb sie keinen Schleier tragen sollten :)

    Danke fürs Schieben!
  • A-Hatter
  • Gast , 1
    ich lese "Judith" :))

    Leider bekommt Google die Übersetzung nicht so recht hin. Wer kann Latein?

    Oben könnte ja in etwa stimmen: "Aber der allmächtige Herr schlug ihn und gab ihn in die Hände einer Frau, und hat ihn getötet"

    Aber der untere Satz -- da kommt Kauderwelsch heraus. Vielleicht etwa:

    "Er ist nicht durch die Stärksten der jungen Männer gefallen, auch nicht durch große Riesen: aber Judith, Tochter des Meraris, schwächte ihn mit der Schönheit des Gesichts"???

    (Weshalb frau Schleier tragen sollte...?)