KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 22 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Gast, 9 Freut micht, zeigt aber leider bei weitem nicht die wirkliche Stimmung im Moor.
  • Gast , 9

    Kompliment! Starke Aufnahme ...
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @uma1011Freut mich, LG U
  • uma1011
    uma1011
    Mag ich auch sehr!!! LG Uma
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    Ja, im Moor ist es sehr einsam und du bist ganz allein nur mit dir. Freu mich über deinen Besuch und dass dir die Fotos gefallen.
  • Gast , 7
    Ich mag deine s/w Bilder. Sie haben etwas einsames, dramatisches.
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Gast, 6 Danke, freue mich sehr. LG Ursula
  • Gast , 6
    die Reise geht in eine undefinierbare Ferne, auf unsicherem Untergrund....
    gefallen mir sehr gut, die beiden Schwarzweiß Fotos
    LgF
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Walburgi Wöbse :)))) LG U
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Gast, 5 :)))
  • Walburgi Wöbse
    Walburgi Wöbse
    @U. Ziethen
    Das Gefühl..der einzige Mensch weit und breit zu sein..muss ganz besonders sein..ich stimme dir zu mit dem was du schreibst..kann es mir sehr gut vorstellen. Möchten würd ich schon gern..aber....
    Lgb
  • Gast , 5
    Ganz genau :-)
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Gast, 5 Und wenn du das Ende erreicht hast, ist das Ende die Gegenwart und es gibt neue Schienen. Danke dir fürs Schauen LG U
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Walburgi Wöbse Das Besondere daran ist, ich bin dort der einzige Mensch weit und breit, davon gibt es nicht viele Orte in Deutschland. Das Moor wirkt noch einmal ganz anders als der Wald. An diesem Ort kann man sich in dem Gefühl ich bin ganz klein und kann mich in der Unendlichkeit verlieren auseinandersetzen. Danke für deinen Besuch. LG U
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Gast, 2 :))) LG
  • Gast , 5
    Die Zukunft liegt irgendwo am Ende der Schienen.....
  • Walburgi Wöbse
    Walburgi Wöbse
    @Gast, 1
    Jaa..so empfinde ich es auch..wie ich es liieebee....lgb
  • Gast , 2
    ja, ich weiß doch, Ursula, wo unberührt von Menschenhand ist Moor wunderschön...!!
    (Aber auch ein klitzekleines Bisschen schaurig, was ja aber gerade auch schön ist. Hab mich mal in einem verlaufen...)
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Gast, 2 Düstere Gedanken, die können Menschen mit depressiven Anlagen schon kommen, für mich bedeutet das Moor genau das Gegenteil. Es verbindet mich mit dem Leben. LG U
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Gast, 1 Ja marzanna, das ist genau mein Gefühl, wenn ich im Moor bin, Einsamkeit und unendliche Weite, Freies Atmen und totale Stille (sprachlos:))) LG U
  • Gast , 2
    das sieht aber schon irgendwie aus, wie der passende Ort, um sich die Kugel zu geben -- oder halt, nein, der Unglückstropf legte sich auf die Schienen, mit sich im Reinen, optimistisch wartend - wartend - wartend. Hunger und Durst trieben ihn nach Stunden heimwärts, wobei er sich für sein anhaltendes Pech zutiefst bedauerte. Nicht einmal der Abgang war ihm plangemäß gelungen. Plan, Plan - er hätte natürlich vorher mal auf den Fahrplan schauen können. Dann hätte er festgestellt, dass die Strecke schon lange stillgelegt war. In seiner kleinen Einöde spülte er den Schmerz des Tages mit einem kräftigen Doppelkorn herunter und ging schlafen......
  • Gast , 1
    Undendlichkeit... bin begeistert aber auch sprachlos... Genial...!!! lgm