KunstNet nutzt Cookies. Details.
Liebknecht, Schwarz, Weiß, Rot, Tod, Illustrationen

LiebknechtSchwarzWeißRot

  • Avatar
    Von A-Hatter hochgeladen im Album 2016 am 06.06.2016

    Wo jetzt die nationalistischen Deutschen wieder ihr Süppchen kochen, ist es an der Zeit an die sozialistischen Helden Deutschlands zu erinnern ... finde ich.

TitelDem Karl Liebknecht, dem haben wir's geschworen!
Material, Technikabgemalt
Format 21 cm x 30 cm
Jahr, Ort2016 Niederrhein
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info411 16 7 6 von 6 - 4 Stimmen
  • 16 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @huekki: Die innere Freiheit. Da sagst du was.
    🔗
    Vielleicht ist Kunst eine Art von Flucht eine Art der Kriegsverweigerung.
    Schöner Gedanke.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @zero: Stimmt! Dank dir. Man muss also die Verhältnisse zum Tanzen zwingen um ein Maximum an Freiheit und Frieden für ein Maximum der Bevölkerung zu erreichen.
  • huekki
    huekki
    @A-Hatter
    Frei-lisch, Frei-lisch! Zumindest solang es einem die äußerliche Freiheit ermöglicht...wo wir dann bei der inneren freiheit wären......ohjeh..siehste - da fängt dat schleifen schon an.....
    Vielleicht ist´s einfacher, bzw. findet man schneller einen gemeinsamen nenner, wenn wir über unterdrückung sprechen...- aber wahrscheinlich nicht........
    Nichts desto trotz bleibt wohl klar, was dem lieben knecht mit der rosa wichtig war......:) lg
  • orez
    ;-) na siehst du Hatter da bist du dann wieder bei Rosa Lux mit ihrem die Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden Slogan...
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @huekki :) ..und wenn man zu viel objektiv schleift bleibt am Ende nix mehr übrig. Was Frieden, was Krieg, was Freiheit oder Unfreiheit ist , definiert jeder Mensch sich ganz subjektiv und relativ in Bezug zu seinen ganz persönlichen Lebensumständen selber.
  • huekki
    huekki
    @A-Hatter
    ..da schleif ich mit...
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @zero: Was aber ist Frieden, was ist Freiheit? Ist Frieden gleich Anarchie minus c*Freiheit? Bei so Grundsatzdiskussionen verfällt mein Hirn oft in eine sich selbst widersprechende Endlosschleife.
  • orez
    Man kann Frieden und Freiheit nicht von einander trennen niemand kann friedlich sein solange er nicht frei ist. Malcolm X
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @U: Ja, ist ne komplizierte Sache. Erinnert mich gerade an die Worte meines Großvaterers, der beide Weltkriege (den Frieden dazwischen und danach) miterlebt hat. Der sagte: "Besser als Drietbux lope jejange alse ne Held mit em Metz im Bug". Wo wir dann wieder beim Thema Flüchtlinge sind. Das Flüchten wäre dann doch eine Art der Verweigerung. Die Flüchtlinge sind damit keine Feiglinge und auch keine Helden, aber Kriegsverweigerer ... und vor solchen Menschen kann man nur den Hut ziehen. Ohne solche Menschen gäbe es schon längst keine Menschen mehr.

    Was den Karl Liebknecht und die Rosa Luxemburg betrifft, fürchte ich, dass sie gar keine Zeit hatten zu fliehen.

    Ist ne komplizierte Sache.
    LieGrü hatter
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    Ich frage mich was ist besser Kampf oder Gandhifrieden oder ich erinnere an Lutrher-King (auch gestorben).
    Erzeugen Helden nicht immer Gegenhelden?? Ich weiß es nicht, aber Verweigerung hat eine andere Energie für mich.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Ich danke euch Genossinnen und Genossen!

    Auf, auf zum Kampf zum Kampf - Hannes Wader
  • Ines
    hoch damit !!!!!
  • Dieter Ulrich
    Dieter Ulrich
    Ich denke, die Nationalisten haben ihr Süppchen schon immer gekocht, die von der Wirtschaft geschaffene EU hat das nur in letzter Zeit kaschiert, solange niemand die Probe aufs Exempel gemacht hat. In diesem Sinne weiter so. LG Dieter
  • simulacra
    simulacra
    *schieban*
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @zero : Thanx!
  • orez
    ...bin dabei...