KunstNet nutzt Cookies. Details.
René magritte, Silly walking, Sohn, Mann, Ministerium, Alberne gänge

rené magrittesilly walkingsonMan

  • Avatar
    Von A-Hatter hochgeladen im Album 2016 am 01.10.2016

    Werkmontage unter Verwendung eines Porträtfotos von René Magritte, seinem Werk "The Son of Man".
    Das Ministerium für alberne Gänge hat auch einen, nicht für zu gering zu schätzenden Beitrag zu diesem Werk beigetragen. Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlichst für René Magrittes und Monty Pythons Lebenswerk bedanken, es hat mir in meinem Leben oft weiter geholfen. Hey man Jungs ihr ward echt gut.
    Natürlich will ich mich auch noch bei meinen Eltern, Geschwistern, meiner Fau und mei [Der folgende allzu ausschweifende Text wurde willentlich von der kn-Redaktion auf ein Minimum gekürzt]

Titel... and when the saints go marching in
Material, TechnikWerk und Fotomontage
Jahr, OrtNiederrhein 2016
Tags
Kategorien
Info338 7 21 3 4.8 von 6 - 5 Stimmen
  • 7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @Vaga : Besser hätte ich's nicht formulieren können. Will dir bei dieser Lobhudelei nicht ins Gesicht sehen, schau stattdessen schüchtern fast wie beschämt auf deine Füße
    ... Dank dir.
  • Vaga
    Vaga
    Ich verstehe das Bild u.a. als (Ein-)Tritt in (m)einen Gedankengang ;-):
    Gehen funktioniert ja irgendwie automatisch, fast unbewusst. Man will los - und los geht's (mit einem). Der Wille zum Gehen verselbstständigt sich quasi in die (weite) Welt hinein und reicht bereits aus, um uns in Bewegung zu 'laufen'. Doch wir selbst sehen uns nicht gehen (außer wir schauen währenddessen permanent an uns herunter und das schaut dann auch wieder albern aus und birgt die Gefahr in sich, den eigenen Fortgang durch Sturz zu Fall zu bringen), sondern wir werden allenfalls von anderen gehend gesehen. Sobald wir selbst willentlich darauf achten und uns darauf konzentrieren, dass wir gehen, gehen wir augenblicklich 'fremd', und jeder Schritt wirkt auf Außengehende gewollt und ungelenk. Der Lauf unseres Leben, eingebettet in den Lauf der Dinge, besteht in nicht geringem Maße aus solchen 'Automatismen', die manchmal mit uns durchbrennen, ohne dass wir das bewusst bemerken.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Dank euch! ;)
  • huekki
    huekki
    Unverschämt diese kn-redaktion.....
    Ich heb ab - klasse werk!
  • djembe
    djembe
    Danke ... deine Fau ... ,-))
  • buatsnenrets
    hacke.....spitze....hacke.....spitze............h
    lgm
  • ratzekatze
    ratzekatze
    ich will auch nen fau damit ich mich bei dem bedanken kann ! ^^
    bei dieser beinstreckung denk ich auch so sofort an monty python ...