KunstNet nutzt Cookies. Details.
Akt, Frau, Rücken, Malerei

AktFrauRücken

  • Avatar
    Von martin-kuenne hochgeladen im Album Akte am 13.05.2017

    3. Ausführung, die mir jetzt endlich gefällt. Die Ungenauigkeit der Stäbe nervt ein wenig.

TitelAkt 277-3
Material, TechnikPastellkreide (die Stäbchen) auf getöntem Papier
Format 43 cm x 53 cm
Jahr, Ort2017
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info468 18 39 2 5.7 von 6 - 15 Stimmen
  • 18 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Walburgi Wöbse
    Walburgi Wöbse
    @LillaVarhelyi
    Schliesse mich an..sehe es ebenso..sehr fein Martin!
    Lgb
  • INFARBE
    INFARBE
    Sehr, sehr schön!
    LG
    Marion
  • LillaVarhelyi
    LillaVarhelyi
    Mir gefällt´s auch! Schön weich und elegant sitzt sie da in tollem Licht. Ich finde wunderschöne Farbnuancen in den Schatten und eine ausgewogene Farbharmonie im ganzen Bild. Sehr fein Martin!
    LG Lilla
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @Firefly Danke dir! :)
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @UliS Seh ich jetzt mit Abstand auch so, das die Wirbelsäule zu hart ist. Habe mich von der Vorlage zu sehr verleiten lassen.
    Im Moment bin ich etwas ratlos, wie ich die Pastelle abfotografieren soll. Bei Kunstlicht (Nachts) mit LED wird es ganz passabel, jedoch ist viel nachzuregulieren und Details gehen verloren. Hiermit habe ich extra auf normales Tageslicht ohne Sonne gewartet, und das Weiß wirkt so Überblended. Das Original ist gar nicht so extrem weiß. Versuche ich, digital das Bild dem Original anzugleichen, Verschiebt sich alles andere ins Übertriebene, das ich es meist ganz unterlasse. Das Original ist eigentlich an Farbnuancen sehr viel reicher.
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @WERWIN Danke dir, Werner!
  • Firefly
    Firefly
    Klasse!
  • UliS
    UliS
    Finde das Ganze auch recht reizvoll, das Licht ist für mich stimmig, sehr schön die roten und leicht blauen ( oder doch so etwas wie van Dyk Braun ? ) Töne in den Schatten, das Blau in den Haaren. Wirbelsäule vielleicht etwas hart. Gruß Uli
  • WERWIN
    WERWIN
    ...........^^.....klasse arbeit martin...........*gw
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @Patrick OK! Jetzt weiß ich, was du meinst! Danke für die offenen Worte.
    Mir fallen gleich mehrere Gründe ein, woran das liegt. Nicht als Ausrede, sondern als Punkte, die ich beachten muß, um beim nächsten Mal bessere Resultate zu erreichen. Ist dir wahrscheinlich zu schwarz? Allerdings hast du dich auch nur auf deine geschulten Sehgewohnheiten verlassen. Bei der Beleuchtung, Licht von links und gleichzeitig Licht von rechts (am deutlichsten am Oberarm zu sehen) bleibt dem Po nichts weiter übrig, als mittig einen Keil zu bilden. Alles andere wäre schlichtweg falsch.
    Die Licht und Schattenspiele sind in der Vorlage noch komplizierter, das habe ich schon weggelassen, weil das beim Malen garantiert bescheuert ausgesehen hätte.
  • Patrick
    Patrick
    Ich finde du hast dir überall Mühe gegeben die Formen korrekt zu zeichnen und die Muskeln zu schattieren. Vor allem die rechte Schulter ist sehr schön geworden. Aber die linke Po-Backe ist ausgebleicht und der Arschspalt ist, naja… ein Keil :) Dort wo es tief sein soll ist es hell. Wirkt halt so schematisch, das, was einem grad in den Sinn kommt wenn man Ärsche zeichnet, doch das ist nicht das, was man sieht.

    Hilft das? :)
  • djembe
    djembe
    @martin-kuenne: Ha .... da sprichst du mir aus der Seele! :) Wie oft ärgere ich mich, weil die Materialien einfach nicht so wollen, wie ich's mir wünsche und mir dann nen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Hm .... ich denke, man muss halt viel rum probieren und daraus lernen ... ,-)
    Kann mir insofern gut vorstellen, was du meinst.
    Dein Werk ist aber trotz aller Unzufriedenheit ein echter Hit!
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @djembe Ich wollte unbedingt schwarzes Papier ausprobieren, das ist aber stark strukturiert, also habe ich weichere, dickere Pastellstäbe benutzt, weil die feineren härter sind und das Papier aufrubbeln. Das ist beim Malen fast so, als könnte man nur eine Faust machen...
    Aber es ist wie bei vielen Dingen: die Werkzeugbeschaffenheit, also Größe, Härte, Konsistenz usw. muß zum Bild (Größe, Härte, Konsistenz usw.) passen, sonst läuft es nicht. Und daran scheitern eigentlich fast alle Projekte. Es sei denn, man quält sich irgendwie durch, aber sehr schnell sieht es auch gequält aus. :)
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @Patrick Danke, Patrick! Kannst du das noch mal anders schreiben? Mir ist nicht ganz sicher klar, was du meinst!
  • djembe
    djembe
    @martin-kuenne: Kann ich aber absolut nachvollziehen ..... bleibe auch immer wieder daran hängen. Keine Ahnung wieso?
    Ist dir aber ..... trotz der Ungenauigkeit der Stäbe supergut gelungen
  • Patrick
    Patrick
    schön gezeichnet. arschspalte ist etwas schematisch
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @U-did Es gibt ja Themen, mit denen man prinzipiell nichts anfangen kann. :) Momentan scheint es ja bei mir nichts anderes zu geben, aber das wird sich auch noch ändern...
  • did-U
    erscheint mir gelungen - für Frauen-Akt-Liebhaber jedenfalls^^