KunstNet nutzt Cookies. Details.
Pappeln, Birnbaumholz, Skulptur, Weißfäule, Fräse, Kettensägen

PappelbirnbaumholzPlastikweißfäule

  • Avatar
    Von Peter Oelker hochgeladen im Album meine Hölzer am 23.05.2017

    https://cdn.pbrd.co/images/bJ3zd4mzB.jpg
    https://cdn.pbrd.co/images/hd6UpiSnO.jpg
    Die Pflügerin ist Ende Mai 2015 mit ihrem Kleinkind Willy und einem Schwingpflug in der Streugut-Lagerhalle in Möglin aus einer ca. 100 cm dicken Pappel auf 1.80 m Höhe heraus gesägt worden. Der Willy wurde aus einem Stück des elterlichen Birnenbaums herausgearbeitet. Leider hat sich bald herausgestellt, dass die Pappel stark von der Weißfäule befallen ist. Die Pflügerin ist daher bis zum 8.4.2017 "trocken gelegt” worden. An diesem Tag wurde die Pflügerin nach Herzhorn, einer Ortschaft noch zum Barnim gehörig, dicht vorm Oderbruch, transportiert und aufgestellt. Willy gesellte sich Anfang Mai 2017 dazu und heute, am 23.5.2017 bekamen sie den Schwingpflug wieder dazu. Die Gruppe fügt sich sehr gut in die Teichlandschaft ein. Der zu pflügende Acker liegt direkt über der Strasse L 33 in Richtung Wriezen, der ehemaligen Hauptstadt des Oderbruchs. Wir werden es erleben, wie lange sie nun in frischer Luft der Weißfäule trotzt. Die äußeren Verfärbungen der Figur charakterisieren die unmittelbare Nachkriegszeit im Oderbruch und Barnim. Ich habe sie nicht abgeschliffen.
    Die Story der Gruppe geht so:
    Auf Tonträgern festgehaltene Geschichten aus der Nachkriegszeit und der DDR sollten es werden, dargestellt als eine zehnköpfige Skulpturengruppe aus Holz, die in der Lehmkute in Reichenow ihren Platz finden sollte.
    In der Nachkriegszeit, im Oderbruch, auch auf dem Barnim, nach der Schlacht um die Seelower Höhen vom 16. bis 19. April 1945 gab es kaum noch Männer, die die notwendigen Arbeiten fürs Überleben leisten konnten. Frauen mussten das Gleiche wie die im Kriege gebliebenen Männer verrichten und zusätzlich auch das, was Frauen von Alters her immer tun mussten:
    Kinder kriegen und aufziehen,
    das täglich Brot beschaffen,
    die Wirtschaft führen,
    sich um die Alten und Kranken kümmern
    und nun noch um ihre im Kriege gebliebenen Männer trauern,
    die aus dem Boden tretenden sterblichen Überreste der ca. 50.000 Toten den Suchdiensten melden, sich gegenüber den Besatzern behaupten,
    alle Verantwortung tragen,
    kurzum, das (Über-) Leben in allen Facetten meistern.
    Das wurde auch in der nachfolgenden DDR-Zeit als selbstverständlich genommen. Kinderkrippen und -horte machten es möglich, sich den vollen beruflichen Anforderungen zu stellen. Nahezu alle Bewohner Reichenows, Männer wie Frauen, waren von Anbeginn in der LPG Morgenrot oder deren Versorgungseinrichtungen tätig, hieß es in dem Flyer zu diesem Projekt. Die Frauen hätten ihren Mann gestanden. Als Ehefrau für den Mann und Mutter für die Kinder da zu sein, im Krankheits- und Krisenfall die Verantwortung zu übernehmen und die damit verbundenen Sorgen und Mehrarbeiten wie selbstverständlich auf sich zu nehmen, war etwas, worauf sie in der DDR stolz gewesen seien.
    Aus dem Projekt "Wir waren zehn Mann --- alles Frauen" wurde aber nichts, weil die inzwischen über Achtzigjährigen nicht mehr über ihre vergangenen Zeiten vor dem Mikrofon sprechen mochten. Mein Projektanteil "Pflügerin" möchte ich aber nicht aufgeben. Der Schwingpflug ist nun aus Holz gefertigt. Das Zugtier, vielleicht eine abgemagerte Kuh, wie sie Bugatti geformt hätte, bleibt imaginär. Die junge Bäuerin pflügt selbstbewusst mit ihren großen Händen kraftvoll ihr Neuland und hat ihr Kindchen stets im Blick.
    Wie ein Mann, oder....?

TitelDie Pflügerin mit Kind Willy, 1947
Material, TechnikPappel, Birnbaumholz, Lärchenholzstangen, Kettensägen. Fräsen
Jahr, Ort2017 Herzhorn
Tags
Kategorien
Info466 47 40 4 5.2 von 6 - 10 Stimmen
  • 47 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Irmgard, vielen Dank fürs Schieben. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, elvira. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Günther. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Elvira. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Jens. Der viele Regen setzt der Pflügerin sehr zu, sie wird schwarz-fleckig. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank, Günther fürs Schieben. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Elvira aus Gransee. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Wieder vielen Dank fürs Schieben, Elvira. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Elvira River. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Elvira. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Hans-Peter. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Besten Dank fürs Schieben, Günther. LG Peter.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Gestern habe ich den Distanz-Pfahl vorn hell gestrichen. Das sieht besser aus. Peter
    https://cdn.pbrd.co/images/hd6UpiSnO.jpg
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Petra, hab herzlichen Dank fürs Schieben. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Herzlichen Dank, Monika, fürs Schieben. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Bettina. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Jens, Du bist schon früh mit der Schieberei zu Gange, danke sehr. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Ich freue mich sehr über Dein Schieben, Hans-Peter. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Sehr herzlichen Dank für Dein Schieben der Pflügerin, Günther. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Elvira. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Lieber Jens, vielen Dank fürs Schieben, LG, auch zu Pfingsten. Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe Elvira, vielen Dank fürs Schieben, Elvira. LG nach Gransee, auch zu Pfingsten. Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank Karin fürs Schieben nach Rastenberg. LG, auch zu Pfingsten, Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @WERWIN, mein Lieber, damit triffst Du den Nagel mal wieder genau auf den Kopf :-). Mit tief gefurchten Grüßen Peter
  • WERWIN
    WERWIN
    .................^^......mensch peter damit ziehst du für die betrachter mächtig tiefe furchen................*gw
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank RISG
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke fürs Schieben, Bettina. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank, Günther, fürs Schieben der Pflügerin. Dank auch für Dein Lebenszeichen. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank, Sabina, fürs Schieben der Pflügerin. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @Jens_N_H_Erdmann, mein Lieber, da habe ich eine lange Leitung gehabt. Vielen Dank für den Stern über ihrem Himmel. Sehr poetisch. Liebe Grüße Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe Elvira, ich freue mich sehr über den Stern und Dein Schieben. Liebe Grüße Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank fürs Schieben, Manfred. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank, Jens, fürs Schieben. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank für den Stern. Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe Bettina, ich bedanke mich für Deinen Kommentar, für den Stern und fürs Schieben sehr herzlich. Ja, hoffentlich wütet die Weißfläule die Pflügerin nicht kaputt. Ihr "mitgenommenes" Aussehen passt aber ganz gut zur damaligen Situation in 1947. Sie muß jedoch auch heute ihre "Frau" stehen und ordentlich für Willy sorgen. LG Peter
  • Bettina Baumgart
    Bettina Baumgart
    Sehr schön, Deine Pflügerin. Wollen wir mal hoffen, dass sie weiterhin ihren "Mann" steht und noch lange erhalten bleibt.
    Wie immer ist Deine Erklärung/Geschichte zu Deinen Werken sehr informativ und schön.
    Liebe Grüße,
    Bettina
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @huekki besten Dank. Hast Du gut gesagt: "Anpack und Fürsorge zugleich". Das wollte ich zeigen. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank, Monika. LG Peter
  • seebaa
    seebaa
    Lieber Peter,
    dem durchhalten und seine frau stehen ein denkmal zu setzen, ehrt dich. Bin begeistert von deinem werk - daß anpack und fürsorge zugleich vereint!
    lg und einen schönen feiertag :)
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Die Einheimischen von Oderbruch und Barnim wissen noch, dass das Korn höher stand, wo Gefallene .....
    Habe ich mir am Tag des offenen Ateliers in Gosen von einem Enkel von dort berichten lassen.
    Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @Lotte_elvi Ja, Elvira, das hatten sie schon immer in allen Kriegen tun müssen. Das "Ausgleichen" haben Frauen sicher schon in den Höhlen vor 7,125 Millionen Jahren tun müssen, sonst wären Menschen - so auch Männer - garnicht mehr da. Vielen Dank für die Punkte. Liebe Grüße zum Himmelfahrtstag, an dem im benachbarten Berlin viel los sein wird. Hoffentlich geht Alles gut. Peter
  • Elvipe
    Elvipe
    arte schön ...... und dein geschichtsträchtige erzählung ist schön zu lesen.....
    mussten die Frauen nicht schon immer das ausgleichen was durch kriege verloren ging ??

    ist dinens schönen Herrentag

    Lg
    elvira
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    https://cdn.pbrd.co/images/10rGa8njK.jpg
    Das ist der Weißfäule-"Fleck" = die Standfläche der Pflügerin. https://cdn.pbrd.co/images/6eY0KeBS.jpg
    auf diesem war sie regelrecht auf dem Beton angeklebt.
    https://cdn.pbrd.co/images/a2eSdI7qm.jpg
    https://cdn.pbrd.co/images/bJe5gAK0Q.jpg
    https://cdn.pbrd.co/images/a2hktG074.jpg
    Sie ist ein "leichtes"Mädchen geworden.
    https://cdn.pbrd.co/images/ardoa6W2F.jpg
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe huekki, herzlichen Dank für den Stern, Kommentar und Dein Interesse am Pflügen ;-) LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @Jens_N_H_Erdmann lieber Jens, ja unter einem Sternenhimmel nicht, sondern in einem starken Gewittert hat sie heute Nacht gestanden. Vielen für Deinen Kommentar, Bewertung und Schieben. Ich freue mich sehr.
    LG Peter
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Hallo Peter, sehr schönes Werk.

    Ich ermögliche dem Werk unter einem Sternenhimmel zu stehen. Sechs tue ich gerne ans Firmament.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Die Figuren stehen neuerdings auf Robinienpfählen. Die sollen 30 Jahre halten. Die Zeichnung des Holzes der Pflügerin trägt dem Handlungsjahr der Story 1947 makaber Rechnung.