KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Malerei, Topf, Studie

MalereiTopfStudie

  • Avatar
    Von Jens_N_H_Erdmann hochgeladen am 02.09.2017

    Auch hier hatte ich Licht und Schatten mittels geometrischer Formen untersucht. Ich wollte ich herausfinden, wie Spiegelungen und Lichtrückstreuung auf verschiedenen Oberflächen wirken.

TitelTöpfe III - Studie
Material, TechnikÖl auf Leinwand
Format 70 cm x 50 cm
Jahr, Ort2011
Tags
Kategorien
Info508 29 98 1 5 von 6 - 13 Stimmen
  • 29 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Schön ausgedrückt sebulon, aber schwer umzusetzen...

    LG, Jens
  • sebulon
    sebulon
    Licht spielt mit der Dunkelheit und lässt die Form finden.
  • WERWIN
    WERWIN
    @Jens_N_H_Erdmann

    .........danke jens für deine ehrlich aufschlußreichen worte,man könnte es nicht besser mitteilen...........gruß werner
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Werner, ich denke, ich suche nach meiner eigenen menschlichen Essenz und nach dem, was mich mit anderen Menschen verbindet, und nach allem, was mich mit dem Universum verschränkt; versuche einen Ausdruck und eine Formen- und Farbensprache dafür zu finden, meine Gefühle auszudrücken zu können und hoffe Menschen emotional mit meinen Zeichnungen und Malereien zu berühren, sie anzuregen, zu erfreuen, und mit dieser Sprache mit ihnen in Dialog zu treten und gemeinsam voneinander zu lernen; letztendlich mit dem Ziel der Bewusstseinserweiterung.


    Jetzt ist mir doch tatsächlich gelungen, mein Suchen und Versuchen im Schaffen in einem Satz zusammenzufassen. Wunderbar. Das ist der Kern, an dem sich dieses und jenes nur mal kurzzeitig andockt, um sich dann auch gleich wieder zu lösen.

    Ich habe in meinem Leben eigentlich nur einmal ein Aquarell "verkauft". Es war für die Eltern einer Kollegin, abgegeben für den Kostenpreis. Kunstschaffen ist für mich eigentlich eher ein Kostenfaktor. Solange der Gewinn an Lebensfreude und Bewusstsein dies aufwiegt, ist es schon in Ordnung.

    Verstanden werde ich meist nicht so gut, besonders, wenn ich beginne zu Deuten und zu Erklären. Also weg mit den Worten und Suchen nach der richtigen Sprache in den Techniken der bildenden Künste.


    Ich freue mich über diesen erhellenden Austausch. Danke für die Anregungen.

    Grüße, Jens

  • WERWIN
    WERWIN
    @Jens_N_H_Erdmann

    ..........ich seh schon,du setzt dich mit den dingen auseinander,soweit sogut,doch was genau erwartest du?.........strebst du erfolg auf finanzieller ebene an?...........strebst du ein von dir visuelles idealbild an?............was genau ist deine motivation zur malerei,was soll besser oder anderst werden?...........reichen dir die eigene ideen nicht aus um aus deinem momentanen standpunkt auszubrechen?........was jens möchtest du? ........lebst du in diesem glaube das du deinem eigenen ego u.verstand ein saumzeug anlegen kannst, indem du es unter kontrolle bringst?..........die intuition interessiert es kaum ob du ein ego hast,die intuition ist ein unabhängiges werkzeug,befreit von ego und normen,erst wenn wir den dingen einen namen geben grenzen wir uns ein,wir beschränken uns,wo für die liebe und leidenschaft raum gegeben wird entstehen große dinge,hör auf dein herz,es gibt dir den takt vor,zu den dingen die nicht durch namen beschränkt werden..............gw
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Zum Glück gibt es das Scheitern Werner, die Spannung, ob etwas denn gelingt und die Lust an dieser Spannung. Schwierig ist es, des Scheitern auf hohem Niveau zu erlernen. Aber der Mut ist schon da, da es ja nicht den Zwang des Gefallenwollens und -müssens bei mir gibt. Nur lähmt mich manchmal die Angst, nicht gut genug zu scheitern, zu wenig zu riskieren und somit weit hinter den eigenen, nicht genau definierten Erwartungen zurückzubleiben. Auf zu hohem Niveau zu scheitern ist aber immer noch besser, als auf zu niedrigem Niveau ungeschoren davon zu kommen. Es ist ein Kreuz mit dem Schaffen, das manchmal schwer zu tragen ist. Immer ist da diese nie wegebbende Unzufriedenheit mit dem Schaffen und besonders mit dem Geschaffenen. Ob das Ego und der Verstand noch zuviel der Energie von der Intuition und dem Fühlen abzieht? Ob das Denken noch zuviel über dem Fühlen steht? So scheint es mir jedenfalls noch zu oft...
  • WERWIN
    WERWIN
    @Jens_N_H_Erdmann

    ........^^.........es erfordert ua.eine mächtige portion mut um aus den eingefahrenen formen u.normen herauszubrechen,der mut stellt sich den weg meist kürzer vor, und endet nur zu oft in verzweiflung,deshalb jeden niederschlag nutzen um die triebfeder des weiterkommens neu zu spannen............die verlustangst sollte sich nur auf das menschlich physisch u.psychische begrenzen,dies macht den weg frei für alle richtungen...............gw
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Danke Werwin.

    Ich bin manchmal noch zu sehr ein Mitgefangener der Geometrie, wir sind sozusagen Leidens- und Zellengenossen.

    Aber du bringst mich da gerade auf eine interessante Idee! Danke!
  • WERWIN
    WERWIN
    @Jens_N_H_Erdmann

    ...........so effektiv es auch sein mag ,das öl,es birgt im kern ebenso eine zerstörerische kraft,diese gilt es sich als komplitze zu gewinnen,hand in hand die größten flächen umspinnen.......wünsch dir viel erfolg jens.....gw
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Werwin, nach diesem Bild bin ich auch im Farbauftrag wieder dünner geworden und habe mich mit Lasuren versucht. Der pastösere Auftrag scheint nicht so mein Ding zu sein. Eine echte Leichtigkeit scheint mir mit Ölfarben aber nie zu gelingen; das liegt wohl an den Begrenzungen der Maltechnik?
  • WERWIN
    WERWIN
    @Jens_N_H_Erdmann

    ..........stimmt,doch die strikte diktatur der pinsel raubt den raum der improvisation..........gw
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Danke Werwin. Eigentümliche Wirkung durch eigentümlichen, mir unüblichen Pinselduktus. Man sollte mehr Mut zum Experiment haben... LG, Jens
  • WERWIN
    WERWIN
    ...........^^..........die gedengelt wirkenden ausformungen weisen einen tollen wirkungsgrad auf..........*gw
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Danke niex. :-)
  • niex
    niex
    Sehr gut gemacht!
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Gabriele, djembe und Burgi ich danke euch. LG, Jens
  • Gabriele Denno
    Gabriele Denno
    Super gemalt
  • djembe
    djembe
    Schönes Arrangement .... !
  • Gast , 4
    @Limone
    Ja..da schliesse ich mich gerne an..sehr eigen..mags sehr so wie es ist..lgb
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Danke Limone. Damals hatte ich genau 2 Farbskizzen und 2 Ölbilder von diesen Töpfen gemalt, um mit geometrischen Formen, Licht und Schatten, Pinselduktus und Gegenüberstellung Grundfarben/Erdfarben zu experimentieren. Das habe ich danach nicht weiter verfolgt. Das Ergebnis kann ich nicht beurteilen, aber es ist bei mir oft so, das Dinge an-/ausprobiert werden, ohne weiterverfolgt, oder analysiert zu werden. Vielleicht wurde gefühlt wieder eine Sprosse der hohen vor mir sich aufrichtenden wittgensteinschen Leiter geschafft. Wo diese endet, kann ich nicht beurteilen, da ich mich erst weiter unten befinde und das Ende der Leiter zur Zeit noch aussieht, wie ein kleiner ferner Punkt. LG, Jens
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Vielen Dank Günter.

    LG, Jens
  • Günter
    Günter
    Toll, ist alleine schon farblich sehenswert!!!
  • Limone
    Limone
    Es kam mir so bekannt vor Dein Bild. Du hast die Farbskizze von 2016 ausgearbeitet. Farblich gelungene Zusammenstellung, witzige Anordnung bezogen auf den Tisch. Ich mag Deine Art der Umsetzung, sie hat was Eigenes, Sensibles. LG Limone
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Danke Burgi :-)

    LG, Jens
  • Gast , 4
    Sehr schön!
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Hallo Peter, danke für den Buchtipp! Werde ich im Gedächtnis behalten. Räumliche Körper in Schrägdraufsicht zu zeichnen/malen ist gar nicht so einfach, besonders freihändig. Da geht es mit dem technischen Zeichnen fast noch einfacher, auch wenn man technisches Zeichnen nicht unterschätzen darf. Aber wem schreibe ich das... LG, Jens
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Sieht gut aus. Ich erinnere an Betty Edwards, "Das neue garantiert Zeichnen lernen. Kreative Kräfte wecken." Liebe Grüße Peter
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Vielen Dank Antje! LG, Jens
  • Antje Fesl
    Antje Fesl
    Schöne Lichtstudie! Vielversprechend!