KunstNet nutzt Cookies. Details.
Malerei, Acrylmalerei, Portrait, Prinzessin, Grau, Vectorart

DianaMalereiAcrylPortrait

  • Avatar
    Von YoMa-Art hochgeladen im Album Portraits diverse am 06.09.2017

    Diesen Malstil habe ich 2005/2006 selbst entwickelt, inspriert durch meine grafische Arbeit an computer-Vektorgrafiken.

    2007 wurde es veröffentlicht in dem Buch Diana in Art von Mem Mehmet, S. 77
    - https://www.goodreads.com/book/show/1515820.Diana_In_Art

    Bin höchst erstaunt, dass sich inzwischen so viele Nachahmer für MEINEN Malstil gefunden haben :D

    Denn vor mir hatte, laut Aussage eines älteren, studierten Künstlers (Kani Alavi, East Side Gallery) so noch niemand den Popartstil vor mir, weiterentwickelt *freu*
    Und ich erinnere mich noch sehr gut, wie man mich damals vereinzelt belächelt hatte und zu mir sagte, dies sei nur "malen nach Zahlen" ^^

    Acryl auf Leinwand.

TitelDiana in art (2006)
Material, TechnikAcryl auf Leinwand
Format 50 cm x 50 cm
Jahr, Ort2006, Berlin
Preis 199 EUR Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info228 5 2 2.9 von 6 - 12 Stimmen
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Ter (Dirk Moritz) Lamberty
    Ter (Dirk Moritz) Lamberty
    Das klingt doch schon sehr viel Differenzierter, ich hoffe ich mülle die Kommentarreihe zu dem Bild mit meinen Zweifel voll, so wird es wenigstens nochmal nach oben geschoben.
    Meine Zweifel, dass du quasi der Erfinder der reduzierten Farbflächen Elemente bist, wollen trotz deiner Argumente nicht vergehen. So hatte Lichtenstein wie du sagst wohl sich Foto/und -Drucktechnik sich orientiert, diese aber per Hand abgemalt. Warhol der lt. Wikipedia das Malen nach Zahlen-Prinzip in den 60er aufgriff (die eigentlich Kunst ist doch diese Flächen zu finden und einzugrenzen, allerdings bei weitem nichts überirdisches). In der Grafik, auf Plaktaten, beim Kolorieren von Filmen ist dass verfahren so alt, gerade beim Druck, wo man etwa beim Holzschnitt bloß mit 4 Farb(-ebenen/Flächen) arbeitet jahrhunderte alt, bei der Ölmalerei, das Vorbereitende Lasieren/Lavieren.
    Ich wundere mich dass ich nichts pointiertes dazu im Internet finde.
    Dazu habe ich ein Bild hochgeladen welches ich noch auf'm PC hatte. Dazu braucht man kein Photoshop, (mal davon abgesehen dass auch andere Porgramme damals schon diesen (Sol./Pos.) Effekt beherrschten, sondern bloß Vorstellung/Abstraktionsvermögen, eben diese Flächen zu finden.

    Selbstportrait (nach YM)
    Nun gut, ich will dass dabei aber damit auch belassen.
  • YoMa-Art
    YoMa-Art
    @ter-ty


    hey, dankesehr für Dein Lob zu meinem künstlerischen Werk :)

    Gut, also, der originale Popart von Andy Warhol wurde ja von ihm durch einfache Über-/Anlagerung verschiedener Farben im Siebdruckverfahren hergestellt.

    Welches ich übrg. ebenfalls handwerklich beherrsche, da ich siebdrucken ja auch als Grafikdesignerin damals lernen durfte.
    Schildermalerei von Hand beherrsche ich ebenfalls (2. abgeschlossene Lehre als Maler-Lackierein, mit Gesellenbrief übrg.)
    - https://guyhepner.com/wp-content/uploads/2015/04/Marilyn25.jpg

    Bevor ich im Jahr 2007 dann dieses Gemälde hier (klick mal auf die Lupe direkt auf meinem Bild , dann sieht Du deutlich die Leinwandstruktur + Pinselspuren) in dem genannten Buch veröffentlichte, haben die meisten anderen Maler den Popart tatsächlich aber lediglich in seiner einfachsten Form kopiert (ebay rechersche damals), nämlich so:
    https://www.bluehorizonprints.com.au/blog/wp-content/uploads/2010/04/Andy-Warhol-Neon-Style-Option-2-sm1.jpg

    Wie man bei beiden Beispielen ja unschwer erkennen kann, liegen denen jeweils nur RASTERUNGEN in der schwarzen Schattierung durch Benutzung von Originalfotos zugrunde, was bei mir aber NICHT mehr der Fall ist, da ich nirgendwo Rasterungen verwende.

    Der Künstler Kani Alavi ist übrg. ein Meisterschüler und er kennt sich extrem gut aus auf dem professionellen Kunstmarkt. Daher glaubte ich ihm also sofort, dass diese Art der Schattierung vorher noch niemand vor mir GEMALT hatte (ER sagte es mir 2006 in Berlin in unserer Ausstellung, als ich diese Bilder zur Versteigerung bei ihm einlieferte).

    Es geht hier NICHT um die digitalen verfremdungen mit Filtern, sondern um HANDGEMALT !

    Die Assoziation zu Malen nach Zahlen liegt dem ja ebenfalls sehr nahe.

    Malen nach Zahlen war denke ich übrg. überhaupt erst der Ideengeber für diesen Poster-Computer-Filter, genau wie wohl meine eine Zeichentechnik ja offenbar damals jemanden zu dem Solarisierungsfilter inspiriert haben muss (denn diese folgende Art der Verfremdungen habe ICH im Labor des Lette Vereins mit selbstgemachten Fotonegativen als MEINEN persönlichen Zeichenstil ja selbst erfunden in den Jahren 1982-84, als es noch gar keine Computer gab !!!):
    https://www.facebook.com/YoMaArt/photos/a.280372445426651.1073741825.203121286485101/280383882092174/?type=3&theater

    Um überhaupt ersteinmal ein gutes Ausgangs-Foto mit den von Dir erwähnten Foto-Filtern schön kontrastreich sauber + klar schattiert bearbeiten zu können, bedarf es ja auch zuerstmal noch so EINIGES an Fotobearbeitungs-kenntnissen (die ich ebenfalls besitze seit über 28 Jahren...) und ein gutes Ausgangsfoto natürlich...

    Meine Popart-Inspiration kam 2006 aus dieser FilterRichtung, eben WEIL ich sehr viele Jahre schon mit Photoshop beruflich gearbeitet hatte.

    Wie kamst Du selbst denn 2002 zu einer professionellen Version von Photoshop mit seinen Filtern und zu einer eigenen Idee dieser Malerei?
    Du bist doch Laienzeichner laut Deiner Aussage?

    Naja und bzgl. seltener Mini- "Wutanfälle" meinerseits hier, denke ich aber eher, dass diese durchaus für jeden verständlich sind?

    Denn in meinem Alter und mit meinen langjährigen professionellen Erfahrungen, möchte sicher niemand mehr von anderen oder gar von viel jüngeren Menschen so respektlos behandelt oder gar mit persönlichen "Verhaltenstipps" untergraben werden.

    Meine sehr seltenen, ungehaltenen Reaktionen halten sich ja auch heute stark in Grenzen, denn ich bin "Dank" ebenso langjähriger (sehr provokationsgeladener!!) Internet-Kontakte, bereits im negativen Sinne VIEL vorsichtiger geworden.

    Ich habe auch bereits über 26 Jahre Meditationserfahrung uva. Verhaltensänderungen zum positiven hin genossen + selbst vorgenommen... Ich würde daher sogar behaupten, dass es kaum einen gesitteteren Menschen als mich heute gibt, so gut habe ich mich inzwischen unter Kontrolle.
  • Ter (Dirk Moritz) Lamberty
    Ter (Dirk Moritz) Lamberty
    mmh, ich kann diese weiterentwicklung des "Popart-Stils" leider nicht erkennen, gehe da wohl auch zu naiv dran, bzw. mir fehlen die Hintergründe (vlt. ein bisschen weiter darauf eingehn). Ich denke da eher an den Posterizeeffekt.
    Nun ich habe keine Ahnung, aber ich habe 2002 Bilder zu Victor Jara und Francesca Nicoli (muss man nicht kennen) 3 farbig erstellt, man betrachte mal dieses Bild https://cuba-si.org/868/viva-salvador-allende-viva-la-unidad-popular wahrscheinlich um 1970. Dieser Effekt heißt aus guten Grund Posterize, man spricht auch von Plakatmalerei, welcher vorallem etwas aufwendiger in Leipzig bis vor kurzem gelehrt wurde, auch bei Alex Ross zu sehn.
    Ich fürchte hier darf man nichts persönlich nehmen, das Publikum mag hier wohl leider vorallem Fotokopien, so sinnlos diese auch seien. Ich meine auch wirklich bloß, scheiß drauf was manch einer hier bevorzugt sagt und bewertet, deine Sachen sind Klasse, das kann nicht jeder, vielmehr, das bist du, du allein, sei stolz drauf! Geld habe ich leider auch keins, ist vielleicht auch die falsche Plattform, keine Ahnung! Lass dich nicht entmutigen und deine Hoffnungen,Stolz verderben indem du sie in schlechter Laune auf andere anklatschtst. Denn damit gibst du auch ein Bild von dir, und darauf wäre ich nicht stolz. Dass solltest du nicht ötig haben.
  • YoMa-Art
    YoMa-Art
    @Ingrid54
    dankesehr :)
  • Ingrid54
    Ingrid54
    Das hat was, gefällt mir. :-) LG Ingrid