KunstNet nutzt Cookies. Details.
Wandmalerei, Wohnzimmer, Rakete, Universum, Airbrush, Acrylmalerei

WandmalereiWohnzimmerRaketeUniversum

  • Avatar
    Von YoMa-Art hochgeladen im Album WANDMALEREI am 11.10.2017

    Alte Wandmalerei in einem Wohnhaus in Fehrbellin (bei Berlin)
    Airbrush mit Acrylfarben.

    Die Decke war oben komplett mit SPIEGELN verkleidet, deshalb sieht man dort oben einen Teil des Gemäldes gespiegelt und diese dunklen und hellen Streifen über der Malerei.
    Lichtreflexe durch diese Spiegelungen.

    Es waren 2 Wände, von denen die linke nur ca. 2,50 Meter lang war.
    gesamtgröße ca. 600 x 260 x 40 cm

TitelWandmalerei - Universum im Wohnzimmer
Material, TechnikHauswand, innen
Format 600 cm x 260 cm x 40 cm
Jahr, Ort1991
Preis verkauft
Tags
Kategorien
Info163 4 1 4.3 von 6 - 6 Stimmen
  • 4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Willi_Schnabel
    Willi_Schnabel
    Das sicher nicht. Die Wandmalerei finde ich auch ziemlich cool.
  • Gurus
    Gurus
    wenigstens ist sie nicht langweilig
  • Willi_Schnabel
    Willi_Schnabel
    Nichts gegen Deine Werke und Bilder. Aber ich habe Deine Beiträge teilweise mitgelesen und Dein Gejammer und Selbstmitleid kann einen schon ziemlich nerven. Um es mal freundlich auszudrücken. Oder Du machst es absichtlich, so als Kunstform der Dritten Art :-).
  • YoMa-Art
    YoMa-Art
    Ist echt nervig, dass mich nie jemand gefördert hat und ich mir das alles mühsam ALLEINE ohne jede Unterstützung erarbeiten musste.

    Niemand hat mir je geholfen bei einem meiner Projekte, im Gegenteil, ich musste ständig gegen den Wind fliegen lernen.
    Sogar mein Exmann BEHINDERTE mich fast immer nur und versuchte mich davon abzubringen, meine Kunst weiterzuentwickeln.

    Ich beneide all die KünstlerInnen, die ständig mindestens 1 oder mehr Unterstützer haben, meist sind es ja sogar mehr als 20 Unterstützer - und das bei Leuten, die sehr viel WENIGER drauf haben als ich :-O

    Das habe ich selbst jedoch erst sehr spät erkannt, denn die Gabe zu SEHEN, war mir lange nicht vergönnt.

    Ich saß seit 1984 auf meinem eigenen Stil-Schatz und sah es erst ca. im Jahr 2011, weil mir vorher niemand gesagt hatte, wodran ich unbedingt weiterarbeiten sollte, um als Künstlerin anerkannter zu werden.