KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Jörg Kensche
    Jörg Kensche
    Will es mal so sagen: das Blaulicht ist ja immer hell, dunkel, hell und wieder dunkel. On ...off ...on...off ...volle Pulle, nix mehr, volle Pulle ,nix mehr... Vorstufe zum Durchbrennen, wenn zuviel an aus...

    Wann ist eigentlich etwas Kunst oder künstlerisch... wenn es jeder erkennt? Oder wenn jemand, der sich darauf einlassen kann, es empfindet?

    Ich habe im Museum in Bonn vor riesigen grau bemalten Leinwänden gestanden und konnte mich auch nicht darauf einlassen... So ist das manchmal eben.
    ...und so verstehen wir ja auch nicht jeden Fremdsprachigen... Wenn die Kommunikation nicht zustande kommt, dann bleibt es ohne Sinn...

    Aber es freut mich jedes mal, wenn ich mit Betrachtern ins Gespräch komm. Dann spricht man kurz über Gefühle. Das ist schön und selten geworden... weil viele verlernt haben darüber zu reden...
  • Inu
    und das darf dem -meinethalben einfachen- Mensch nicht der -hoffentlich nur vorübergehend- fehlende Strom sein?
    Das ist keine Erfahrung, von der ein Herz (so abgedroschen das Herz als Bild auch ist) sprechen kann?

    Im Krankenhaus mag die Nonne auch noch an das Abstellen von Herz-/Lungenmaschinen gedacht haben.... auch Erfahrungen, die zu Herzen gehen, nebenbei...
  • schroedinger
    schroedinger
    Hallo Frue Inu,
    ich zitiere mal:
    "puh - ohne die Herzbilder (außer das mit dem Kaktus) jetzt so toll zu finden - aber hast Du noch nie unter Strom gestanden, herzmäßig? Geglüht? Und warst Du noch nie abgeschaltet, lichtlos und leer wie unter Stromverlust? Wartend sozusagen auf Neu-Erglühung? Hm hm hm.
    Dann fehlt Dir ggf. etwas an Erfahrung, schroedinger?
    Oder Interpretations-Fantasie? (Nachtrag: ah, ggf wohl einfach zu simpel!?) "

    Es geht nicht um mich.
    Nein, ich war noch nie abgeschaltet.
    Zum Glück.

    Ich frage nach der Erfahrung, von welcher der Bildner schreibt,
    wo das Herz von spricht.
  • Jörg Kensche
    Jörg Kensche
    Mein schönstes Erlebnis bei der Ausstellung im Krankenhaus war, daß eine Nonne die Bilder sehr lange betrachtet hatte... sich so viel Zeit nahm und sich offenbar ganz darauf eingelassen hatte. Dann seufzte sie, kam an mir vorbei und sah sehr ergriffen aus und sagte, das wäre wirklich gut eingefangen. Ich hatte das nicht erwartet und rätsele seitdem schon, was sie wohl erlebt haben mag...
  • Inu
    puh - ohne die Herzbilder (außer das mit dem Kaktus) jetzt so toll zu finden - aber hast Du noch nie unter Strom gestanden, herzmäßig? Geglüht? Und warst Du noch nie abgeschaltet, lichtlos und leer wie unter Stromverlust? Wartend sozusagen auf Neu-Erglühung? Hm hm hm.
    Dann fehlt Dir ggf. etwas an Erfahrung, schroedinger?
    Oder Interpretations-Fantasie? (Nachtrag: ah, ggf wohl einfach zu simpel!?)
  • schroedinger
    schroedinger
    hm:
    "Und genau das zeigen die Bilder: wo das Herz von spricht ... Erfahrungen ... "

    Ja. Wo das Herz von spricht.
    Das Herz als Glühlampe.
    Welches ist hier die Erfahrung?