KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Realismus, Welle, Meer, Landschaft, See, Ölmalerei

MeerÖlRealismusWelle

  • Avatar
    Von PJK hochgeladen am 18.11.2017

    Winter 2017

TitelDas Prinzip aller Dinge
Material, TechnikÖl auf Leinwand
Format 140 cm x 70 cm
Jahr, Ort2017 / Voerde
Preis verkauft
Tags
Kategorien
Info836 21 60 9 4.9 von 6 - 18 Stimmen
  • 21 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • seebaa
    seebaa
    @PJK
    :))))))
  • PJK
    PJK
    Jetzt gleich... ich musste nur eben auf Klo ;-)
  • seebaa
    seebaa
    Ähm....ich frag mal: Wann überraschst du uns mit einem weiteren deiner highlights?....nur mal aus neugier :) lg
  • PJK
    PJK
    @seebaa ... die wünsche ich Dir auch ganz besonders :-)
  • seebaa
    seebaa
    Lasse die wochenend-entspannungswelle über uns kommen...😊 lg
  • PJK
    PJK
    @sebulon ... Danke Dir für den Kommentar :-)
  • sebulon
    sebulon
    Wäre auch nur ein Tropfen verloren, wäre es nicht das Meer und diese wunderbare Welle würde nicht rollen.
  • PJK
    PJK
    Lieber Hatter,
    Deiner Änderung bzgl. "...entstehen..." kann nach Weltanschauung ja variieren ... und je näher ich darüber nachdenke, würde ich diesen Begriff auch wählen...

    Schatten über Innsmouth habe ich auch gelesen. Vortreffliche Lektüre ... und ich sehe das als Lovecraft-Liebhaber als absolutes Kompliment an :-)
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Mir scheint, da kommt ne riiiiesige weiße Monsterqualle an Land um zu verzehren was es da zu verzehren gibt. .... mag daran liegen, das ich gerade "Schatten über Innsmouth" (Kurzgeschichten von H.P. Lovecraft und anderen Autoren) lese.

    Nachdem ich das Bild ein wenig auf mich wirken lließ kam mir auch der Gedanke , dass "Innsmouth" eigentlich auch ein guter Titel wäre.

    Mag aber auch das faustische im Originaltitel "alles was entsteht Ist wert, dass es zugrunde geht."...wobei man da über das Wort "wert" natürlich trefflich streiten kann.

    ..würde in der Beschreibung "erschaffen" durch "entstehen" ersetzen.

    A.E.G: "Hatter, nu red keinen Unsinn: Du kannst Schaffung und Entstehung doch nicht einfach so vertauschen."

    Marvin: "Herr Gott, das sagst du doch nur weil du dich für einen Schöpfer hältst. Soll ich mal aufzählen was alles ganz ohne Schöpfer entstanden ist?! "

    A.E.G: "NAIN, Marvin."

  • PJK
    PJK
    Danke Dir Jadranka!
  • Jadranka Keilwerth
    Jadranka Keilwerth
    Lieber Patrick, die Nächte haben sich gelohnt. Es ist traumhaftes Bild, bei der Größe ist es der Hammer. Das muss echt eine tolle Wirkung haben.
    Lg.Jadranka
  • PJK
    PJK
    @MaraGabriela Danke Mara, das Auge sehe ich auch :-)
  • MaraGabriela
    MaraGabriela
    Hat auch die Form eines Auges, in der Mitte halb unter der Welle verborgen die Iris mit der Pupille, die angedeutet scheint. Öffnen und Schließen, auf und zu, wach(end) und schlafend, Werden, Sein und Vergehen, wenn das Auge, wie die Welle bricht .... tolle Idee. Ich könnte noch weiter schreiben ... ... ;) L.G. Mara
  • PJK
    PJK
    Danke Elvira, Marina und Werner! :-)
  • WERWIN
    WERWIN
    ............^^..............dieses kraftvolle aufbäumen um dann im folgenden schritt in sich zusammenzubrechen trifft
    das gleichnis des lebens bestens,für diese aufbäumung leben wir,in dieser aufbäumung leben wir,mit diesem bewußtsein sollten wir die dinge tun ,die wirklich wichtig sind..............eine klasse arbeit pat.............*gw
  • Elvipe
    Elvipe
    wie eine alles verschlingende Macht --- die alles aber wieder nach vorne schafft --- klasse Pat

    LG elvipe
  • Marina Helfrich
    Marina Helfrich
    Tolle Idee. LG Marina
  • PJK
    PJK
    Danke für die Kommentare Ute, Hermine & Huekki!
  • seebaa
    seebaa
    Ich werd mich definitiv in die mitte des kühlen nass schmeißen...was eine einladung! Mir gefällts. Find vor allem das auftauchen aus dem nebel und die tiefe der wucht gut dargestellt.
    ...das steifheit ein makel ist, war mir bisher nicht klar...:)
  • Hermine3
    Hermine3
    Total super gemalt, gefällt mir sehr... Wenn du magst, schau dir nochmal Wellen an, da, wo sie sich aufbauen, sind sie meist am höchsten, da, wo sie sich bereits brechen, sind sie meist flacher.... Aber diese Welle ist ja vermutlich eher ein Gleichnis... wie der Titel schon sagt... LG Kathrin
  • farrbe
    farrbe
    Ist mir zu steif...lg ute