KunstNet nutzt Cookies. Details.
Liebe, Blumen, Rose, Malerei, Pflanzen,

rosenmeerLiebeBlumenRosen

  • Avatar
    Von YoMa-Art hochgeladen im Album Vektor-Illustrationen am 09.12.2017

    Acrylmix auf Leinwand
    80 x 60 cm

    ----------------------------
    Minus 14 °C ohne Mütze war sein Gesicht zu einer bösen Grimasse verzogen.
    "Kannst Du mir nicht wenigstens ein paar Blumen schenken zu Weihnachten?" fragte sie ihn. Wissend, dass seine Kinderstube katastrophal gewesen sein musste, wenn er nichteinmal die grundlegendsten Benimm-Regeln einer Frau gegenüber kannte.
    "ja gut ich geh ja schon, wenn DU unbedingt willst" blökte er, riß seinen Mantel vom Haken, der mit Sicherheit für diese Temperaturen auch viel zu dünn war und stapfte grummelnd in die Kälte hinaus.

    "Hey setz doch bitte eine Mütze auf, es ist irre kalt draussen" rief sie ihm besorgt hinterher, aber er hörte sie nicht mehr; war bereits im Schneegestöber verschwunden.
    Unsicher lief sie den Flur rauf und runter, was zum Donner war nur mit diesem Mann los?
    Sie konnte es sich nicht erklären, puh.
    Kurz darauf rasselte der Schlüssel an ihrer Wohnungstür und ein riesiger, in Papier gewickelter Blumenstrauß streckte sich ihr entgegen.

    "Hier, wolltest Du ja unbedingt haben" grummelte es hinter dem Strauß hervor und sie musste lächeln.
    Als sie das Papier entfernte, stiegen ihr Tränen in die Augen, denn diese bunte Vielfalt an ROSEN, hatte sie nicht erwartet. Von Rosen hatte sie doch gar nichts gesagt :-O
    Auch rosane und vereinzelte rote waren dabei und nun ratterte es in ihrem Kopf, während sie versuchte, das Gesicht dieses Mannes mit Küssen zu bedecken.
    "Das bedeutet aber NICHTS, ja?" brubbelte er abwehrend "das war nur ein Auftrag, denn DU wolltest ja, dass ich sie Dir hole".

    Sandra verdrehte die Augen, konnte sie nicht EINMAL an einen normalen Mann geraten? Mussten sie denn wirklich alle immer von einem völlig anderen Planeten kommen?
    Sie ahnte ja noch nicht, dass dies nur der Anfang eines besonders verkorksten Weihnachtsfestes werden sollte...
    Noch lächelte sie glücklich und schöpfte neue Hoffnung, dass er seine tiefen Gefühle für sie nur nicht so gut ausdrücken konnte.
    Hatte sie doch vor wenigen Stunden erst, einen seltsamen Versprecher aus seinem Mund vernommen, der so klang als würde er eine Frau fürs Leben suchen, hm.
    Sie beschloss abzuwarten und freute sich erstmal einfach über diese gemeinsamen Tage.
    ................................................
    © Yvonne Matzat Onischke
    Auszug meines 1. Romans, der gerade im entstehen ist

Titel(k)ein Rosenkavalier
Material, TechnikAcrylmix auf Leinwand
Jahr, Ort2005
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info142 5 2 3.1 von 6 - 8 Stimmen
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • YoMa-Art
    @Vaga

    was auch immer Du mir damit sagen wolltest, hab ich leider nicht verstanden, sorry.
    Du scheinst auf einem akademischen Bildungsgrad weit über meiner Realschulbildung zu liegen und da komme ich deshalb leider gedanklich nicht mit.

    Könntest du mir das nochmal in normalen Deutsch erklären, was Du mir damit sagen wolltest?
    Also so, dass man es auch ohne studiert zu haben verstehen kann, weil das Beamtendeutsch ist, was kein normaler Mensch kapiert.

    Bzgl. irgendeinem "Frauenbild" was Du mir in den Mund zu legen versuchst, hatte ich null Vorstellungen bei dem Text, denn mir schwebt einfach gar kein bestimmtes Frauenbild vor - denn es ist nur eine Geschichte wie sie im normalen Leben passiert, weiter nichts.
  • Vaga
    Vaga
    @YoMa-Art Platzhalter hin oder her. Tut mir leid, aber ich sehe ohnehin 'schwarz' - und keine Rosen regnen - deine 'schriftstellerischen Fähigkeiten' betreffend. Um Gertrude Stein zu zitieren: „Rose is a rose is a rose is a rose“ - mit anderen (meinen) Worten: Dass dein Roman ein Roman werden wird, zweifle ich gar nicht an, aber manchmal ist ein Roman nur ein Substantiv, das verwendet wird, um etwas Geschriebenes zu benennen und nichts darüber hinaus.
  • YoMa-Art
    Das gemalte Bild an sich, ist ja eh auch schon über 10 Jahre alt.
    Es dient hier nur als vorübergehender Platzhalter, um euch mal einen ersten Eindruck auf meine schriftstellerische Fähigkeit zu geben.
  • YoMa-Art
    @Vaga

    weshalb sollte ich den Roman denn nicht schreiben?
    Ich habe ja enorm viele solcher lustigen + skurrilen Begegnungen mit Männern in meinem Kopf, so dass daraus sogar unbedingt ein lustig-tragischer Roman werden sollte :)
    Ähnlichkeiten zu noch lebenden Protagonisten sind natürlich rein zufällig ^^
  • Vaga
    Vaga
    Diese Art 'Frauenbilder' (sowohl das gemalte, als auch das geschriebene) hatten wir uns doch bereits weit vor Alice Schwarzer abgewöhnt, oder?
    Mein Rat deshalb: Schreib' ihn lieber nicht - den Roman.