KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Schriftsteller, Denker, Kunstkritik, Tolstoi, Zitat, Zeichnungen

TolstoiSchriftstellerDenkerKunstkritik

  • Avatar
    Von paulux hochgeladen im Album Menschen und Zitaten am 05.02.2018

    Habe für die Zeichnung ein Rötelstift genommen, mit dunkelbraunem Ton .
    Beim Wischen bekommt die Zeichnung einen etwas rötlichen touch. Durch das feine Dosieren
    bekommt man eine fazettenreiche und komplexe zeichnung. Auf diese Weise wolte ich die tiefgründigkeit des grossen Denkers zum Ausdruck bringen.

    Zitat vom Tolstoi zur Kunstkritik: "jedes Werk der falschen Kunst, das von den Kritikern in den Himmel gehoben wird, bildet eine Tür, durch welche die Mittelmässigkeit eindringt."

TitelLeo Tolstoi
Material, TechnikRötelstift auf Papier
Format 20 cm x 30 cm
Jahr, Ort2018
Tags
Kategorien
Info416 13 30 3 5.6 von 6 - 7 Stimmen
  • 13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • paulux
    paulux
    @tim weber: wenn du das turiner grabtuch gemeinst hast, da sehe ich jetzt auch gewisse paralellen, die eventuelle durch die verwendete technik und die malweise und nicht zuletzt durch die ikonographie des bildes zu erklären sind: 1. Papier ist ein rauhes elfenbeinfarbenes , von der struktur und farbe also einem gebleichten leinen bzw. Baumwolltuch ähnlich.2. Zeichentechnik ist relativ grob, die details nur durch verwischen ausgearbeitet. Auch die verwendete rotbraune farbe des rötelstiffts trägt dazu bei, auf dem original ist der ton sogar noch etwas mehr rot.
  • Gast , 10
    Meines Wissens soll Tolstoi voll das Arschloch gewesen sein. Aber das nur nebenbei. Die Zeichnung hat für mich etwas von dem Ausdruck eines Totentuches. Ist nicht ganz fassbar und dennoch voll da.
  • paulux
    paulux
    danke Lilla, LG paulux
  • LillaVarhelyi
    LillaVarhelyi
    Gelungen!
  • paulux
    paulux
    danke auch allen für die durchaus positiven kommentare.
  • PictureWorld
    PictureWorld
    starkes Portrait!!!
    Liebe Grüße
    Petra
  • heinrich
    heinrich
    verwirrter opa
    :-}
  • Frank-M. Stahlberg
    Frank-M. Stahlberg
    Sehr ausdrucksvoll!
  • paulux
    paulux
    Danke uma,alive,Ingrid, art he.
    Zeichnen nach fotovorlage ist oft gar nicht so einfach im vergleich zum zeichnen nach live model. Wenn die fotovorlage nicht genug plastisch ist, benutze ich einen kleinen trick. Ich zeichne nach fotovorlage und am schluss betone ich bestimmte gesichtzüge nach anatomie model. Da muss man natürlicch wissen, was zu individuellen zügen gehört und was nicht. So wird die zeichnung authentischer.



  • Art He
    Starke Leistung- sehr gekonnt.
  • Ingrid Geiger
    Ingrid Geiger
    Was für ein gelungenes Porträt eines genialen, aber auch exsessiv gelebten, zur Depression neigenden Mannes. Bin beeindruckt !




    "Aus Briefen von Tolstoi: „Neben der Liebe zu Dir und den Kindern (ich empfinde allerdings noch wenig Liebe für sie) gilt meine Liebe und Sorge meiner Schriftstellerei.“"
    "„(...) Du Dummerchen mit Deinen ‚nicht allzu hochgeistigen‘ Interessen.“"
  • alive
    alive
    Ein grossartiger Mensch!!
    Nicht nur daß er neben der Schriftstellerei bedeutende Erkenntnisse und sehr guten Einfluss in der Pädagogik hatte, sich für uneingeschränkte Nächstenliebe einsetzte, die Kirche mit ihrem abergläubischen verwirrenden zerstörerischen egozentrischen getue bloßstellte und ein grosses Vorbild für Gandhi war... er war auch Vegetarier der es auf feinsinnigste weise verstand, das Schreckliche hinter dem Fleischgenuss aufzuzeigen...

    «Der Mensch kann leben und gesund sein, ohne daß er zu seiner Ernährung Tiere tötet. Wenn er also Fleisch ißt, ist er mitschuldig am Morde von Tieren, nur um seinem Geschmack zu schmeicheln. So zu handeln ist unmoralisch. Das ist so einfach und unzweifelhaft, daß es unmöglich ist, nicht beizustimmen. Aber weil die Mehrzahl noch am Fleischgenuß hängt, halten ihn die Menschen für gerechtfertigt.»

    «Vom Tiermord zum Menschenmord ist nur ein Schritt und damit auch von der Tierquälerei zur Menschenquälerei.»

    «Vegetarismus gilt als Kriterium, an welchem wir erkennen können, ob das Streben des Menschen nach moralischer Vollkommenheit echt und ernst gemeint ist.»
  • uma1011
    uma1011
    Getroffen...! Ich mag ihn sehr, liebe seine Bücher...!