KunstNet nutzt Cookies. Details.
Kriegsfratze, Rakete, Feuer, Zerstörung, Tod, Leid

kriegsfratzeRaketenFeuerZerstörung

  • Avatar
    Von Winfried Ritter hochgeladen am 24.03.2018

    Wie wird Friede?
    Durch ein System von politischen Verträgen?
    Durch Investierung internationalen Kapitals in den verschiedenen Ländern?
    D.h. durch die Großbanken, durch das Geld?
    Oder gar durch eine allseitige friedliche Aufrüstung zum Zweck der Sicherstellung des Friedens?
    Nein, durch dies alles aus dem einen Grunde nicht,
    weil hier überall Friede und Sicherheit verwechselt wird.
    Es gibt keinen Weg zum Frieden auf dem Weg der Sicherheit.
    Denn Friede muss gewagt werden, ist das eine große Wagnis,
    und lässt sich nie und nimmer sichern.
    Friede ist das Gegenteil von Sicherung.
    Sicherheiten fordern heißt Misstrauen haben,
    und dieses Misstrauen gebiert widerum Krieg.

    Dietrich Bonhoeffer
    (geb. am 4. Februar 1906 in Breslau, ges. am 9. April 1945 im KZ Flossenbürg),
    war ein lutherischer Theologe, profilierter Vertreter der Bekennenden Kirche
    und am deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligt.

TitelMISSTRAUEN
Material, TechnikKostenlose Fotos aus dem Internet zu einem Bild verwurstelt. :-)
Format 100 cm x 60 cm
Jahr, Ort2018/Althegnenberg
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info227 17 7 1 4 von 6 - 3 Stimmen
  • 17 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • heinrich
    heinrich
    Waffen...
    Mit dem Messer kannst du die Wurst schneiden
    oder den Menschen töten...

    Die Frage ist
    WER hat die Waffen?
    Wer ist das?

    Und die Waffen zu beschulldigen,
    dass es die Waffen sind, ist sinnlos...

    Man kämpft nicht gegen Waffen,
    sondern gegen die bewaffneten Menschen...

    Die Menschen sind schuld,
    nicht die Waffen.
  • AleX
    AleX
    Was ist Frieden eigentlich? Ist Frieden die Abwesenheit von Krieg, oder die Abwesenheit von Gewalt oder die Abwesenheit von Konflikten generell.
    Konflikte, Agression und Gewalt gibt es aber auch in der Natur zuhauf. Revierstreitigkeiten, Machtkämpfe innerhalb eines Rudels oder einer Herde, Kämpfe um die besten Nahrungsquellen. Das ist von der Natur so gewollt und dem unterliegt auch der Mensch.

    Was den Menschen aber einzigartig macht, sind seine technischen Fähigkeiten die es ihm ermöglichen, Waffen zu entwickeln und zu bauen, die mittlerweile weit über die komplette Selbstzerstörung hinausgehen. Das ist ziemlich unvernünftig.
    Und ich denke, da liegt ein großes Problem, nämlich das der Mensch was seine technischen Fähigkeiten angeht viel weiter entwickelt ist, als die Einsicht und die Vernunft objektiv die Folgen des eigenen Handelns zu erkennen und richtig einzuordnen. Und das ist jetzt nicht nur bei den Waffen so.
    Das habe ich mir jetzt so zu dem Bild gedacht.
  • heinrich
    heinrich
    @U.Ziethen

    Ich weiß nicht,
    ob Winfried selbst Kinder hat...
    Sonst stehen seine Worte über Hitler und pipapo...
    Einfach so in der Gegend...

    Man kann auch als Mutter
    vor der Mutterliebe voll durchdrehen
    und auch vieles falsch tun,
    was den Kindern schaden könnte...

    Weil das ein sehr starker Existenztrieb ist...
    Und der Krieg ist auch so ein Trieb,
    dass zum Menschen gehört...
    Jetzt kannst du es vergleichen...
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @Winfried Ritter Geht es ans Eingemachte, wehrt der Mensch sich und dann beginnt Krieg. Dazu braucht es erst einmal keine Bomben und, und...sondern den Traum von Macht, den viele auf diesem Erdball träumen. Da helfen auch keine Worte eines Erzbischofs.
  • Winfried Ritter
    Winfried Ritter
    Hallo Judith!
    Wer weiß, wie unterschiedlich schlimm die jeweilige Kindheit unterschiedlichster Menschen war?
    Kann man jeden einzelnen Menschen,
    mit anderen vergleichen?
    Und kann ich sicher sein,
    dass nicht noch etwas nachkommt?
    Gibt es Meister im Verdrängen, die dies dann ungelöst mit in den Tod nehmen?
    Und wenn es Reinkarnation gibt, bringe ich den alten "Müll" wieder mit?
    Ich glaube, alle Erfahrungen sind wichtig.
    Dabei ist es womöglich unerheblich, ob diese nun negativ oder positiv sind.
    Es ist unser von klein auf konditionierter Verstand,
    der alles in gut und böse und schwarz und weiß einteilt.
    "Nein, das tut man nicht!"
    Tue ich es nicht, weil ich ein dressiertes Äffchen bin?
    Vielleicht aber tue ich es, weil einfühlsame Eltern mir den liebevollen Umgangs mit allem vorlebten und ich es dadurch verinnerlicht habe.
    Wir leben halt in einer dreidimesionalen Welt.
    Es ist nicht einfach sich von den alten Denkstrukturen
    und der ständigen Polarisierung zu verabschieden.
    Vielen Dank für Deine zum Nachdenken animierenden Zeilen!
    Wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag.
    Ganz liebe Grüße!

    Winni :-)))
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @heinrich Nein, ich würde meine Kinder nicht verhungern lassen zum Beispiel. Und da gibt es noch viel andere Egogründe.
  • bisa
    bisa
    Traurig seufzt der Friede
    hinter hohen Mauern,
    weil dahinter Kriege
    dunkel brodelnd lauern.

    Sein farbenfroher Glanz,
    im Schatten wohl verborgen,
    gesichert und verschanzt ...
    so hockt er auch noch morgen

    und funkelt fröstelnd vor sich hin,
    so lange es halt geht.
    Er fragt nicht nach dem tieferen Sinn,
    weil er ihn nicht versteht.
  • Winfried Ritter
    Winfried Ritter
    Liebe U. Ziehten,
    der Weg der Erkenntnis besteht nicht nur aus Licht.
    Es wäre auch verrückt von einem Säugling zu erwarten,
    von einem Tag auf den anderen Tag erwachsen zu werden.
    Nur weil mir die Entwicklung der gesamten Menschheit nicht schnell genug geht, sollte dies kein Grund sein das göttliche System oder wie auch immer man es nennen möchte, in Frage zu stellen, denn dafür haben wir den Allerwertesten einfach zu weit unten.

    Wünsche Dir noch ein wunderschönes Wochenende.
    Ganz liebe Grüße!

    Winni ;-)))
    -------------------------------------------------------------------
    Wenn einer alleine träumt,
    ist das nur ein Traum.
    Wenn viele gemeinsam träumen,
    so ist es der Beginn
    einer neuen Wirklichkeit.

    DOM HELDER PESSOA CAMARA
    (07.02.1909 - 27.08.1999)
    Erzbischof von Olinda & Recife.
  • JMB
    JMB
    "Ganzheitlich betrachtet, konnte es natürlich gar nicht anders laufen."
    Und der freie Wille?
    Was verspricht man sich von einem Menschbild absoluter Determiniertheit?
    Und warum können andere mit grauenvoller Kindheit sich gegen Gewalt entscheiden?
  • Winfried Ritter
    Winfried Ritter
    Hi seebaa!
    Da stellt sich für mich erst einmal die Frage,
    wie denn so ein "Hitler" überhaupt entstehen kann?
    Laut der verstorbenen Buchautorin Alice Miller,
    die seine Kindheit beleuchtete, war diese grauenhaft.
    Höre jetzt schon wieder die Stimmen, die da sagen:
    "Das dies keine Entschuldigung für seine grauenhaften Taten wäre!"
    Und da stimme ich natürlich erst einmal zu,
    aber es bringt natürlich gar nichts,
    dies damit vom Tisch zu wischen,
    weil so eine Herangehensweise doch dann sehr
    an die Schulmedizin erinnert.
    Symptomatische Linderungsbehandlung,
    anstatt einer ursächlichen Heilbehandlung.
    Bin mir ziemlich sicher, wenn dieser Diktator
    in seiner Kindheit, Liebe, Zuwendung, Aufmerksamkeit usw. ohne jegliche physische und psychische Gewalt erfahren hätte, wäre sein Weg ein völlig anderer
    gewesen.
    Ganzheitlich betrachtet, konnte es natürlich gar nicht anders laufen.
    Letztendlich ist es ein Teil unserer Entwicklung,
    was nicht heißen soll,
    diese Situationen immer und immer wieder durchzukauen.

    Wünsche Dir noch einen wunderschönen Sonntag.
    Vielen Dank und ganz liebe Grüße!

    Winni :-)))

    Ps: Habe dieses eine Buch von Alice Miller gelesen
    und kann es nur weiter empfehlen.
    "Das verbannte Wissen"
    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    ALICE MILLER

    "Das Bewußtsein der Öffentlichkeit indessen ist noch weit von der Erkenntnis entfernt, dass das, was dem Kind in den ersten Lebensjahren angetan wird, unweigerlich auf die ganze Gesellschaft zurückschlägt, dass Psychosen, Drogensucht, Kriminalität ein verschlüsselter Ausdruck der frühesten Erfahrungen sind. Diese Erkenntnis wird meistens bestritten oder nur intellektuell zugelassen, während die Praxis (die politische, juristische oder psychiatrische) noch stark von mittelalterlichen, an Projektionen des Bösen reichen Vorstellungen beherrscht bleibt, weil der Intellekt den emotionalen Bereich nicht erreicht."
    - Am Anfang war Erziehung

    "Die größte Grausamkeit, die man den Kindern zufügt, besteht wohl darin, dass sie ihren Zorn und Schmerz nicht artikulieren dürfen, ohne Gefahr zu laufen, die Liebe und Zuwendung der Eltern zu verlieren."
    - Am Anfang war Erziehung

    "Die lebensrettende Funktion der Verdrängung in der Kindheit verwandelt sich später beim Erwachsenen in eine lebenszerstörende Macht."
    - Das verbannte Wissen
  • heinrich
    heinrich
    @U.Ziethen
    bist du bereit alles
    einfach alles zu tun
    nur um Friedens willen?
  • Winfried Ritter
    Winfried Ritter
    Hi alive!
    Dann wird es Zeit,
    den nötigen Platz zu schaffen.
    Vielen Dank und ganz liebe Grüße!

    Winni :-)))
  • Winfried Ritter
    Winfried Ritter
    Hallo U Punkt!
    Mich auch! ;-)
    Vielen Dank und ganz liebe Grüße!

    Winni :-))))
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    @alive Solange es Menschen gibt, wird Frieden nur ein Wort oder besser eine Illusion sein, denn der Mensch ist nun mal, was er ist: ein "Untier". Wir hatten hier nur das unglaubliche Glück, eine so lange Zeit ohne offensichtliche kriegerische Auseinandersetzung leben zu dürfen. Dafür bin ich sehr dankbar.
  • seebaa
    seebaa
    Hm....wie vertraue ich einem hitler?

    Das werk ist klasse, das thema nie endend... lg
  • alive
    alive
    Wenn neid, gier und hass und die welt regieren hat frieden keinen platz..
  • djembe
    djembe
    Eine gute Frage, die mich nachdenklich macht .... ,-)

    Hast du sehr treffend illustriert ..... !
    GlG U Punkt